Eigene kleine Spielekonsole selber bauen bzw. programmieren (Hobbymäßig)?

6 Antworten

Ist eigentlich recht easy. Du kannst dir motherboard und alles was du brauchtst im Internet bestellen. Das einzige was Probleme machen wird wird die Hülle sein. Die musst du dir in einem 3D druckerladen machen lassen. Das programmieren ist einfach zu lernen aber zeitaufwendig....wenn du dieses Projekt starten möchtest sage ich, dass du 1-3 Monate brauchen wirst um dich in alles einzufinden. Wenn du es dann aber nochmal machst kannst du es an unter einem Tag schaffen. Hoffe ich konnte helfen

Vielen Dank! :) Muss man eigentlich gut in Mathe sein? ^^

0

naja es hilft wenn man gut in mathe ist aber man kann die Formeln und so natürlich auch auswendig lernen

0
@kilometercitro

Hey,

fürs Programmieren ist es nicht notwendig Formeln auswendig zu kennen. Es geht nur darum selber Methoden aufzustellen und effiziente Formeln für eine Datenverarbeitung zu erstellen.

Außerdem sollte man sich im Binären Raum auskennen.

Viele Grüße

Siedler

0

klar ist es notwendig Formeln auswendig zu lernen wenn man sich diese nicht selbst herleiten kann. außerdem Programmierer ich erfolgreich seit 4 Jahren also erkläre mir bitte nichts von meinem hobby...danke

0
@kilometercitro

Sorry, aber du bist nicht ernst zu nehmen. Das komplizierteste an der kompletten Entwicklung einer Konsole ist die Hülle? Trollst du?

0

nein ist echt so. die Hülle muss perfekt abgestimmt sein. das programmieren und zusammensetzen ist easy...mir scheint als hättet ihr sowas echt noch nie gemacht

0

Das Projekt aus deiner Sicht so direkt umzusetzen wird extrem schwer sein...

Das größte Problem an der Sache ist: du musst ein eigen Betriebssystem entwickeln und es so entwickeln, dass auf dem Spiele laufen. Und das ist alleine kaum noch möglich.

Du kannst dir ja mal den raspberry Pi ansehen. Mit dem kann man viel machen, das würde dir einiges an Arbeit ersparen.

Danke! :)

0

Die anderen Antworten, in denen von einem RasPi der Programmierung eines eigenen Betriebssystems die Rede ist, kann ich nicht ganz nachvollziehen. So ein Bloat ist überhaupt nicht nötig.

Das ganze ist wesentlich einfacher, vor allem, da es heutzutage für nahezu jeden Anwendungsfall ICs gibt.

Im Grunde genommen musst du "nur" einen gängigen Mikrocontroller (PICs oder AVRs sind für Anfänger geeignet) an entsprechende Bausteine (für Datenspeicherung, Ausgabe über YUV, etc.) hängen. Das ist natürlich immer noch eine ganze Menge arbeit, vor allem da du ja auch noch eine Software dafür schreiben, alles zusammenlöten und ein Gehäuse samt Controller bauen musst. Alleine das Lesen der Datenblätter wird sehr lange dauern.

Aber alles in allem halte ich das Ganze für durchaus machbar. Die Spiele könntest du dann in Form von Cartridges einstecken, welche wiederum einen EEPROM und evtl. eine kleine zusätzliche Elektronik enthalten. Beim Gameboy und bei alten Spielekonsolen von Nintendo wurde das ebenfalls so gehandhabt.

Allerdings solltest du als absoluter Anfänger lieber erst mal mit "Hello World" (sprich einer blinkenden LED) anfangen, und nichts überstürzen. Da dein Vorhaben aber fast ausschließlich Kenntnisse in Digitalelektronik erfordert, und du mit wenigen Grundlagen der Analogelektronik auskommen solltest, halte ich es für machbar.

Allerdings dauert es vermutlich trotzdem wesentlich länger, als du denkst. Falls es überhaupt klappt.

Stell deine Fragen zu diesem Projekt am besten in diesem Forum:

http://www.mikrocontroller.net/

Viel Spaß und Erfolg! :)

Danke! :)

1

Was möchtest Du wissen?