endet jeder russische nachname einer frau auf -a, unabhängig davon ob sie verheiratet ist oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das hat mit Heiraten nichts zu tun. Weibliche Nachnamen enden mit -a so wie generell die meisten weiblichen Nomen. Das hat mit der Sprache zu tun, nicht mit Kultur. Anders als im Tschechischen werden aer ausländische weibliche Namen nicht verändert, während man im Tschechischen auch ausländische Namen in der weiblichen Form mit der weiblichen Endung versehen muss. So wird Frau Schmidt in Tschechien Schmidtova genannt, in Russland bleibt sie Schmidt. Bei russischen Nachnamen ist aber die weibliche Endung obligatorisch.

sehr interessante/hilfreiche antwort, danke!

0

Als ich den Nachnamen von meinem Dad hatte, hatte ich kein -a am Ende. Gibt Ausnahmen 🖖🏼

0
@OliKK

Das kann 2 Gründe haben. 

1.Der Nachname von Deinem Vater ist nicht russisch. Damit meine ich ausdrücklich russisch. Auch ukrainische und weissrussische Namen werden anders gebildet und sind sehr verbreitet in Russland. Für russische Nachnamen gibt es keine Ausnahmen aber.

2.Deutsche Behörden sträuben sich vehement gegen die Tatsache, dass es in anderen Ländern andere Sitten gibt und schreiben bei den Kindern von russischen Eltern der Nachnamen vom Vater oder von der Mutter so rein wie er beim Elternteil im Pass steht und erschaffen dadurch eine monstöse Lachnummer wenn ein Junge einen weiblichen Nachnamen bekommt und umgekeht.

0

Das hat nur was mit dem Geschlecht und der Grammatik/ Rechtschreibung zu tun. Im russischen enden Verben (je nach Zeitform) bei Zusammenhang mit weiblichen Objekten (die Dose, die Frau, Lena,...) immer auf a.

danke dir, wirklich interessant!! aber Frauen sind doch keine Objekte :( ... ;)

0

ja wusste nicht wie ich das anders erklären/formulieren soll :D

1

bin ja selbst eine :D

1

Egal, ob verheiratet oder nicht. Der Vatersname, endend auf a, gehört immer dazu.

Ja, es ist wie im lateinischem. Dass zeigt, dass die weiblich bist

Was möchtest Du wissen?