Einsteiger Motorrad - Supersportler?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, die Honda CBR 600 eignet sich auch gut für Einsteiger und auf dem GEbrauchtmarkt ist diese Maschine leicht zu bekommen. Japanische Motorräder sind alle sehr zuverlässig und haben sehr ausgewogene Fahreigenschaften.

Achte allerdings auf den Zustand der Maschine. Zustand der Reifen, Kette, Bremsbeläge. Achte drauf wann zum letzten Mal Inspektion gemacht worden ist.

Niemals eine Maschine ohne Probefahrt kaufen und auch keine MAschine die abgemeldet ist oder TÜV fehlt.

Wirst du sie drosseln ? Einer meiner Freunde fährt ZX6R Muss sagen in der Kategorie finde ich eins der besten Bikes. Honda sitz Top aber die haben halt schon ganz gut Power als richtiger Neuling kann sowas auch mal daneben gehen dessen solltest du dir bewusst sein. Yamaha und Suzuki sind auch sehr gut in dem Bereiche R6 und GSXR 600 haben halt auch wieder ziemlich PS falls du dich entscheidest eine davon zu nehemen so ein Fahrsicherhwitstraining ist immer gut Vorallem wenn es dein erstes Bike ist .

Viel Spaß schonmal ;)

Danke für deine Antwort. Ich werde die auf 48 PS drosseln

0

mit 48 ps Drossel ist für mich Kawasaki auf Platz ( zx6r ) die schenken sich alle nich viel die oben genannten aber Kawa zieht finde ich etwas besser selbst mit Drossel ;) Viel Spaß ;)

1

Also ich habe auch die RR geholt als Fahranfänger, jedoch fahre ich noch gedrosselt. Ich muss sagen, dass es ein super Motorrad ist, leicht zu fahren, jedoch musst du selbst wissen ob dir das liegende Fahren Spass macht. Ich bin auch die F von meinem Vater gefahren, das ist aber nichts für mich. Ich kam mir vor wie auf einem Fahrrad (von der Sitzposition! schönes Motorrad troztdessen). Mach eine Probefahrt und entscheide dich dann! Mfg

Einsteiger Motorrad - Supersportler?..... Oder würdet ihr ein anderes Motorrad für Einsteiger empfehlen?

Es gibt massenhaft Sporttourer und Allrounder die wirklich gut zu fahren sind und sowohl Anfängern als auch Könnern richtig Fahrspaß bieten.

Aber keinen Supersportler. Supersportler sind immer Extrembikes die auf der Strasse viele Nachteile (auch für Profis) haben und auf öffentlichen Straßen nix, wirklich gar nix, können was Du mit nem Sporttourer ned genau so gut hin bekommst.

Supersportler lohnen sich, wenn du auf der Rennstrecke fährst. Sonst nicht!

Huch was ist das denn für eine Einstellung?

In Deutschland fahren sehr viele Sportbikes, willst du diese echt alle auf die Rennstrecke verbrannen?????

In Deutschland wird niemand unvorbereit auf ein Motorrad gelassen, Das Fahren lernt man in der FAhrschule und erst bei genügend Fahrkönnen gibt es den Führerschein. Dem wird auch durch den sogennanten Stufenführerschein rechnung getragen.

Sportbikes sind durch das geringe Gewicht alle sehr handlich und lassen sich deswegen auch gut beherschen. Japanische Motorräder sind auch sehr gut abgestimmt. und lassen sich problemlos fahren.

Und hey, auch Sportbikes lassen sich auch "normal" fahren, etwas gefühl in der Gashand, rechtzeitig hochschalten und niedertourig fahren.

Und nicht zuletzt ist die Honda CBR 600 auch ein stinknormales Motorrad was ein Bestseller in Deutschland ist und war. 600 Kubik sind ideal für Anfänger

0
@blackhaya
In Deutschland fahren sehr viele Sportbikes,

In Deutschland fahren auch sehr viele Cruiser. Nur weil es jemand kauft muß es noch lange nix taugen.

willst du diese echt alle auf die Rennstrecke verbrannen?????

