Bistabile Kippstufe funktioniert nicht

Nach diesem Schaltplan habe ich die Kippstufe gebaut. - (Technik, Elektronik, Strom)

7 Antworten

Diese Frage betrifft den Schreiber realistir mein lieber Mann haben sie Überhaupt mal ein Transistor gesehen geschweige mal Experimentiert.Die ersten Computer in den 50zieger u.anfang 60ziger Jahren hatten alle nur solche Speicher mit einzelnen Transistoren z.B. IBM usw. Dann fragst du noch nach den Transistoren A,B, oder C was spielt das für eine Rolle der Verstärkungfaktor ist hier ja gar nicht gefragt. !

1.) Das ist doch eine Bistabile Schaltung 2.) wenn Taste S1 nur kurz gedrückt wird schaltet Led 2 Ein und Led 1 Aus und bleibt aus bis Taste S2 wieder gedrückt wird schaltet D2 Aus und D1 geht wieder An. 3.) Die Spannungsversorgung muss unbedingt Gleichspannung was andere schon Erwähnt hatten, allerdings hat der Schreiber nicht Erwähnt was er für ein Netzgerät verwendet. Sollte es doch ein Netzgerät sein und nicht Stabilisiert sein kann unter Umständen die Leerlaufspannung auch zu hoch sein >1,414mal höher.

Ein Trafo liefert eigentlich erst mal nur eine Wechselspannung. Die LEDs (Dioden) schneiden eine Halbwelle ab und die andere liefert alles gleichgerichteten Mittelwert deutlich weniger Spannung als die Batterie Und damit geht die Schaltung nicht.

Du benötigst eine Gleichspannungsnetzteil mit stabilisiertem Ausgang.

Was möchtest Du wissen?