Einschlaftipps

23 Antworten

Hatte das Problem auf mal, habe folgendes gemacht: 1. Kein Stress am Abend 2. Sport am Abend (1-2 Stunden vorm Einschlafen und richtig hart, damit man schön müde wird 3. Vollkommene Entspannung abends 4. Kein Kofein mehr 5. Progressive Muskelentspannung 6. Jeden Abend wenn du ein Buch liest vorm Einschlafen ein unaufregendes, das ein Gefühl von Geborgenheit vermittelt (ich kann dort Asterix-Comics sehr empfehlen 7. Einschlaftees (ich setzte auf "Schlaf-& Nerventee" von, ich glaube, Bad Heilbrunner 8. Generell den ganzen Tag über sich auspowern 9. Tagebuch schreiben, dann hast du deine Gedanken verarbeitet und sie geistern dir nicht mehr im Kopf rum 10. Wenn nichts mehr hilft: Schöne Filme (Liebeskomödie und so) aussuchen und so lange gucken, bis du auf der Couch einschläfst

Bei mir hilft immer: Ich lege mich auf mein Bett. Am besten ist es wenn nur eine kleine Lampe im Zimmer an ist. Dann leg ich meine Hand auf mein Herz. Nicht fest drücken, nur so dass man das klopfen vom Herz spüren kann. Dann atme ich tief ein und dabei zähle ich 3 - 6 Sekunden, und wieder aus und dabei auch 3 - 6 Sekunden zählen. Das dann ungefähr eine bis 2 Minuten lang machen. Dann bin ich entspannt. Dann lege ich mich unter mein Decke. Es soll nicht ganz dunkel sein. Eine kleine Lampe kann ruhig an sein. Dann höre ich meistens noch kindische Hörspiele wie Bibi und ina, odr Bibi Blocksberg. Während dem hören schlafe ich dann ein. wenn ich keine Hörspiele höre, schließe ich einfach meine Augen und denke an nichts.

Ich hoffe ich konnte dir helfen

LG

Katharina162534

Mach ich auch immer so mit den Hörspielen 😉

0

Meiner EMinung nach solltest Du vor dem Schlafengehen erstmal entspannen!!! DAs Video von Sukadev zeigt, wie das gemacht wird! Viel Spaß

  1. Kein Kaffee nach 14 Uhr!

Verzichten Sie auf Kaffee, Cola, schwarzen und grünen Tee nach dem Mittagessen. Koffein hat eine stimulierende Wirkung, die bei empfindlichen Menschen bis zu 14 Stunden anhalten kann.

  1. Kein Alkohol am Abend!

Meiden Sie Alkohol mindestens in den drei Stunden vorm Zubettgehen. Alkohol kann das Einschlafen zwar beschleunigen, führt aber in der zweiten Nachthälfte zu Durchschlafproblemen.

  1. Keine Zigaretten nach 19 Uhr!

Auch Nikotin wirkt stimulierend und stört den Schlaf. Durch Rauchen verursachte Lungenschäden beeinträchtigen die Nachtruhe.

  1. Nicht mit vollem Magen ins Bett!

Drei Stunden vor dem Schlafen keine größeren Mengen essen und trinken! Denn das steigert die Magen- und Darmaktivität und lässt den Schlaf unruhiger und oberflächlicher werden.

  1. Sport treiben - aber am Abend nicht mehr auspowern!

Starke Anstrengung regt das Sympathische Nervensystem an, das den Körper in Leistungsbereitschaft versetzt. Bis es wieder heruntergefahren ist, vergehen einige Stunden. Sport am Tag verlängert jedoch die Tiefschlafanteile und kann zu besserem Schlaf führen.

  1. Pufferzone einbauen!

Lassen Sie den Tag langsam ausklingen und verrichten Sie zwei Stunden vor dem Schlafengehen keine anstrengenden geistigen und körperlichen Tätigkeiten mehr. Menschen, die Sorgen oder Gedanken schwer loslassen können, hilft bisweilen Tagebuchschreiben.

  1. Einschlafritual erfinden!

Regelmäßigkeit vor dem Schlafen - immer bestimmte Musik hören, den gleichen kurzen Spaziergang machen oder immer in derselben Reihenfolge Zähne putzen, Licht löschen, Haustür abschließen - stimmt den Körper aufs Schlafen ein. Das Ritual sollte nicht länger als 30 Minuten dauern.

  1. Nachts nicht auf die Uhr gucken!

Der Blick auf die Uhr löst meist bestimmte gedankliche und körperliche Reaktionen aus, die den Schlaf behindern. Deshalb: Wecker so wegdrehen, dass Sie ihn nachts nicht sehen können.

  1. Nachts nichts essen! Der Körper gewöhnt sich an die nächtlichen Naschereien, bald weckt er Sie regelmäßig und treibt Sie zum Kühlschrank. Gar nicht erst anfangen.

  2. Nachts kein helles Licht!

Vermeiden Sie helle Beleuchtung, wenn Sie nachts aufwachen. Helligkeit wirkt als Wachmacher und bringt die innere Uhr aus dem Takt.

  1. Schlafzimmer gemütlich einrichten!

In Ihrem Schlafzimmer sollten Sie sich richtig wohl fühlen. Achten Sie auf die richtige Temperatur (16 bis 18 Grad Celsius) und gute Verdunklung, räumen Sie, soweit möglich, Lärmquellen aus dem Weg. Idealerweise sollte das Zimmer nur für die Nacht da sein und nicht auch als Arbeitszimmer oder Abstellkammer dienen.

  1. Keine Nickerchen!

Vermeiden Sie kurze Schläfchen am Tag. Sie sind dann abends oft nicht müde genug, um gut ein- und durchschlafen zu können. Besonders tückisch: kurzes Einschlafen vor dem Fernseher oder über dem abendlichen Buch.

  1. Müde ins Bett!

Gehen Sie erst dann zu Bett, wenn Sie wirklich müde sind und sich fühlen, als könnten Sie sofort einschlafen.

  1. Das Bett ist nur zum Schlafen da!

Im Bett nicht fernsehen, essen, lesen, grübeln, streiten, telefonieren - all dies bringt das Bett gedanklich mit aktiven Tätigkeiten zusammen und behindert den Schlaf. Sex ist erlaubt!

  1. Nicht wach liegen!

Wenn Sie nicht einschlafen können, stehen Sie auf und gehen in einen anderen Raum. Tun Sie etwas Langweiliges, zum Beispiel ruhige Musik hören, und gehen Sie erst wieder ins Bett, wenn Sie sich richtig schläfrig fühlen. Wenn Sie dann immer noch nicht einschlafen können, wiederholen Sie das Ganze. Stehen Sie morgens aber trotzdem immer zur gleichen Zeit auf, möglichst auch am Wochenende und im Urlaub!

http://www.team-andro.com/phpBB2/topic,23032,-15-tips-fuer-einen-besseren-schlaf.html

Danke für die umfangreiche Antwort. Ich werde die Tipps beherzigen :)

0

Versuch mal die Hypnose CD "Tiefschlaf in 15 Minuten" von Eisfeld, die ist ganz gut, damit kann ich schnell einschlafen.

Was möchtest Du wissen?