Wie kann ich den Anhalteweg berechnen?

4 Antworten

Also mit der formel v=a*t+v0 berechnest du die bremszeit, wichtig ist, dein v ist 0, weil der fahrer ja auf 0m/s runterbremsen will, dein v0 ist dabei die ausgagnsgeschwindigkeit, die du in m/s umrechnen musst und dein a ist negativ, da es eine bremsung ist und damit eine negative beschleunigung, das ist sehr wichtig, denn sonst bekommst du eine negative zeit für t, und das ist falsch! Also 0=-a*t+v0 , jetzt musst du nach t auflösen! → t=-v0/-a , dabei hebt sich das minus auf also t=v0/a! Dein t setzt du nun in die formel s1=a/2 * t^2 + v0 *t, denke dabei wieder an das negative vorzeichen deiner beschleunigung, wenn du das gemacht hast, bekommst du den beschleunigten bremsweg! ABER dein fahrer hat ja noch die sekunde reaktionszeit, d.h. er fährt für eine sekunde mit konstanter geschwindigkeit weiter bevor er den bremsvorgang einleitet! Dafür hast du die formel v=s/t, die musst du nach s umstellen → s2=v*t , dein t ist dabei eine sekunde und dein v ist die ausgangsgeschwindigkeit, die du auch in m/s umrechnen sollst! Jetzt musst du das ergebnis der unbeschleunigten konstanten bewegung (weg der reaktionszeit s2) addieren zur strecke der negativ beschleunigten bewegung s1 und du bekommst den gesamten bremsweg! → Sges= S1+S2

erst die zeit ausrechnen..a= 4m/s² und v= 72km/h

dann den weg.. s=a/2 t² + v0 t

(nicht vergessen 1 sek. abzuziehen)

Danke soweit war ich schon. Mein Ergebnis ist aber irgendwie unrealistisch... Weißt du was die Lösung ist?

0
@S4rg4

nö, ich habe es nicht ausgerechnet. ist doch easy wenn die werte entsprechend in die formel einsetzt. hast du die einheiten beachtet?

0
@Draufaufdie12

Joa. Muss nochmal drüber schauen. Physik ist nicht so meins... :)

0
@S4rg4

ach, das ist halb so wild. mathe und physik sind ein zahlenspiel bei dem du akribisch auf einheiten achten solltest. sonst kann es vorkommen, dass du werte/lösungen ermittelst die halt unrealistisch sind..

aaaaber....alleine der umstand, dass du selbst schon feststellst, dass deine lösung unrealistisch erscheint, zeigt doch, dass du logisch denken kannst. (gratuliere, damit haste echt so manchen einiges voraus) ist jetzt vielleicht auch nicht mehr wirklich die richtige uhrzeit um sich mit so etwas zu beschäftigen..;-)

ich bin sicher....du bekommst die lösung alleine heraus..

ich wünsche dir viel erfolg..

0

Bei dir fehlt der wie man t ausrechnet.

delta v = a • t    ==> t = 20m/s / 4m/s² = 5 s

Davon wir aber nicht die 1 s Reaktionszeit abgezogen, denn das wäre falsch

s = 4/2 • 5² = 50 m

Jetzt addiert man noch den Reaktionsweg von 20 m

0
@Karl37

richtig, die reaktionszeit gehört schließlich zum bremsweg dazu..

0

Du musst die Rechnung aufteilen, da du hier zwei unterschiedliche Bewegungsformen (gleichförmig und gleichmäßig verzögert) hast. 

Was möchtest Du wissen?