Elektrische Schaltung funktioniert nicht

...komplette Frage anzeigen Vorher: funktioniert - (Elektronik, Elektrik, Schaltung) Nachher mit Verlängerung: funktioniert nicht - (Elektronik, Elektrik, Schaltung)

3 Antworten

Dieser lange Drat wirkt wie eine Antenne an der Basis-Emiterstrecke . Deshalb eine Diode 1N 4048 mit einen C von 10 nF parallel zu schalten. Daran den 1m Drat löten.

prüf mal den R3 ..ob dieser auch richtig verbunden ist, denn dieser ist der sogenannte PullUp -Widerstand für die Basis, damit dier pin nicht einfach in der luft "hängt" und erst wenn man diesen an einen pegel legt sich dann umschaltet..schalter offen = Pegel HIGH..schalter geschlossen = pegel LOW..fall die basis dann zu keinem pegel gehört..schaltet der transistor auch wenn man die basis "berührt" ..

88johannes88 31.08.2014, 21:01

R3 ist richtig verbunden, habe die Schaltung sogar gleich 2 mal gebaut und bei beiden funktioniert es nicht

Aber danke für die Antwort!

0
iEdik 31.08.2014, 21:06
@88johannes88

wie dünn ist der 1m draht? eventuell musst du den widerstand verringern..eventuell ist der gesamt-widerstand zu hoch..

0
iEdik 31.08.2014, 21:26
@88johannes88

änder mal den vorwiderstand R3 von 47Kohm auf 33Kohm..oder zum testen erstmal einen zweiten 47 Kohm zum R3 parallelschalten (ergibt dann 23,5 KOhm) und nochmals versuchen..

und mal anderen dickeren draht nehmen und testen obs damit funktioniert

0
88johannes88 01.09.2014, 12:33

Ich habe gerade festgestellt, dass je dünner der 1 Meter Draht ist es desto besser funktioniert und je dicker desto schlechter beziehungsweise garnicht

0

Wie funktioniert denn so eine Schaltung? Was wäre anders, wenn du parallel zu jedem Schalter einen 5 Kiloohm Widerstand machst? Oder einen 3,3 K. Würde die Schaltung dann trotzdem funktionieren?

Wenn man sowas baut, sollte man verstanden haben wie dies funktioniert. Wann ein NPN Transistor durchgesteuert wird, also auf seiner Kollektor-Emitterstrecke niederohmig wird und wann hochohmig. Sinngemäß ein Kollektor-Emitterstrom fließt.

Wenn du schon mit sowas am probieren bist, solltest du das mal mit den unterschiedlichen Transistortypen ausprobieren.

Meine damit die Bezeichnungen A, B, C nach der Zahl des Tranistornamens. Die hat welche Bedeutung, bewirkt was?

Was geschieht, wenn du anstatt der Schalter Kondensatoren verwendest? Und falls diese Kondensatoren Elkos sind, wohin muss dann der Pluspol vom Elko, wohin der Minuspol und warum?

Angenommen du wolltest bevorzugt die LED vom rechten Transistor als erstes zum leuchten bringen, sobald die Schaltung Batteriespannung hat, was müsstest du dann tun um das zu erreichen, oder wäre das rein zufällig und nicht zu ändern?

Was möchtest Du wissen?