Ein Baum, der zwei verschiedene Früchte trägt: Das gibt es, aber wie?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nix wahnsinn, das nennt man aufpfropfen - macht man auch wenn man rosen veredeln will.

im fall eines baumes macht man das am besten wenn er noch recht jung ist

du schneidest von ner birne einen jungen ast ab, ritzt die rinde eines apfelbaumes an setzt den frisch geschnittenen birnbaum ast in die "wunde" des apfelbaumes ein - verbindest das ganze am besten noch mit bast und hoffst dass die wunde gut verheilt und das birnen ästchen angenommen wird...

Und bei artfremden Veredelungen geht es eben im Normalfall nicht.

0
@anjanni

ja ok, man sollte natürlich einander ähnliche pflanzen nehmen - quitte, birne und apfel sind sich aber zb alle ähnlich genug dass es geht - ob ne kirsche sich mit nem apfelbaum vertüge bezweifle ich

0
@ReaLee

Hi ReaLee, ganz so mit ähnlich ist das ja nicht. Apfel-Malus dom. Birne-Pyrus dom. Quitte-Cydonia oblonga. Alle drei gehören jedoch zum Kernobst, was eine Veredelung unter Umständen möglich macht.

Veredelt wird nur auf gattungs- besser auf artgleichen Pflanzen. Ich bin nach wie vor skeptisch wegen der Birne auf dem Apfel, aber wohl nur weil ich´s noch nie gesehen habe.

Birne und Apfel auf einer Quittenunterlage soll gehen, ist aber eher eine Spielerei, da kein erwähnenswerter Ertrag erzielt wird.

Liebe Grüße aus Sonneberg

0

Hallo,

das gibt es( hast du ja selber gesehen)

da wird ein Keil in den Baum geschnitten und genau passend dazu ein Ast von einem anderen Baum angeschnitten und eingesetzt. Dann nur verbinden oder versiegeln( bin selber kein Gärtner).

Und so wachsen verschieden Früchte an einem Baum.

Habe schon einmal einen Baum mit 4 verschiedenen Apfelsorten gesehen. Für kleine Gärten ist so etwas ganz praktisch.

lg Ral

danke!

0

Das ist eine alte Gartnerkunst. Fast jeder Edelobstbaum besteht aus unterschiedlichen Teilen. Unten der robust Wildapfel zb und oben der Edle Vox oder Elstar. Man kann auch Nahe Verwandte zusammen auf einen Baum proofen, Apfel, Birne und Nashi. Süß und Sauerkirschen, Pflaumen und Mirabellen alles das habe ich schon gesehen. Dazu wird ein kleiner ast in einen Riss unter die Rinde des Wirtsbaums gesetzt und fest verbunden. Dann wachsen die Baume zusammen .....

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbybotaniker und Naturgärtner

Dankeschön!

0

Es gibt verschiedene Veredelungsunterlagen. So nennt man den Trieb, auf den dann die Sorte, die man haben will, aufgesteckt (veredelt) wird.

Normalerweise nimmt man für Äpfel Apfelbaum-Unterlagen, für Birnen Birnen-Unterlagen, für Pflaumen Pflaumen-Unterlagen - bleibt also mit der Unterlage und der Veredelung bei derselben Art.

Nun kann es sein, daß eine Unterlage für mehrere Arten geignet ist. Bei nahen Verwandten (Pflaumen, Zwetschgen, Renekloden...) wird man wohl dieselbe Unterlagen nehmen können. Ich weiß nicht genau, was man für Äpfel beispielsweise noch nehmen kann. Möglich, daß der Apfel bei Deiner Freundin auf einer Unterlage veredelt ist, die auch Birne "verträgt". Scheint mir jedenfalls eher ein Zufall zu sein.

Nennt man auch aufpfropfen / veredeln

Macht man eigentlich mit der gleichen Sorte - also man schneidet das Stämmchen von einem Apfelbäumchen oben ab und macht da einen Ast einer Edelapfelsorte drauf - wenn man es richtig macht, hat man einen Apfelbaum der besseren Sorte.

Das sollte auch mit verschiedenen Obstsorten gehen - macht man aber eigentlich nicht.

Unterhalb der Veredlungsstelle schneidet man natürlich alle Äste ab, man will ja das edle Obst ;-)

hätte ich nicht schon eine Antwort als hilfreich ausgezeichnet, wäre es die gewesen. Dankesehr! :)

0

Was möchtest Du wissen?