Ich will gar nix verbannen. Ich sag nur die Leute könnten sich Motorräder kaufen die für die Aufgabe besser geeignet sind.

Sportbikes sind durch das geringe Gewicht alle sehr handlich

Geringes Gewicht macht nicht automatisch ein leichtes Handling und echte Supersportler sind für extreme Geschwindigkeiten und fahren im Grenzbereich konstruiert. Und dafür sind sie auf maximale Stabilität abgestimmt. Die könnten wesentlich handlicher sein, wenn sie keine Racer wären.

ist die Honda CBR 600 auch ein stinknormales Motorrad was ein Bestseller in Deutschland ist

Die CBR600F ja. Auf der RR sitz Du wie der sprichwörtliche Aff aufm Schleifstein und hoppelst über die Strasse. Man kann sie normal fahren, aber mit der F gehts einfach schöner.

. 600 Kubik sind ideal für Anfänger

Da gehen die Meinungen auseinander. aber 130PS sind sicher nicht für jeden Anfänger was.

Außerdem geht es ja gar ned so um die pure Leistung. Die haben Die Tourensportler auch. Oft sogar mehr als die Supersportler. Aber die Rennabstimmung , die viel zu aggressiven Bremsen, das zu harte Fahrwerk und die Sitzposition die erst ab 170km/h aufwärts funktioniert, machen die Supersportler auf der Strasse einfach zu den schlechteren (und oft auch langsameren) Bikes.

1
@blackhaya
Das Fahren lernt man in der FAhrschule und erst bei genügend Fahrkönnen gibt es den Führerschein.

Du glaubst doch nicht im Ernst, daß einer nach der Fahrschule fahren kann? Richtig Motorradfahren zu lernen dauert Jahre. Das sind tausende Stunden Übung.

Dem wird auch durch den sogennanten Stufenführerschein rechnung getragen.

Der Stufenführerschein hat , statistisch belegt, absolut NIX gebracht. Null, gar nix.

0
@Effigies

Mhh es herrscht Meinungsfreheit, deswegen musst du nicht gleich jeden Satz kritsieren.

0
@blackhaya

Es geht nicht um Meinungen sondern um Fakten, und die sind bei deinen Antworten annhähernd IMMER falsch.

Und mir dem Geschwafel gefährdest du das Leben von Fragestellern hier.

Also kritisiere ich nicht, ich stelle richtig um die Leute vor Schaden zu bewahren für den du sicher nicht gerade stehen wirst.

1
Einsteiger Motorrad - Supersportler? würdet ihr ein anderes Motorrad für Einsteiger empfehlen?

Würdest Du einen Reitschüler auf ein Rennpferd setzen ? Oder einen Boxanfänger gegen Klitschko boxen lassen ?

Willst du ihn Roller fahren lassen? Das Schalten hat man in höchstens ner halben Stunde drauf und wenn er verantwortungsbewusst ist, fährt er am Anfang auch langsamer.

0
@Himmelsbaum

Irgendwie nen Gang rein bekommen hat er in ner halben Stunde gelernt. Richtig schalten kann er erst nach Jahren. Aber das ist kein Problem, wenn er sich da mal vertut knarzts es etwas. Kein Beinbruch.

Aber er braucht auch Jahre um richtig Bremsen zu lernen.  wenn er bei nem normlanen Sporttourer sich mal bissel vertut, ok, dann nickt er mal ein wenig oder es quietscht ein wenig. Bei  ner Enduro is noch leichter, weil die für losen Untergrund besonders sanft abgestimmte Bremsen hat.

Aber auf einem Supersportler mußt du dich nur eine Winzigkeit vertun die ein Angänger gar nicht bemerken kann, und schon  fliegst du.  Ein Supersportler ist so scharf auf Präzission abgestimmt, daß er überhaupt keinen Fehler verzeiht.

0

Ich halte Supersportler nicht für die beste Idee für Einsteiger.

Ein leichter Sporttourer oder Tourensportler fährt sich angenehmer.

Ich halte Supersportler nicht für die beste Idee für Einsteiger.

Ich halte "nicht die beste Idee" für eine grobe Untertreibung. ;o)

0

Was möchtest Du wissen?