Eigenen Blog erstellen und Geld verdienen.

4 Antworten

Ich habe auch seit einigen Monaten einen Blog und kann dir daher auch so einiges dazu erzählen. An erster Stelle sollte IMMER der Inhalt stehen. Wenn du mit dem Bloggen anfängst, nur weil du Geld verdienen möchtest, solltest du das besser sein lassen. Die Leser werden merken, ob du einen Blog nur deswegen schreibst oder ob du dir wirklich viel Mühe mit deinen Posts gibst. Außerdem verdient man keine großen Summen mit dem Bloggen. Es ist wirklich mühsam. Besonders wenn man eher eine kleine Leserschaft und wenig tägliche Aufrufe hat. Man spricht eigentlich davon, dass sich erst ab 1000 Klicks am Tag das Bloggen für Geld halbwegs lohnt. Große und bekannte Blogs können unter Umständen aber schon ziemlich viel Geld bringen. Aber bis dahin ist es oft ein jahrelanger Weg! So etwas kann man nicht in ein paar Wochen auf die Beine bringen. Außerdem solltest du fürs Bloggen ein halbwegs klares Konzept vor Auge haben. Schreibe nur über Dinge, über die du gut bescheid weißt. Sonst wirkt dein Blog nichtssagend und schnell langweilig. Ein Blog möchte auch geplfegt werden. Gute und berühmte Blogger schreiben 2-4 Posts am Tag.

Gerade am Anfang lohnt sich das mit dem Geld verdienen bei Blogs nicht! Die Werbung verscheucht eher neue Leser und wirkt störend. Du brauchst ein gutes Auge, um sie möglichst gut mit dem Design zu verknüpfen. Ich finde sogar, dass ein Anteil an Werbung auf Blogs ihn mehr ausfüllt. Es gibt auch Werbung, die die Themen auf deinem Blog unterstützt und somit auch nicht uninteressant für deine Leser ist.

Hallo VanFragt, einen eigenen Blog zu erstellen lohnt sich nicht. Es ist fast unmöglich eine Website bekannt zu machen und noch schwerer ist es mit einem Blog. Sie müssten jeden Tag 8,9,10 Artikel veröffentlichen, damit Ihr Blog bekannt werden. Und nicht nur jrgendwelche Artikel, sondern es müssen Artikel sein, die dem Publikum interessieren und sehr gut sein müssen.

Die einzige Möglichkeit um im Internet durch das Schreiben von Artikeln Geld zu verdienen ist es entweder sich mit anderen 5,6,7 Leuten zusammenzusetzen oder noch besser, die Artikel auf Seiten wie dubbleP oder suite101 zu veröffentlichen und mit der Werbung neben den eigenen Artikeln Geld verdienen. Auf diesen Seiten veröffentlichen viele Autoren Ihre Artikel und somit wird die Seite dauern aktualisiert, dass verursacht, dass die Artikel dann in den Suchmaschinen weit oben erscheinen.

Ich weiss, dass mir niemand glauben wird und trotzdem versuchen wird einen eigenen Blog zu erstellen, aber ich habs versucht ;D

Wenn du einen Blog erstellen willst, solltest du das des Schreibens & Gestaltens wegen tun und nicht, um an Geld zu kommen. (Es sei denn, du verwirklichst den Vorschlag mit der Kontonummer ;)). Wenn du Geld verdienen möchtest, geh am Wochenende bei einer Bäckerei helfen oder putz im Tierheim oder was weiss ich, aber nimm nicht andern die coole Domain weg für ein Wesen, das dann ohne wirklichen Inhalt und nach etwa drei Monaten aufgegeben durch das Netz treibt.

Aber wenn du tatsächlich etwas mitzuteilen hast, gerne schreibst und dich in einem Thema besonders gut auskennst, kannst du dir überlegen, einen Blog zu gründen. Am Anfang ist es dafür einfacher, einen Anbieter zu beanspruchen. Schau mal bei diesen Anbietern: Blogger oder (was ich persöhnlich mehr mag) Wordpress Selbst hosten, also alles am Blog selbst programmieren ohne bestehende Vorlagen ist zwar etwas komplizierter, lässt dir aber mehr Freiheiten. Anfangs würde ich dir aber eher empfehlen, einen Anbieter wie oben genannt zu beanspruchen. Das ist schnell, einfach und am Anfang vielfältig genug, lässt dir also auch ziemlich viele Wahlmöglichkeiten. In erster Linie solltest du dich aber Fragen, zu welchem Thema du bloggen willst. Wo besitzt du aussergewöhnliches Wissen? Was kannst du gut rüberbringen? Worüber schreibst du gern? Was sind deine Interessen? Welches Thema ist vielfältig genug, dass du über lange Zeit darüber berichten kannst, ohne dass es langweilig wird? Blogs, die einfach ein bisschen irgendwas schreiben, gibt es schon genug. Wenn du Leser haben willst, brauchst du eine Zielgruppe, und eine Zielgruppe erfordert ein Thema. Wenn du magst kannst du dir mal einen meiner drei Blogs ansehen: Hier schreibe ich über mein Leben in Zusammenhang mit meinen schriftstellerischen Ambitionen ^^, bisschen Witz, bisschen Philosophie, bisschen Erfahrungen und viel übers Schreiben: www.milenaschreibt.wordpress.com

Von Werbebannern und so würde ich dir auch ganz klar abraten... Das nervt und stört nur und wie gesagt sollte ein Blog sowieso dem Mitteilungsbedürfnis entstammen.

Alles Gute!

Lg, Wolke :D

Klar, wenn du jeden Blogbeitrag mit deiner Kontonummer versiehst und um eine mide Gabe bittest. Bei tausenden Lesern könnte das hinhauen. Viel Glück.

blogger.de z.B.; wordpress...

Ok danke. ;)

0
@VanFragt

Lass dich nicht auf so einen Werbemüll ein, bloss um ein paar Kröten zu verdienen. Die Werbepartner / Banner können nervend sein. Für die Leser. Kennst ja selbst..aus dem Netz.

0
@adavan

PS: Das mit der Kontonummer war natürlich ein Witz) Sicherheitshalber angemerkt

0

Was möchtest Du wissen?