Dürfen eltern ihr kind ins jugendamt bringen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eltern haben die Pflicht, ihr Sorgerecht und hier ihre Erziehungspflicht(Recht) wahrzunehmen. Dazu gehört auch, die Hilfe des Jugendamtes in Anspruch zu nehmen. Soll heißen, wenn Eltern merken, dass sie alleine nicht in der Lage sind, Erziehungsziele durchzusetzen - z.b. bei Gewalt zwichen Eltern und Kindern - sind sie sogar verpflichtet, sich Unterstützung zu holen.... und das beim u.a. beim Jugendamt. Dort können sie dann eine "Hilfe zur Erziehung" beantragen. Über den Antrag wird nach ausführlichen Gesprächen zwischen allen Beteiligten in einem sog. Hilfelplangespräch entschieden. Welche Hilfeplanung bewilligt wird, hängt von der Situation ab und es sind verschiedene Hilfen vorstellbar, bzw. vorzuschlagen. Gibt es aufgrund der Situation in der Familie keine Möglichkeit einer ambulanten Hilfe- Unterstützung im Familienhaushalt durch Träger der Sozialarbeit, ist auch eine stationäre Hilfe denkbar, das kann aber auch wieder speeziell erfolgen - Wohngruppe, "Heim", Pflegefamilie usw. - da gibt es viele verschiedene Modelle und Angebote. Welches wird auch unter der Berücksichtigung der familiären Situation entschieden. Dabei muss / sollte das KInd/ der Jugendliche mit einbezogen werden, aber auch welche Einrichtung am "hilfreichsten" zu bewerten ist.

Die Entscheidung kann nur mit Hilfe des Jugandamtes erfolgen. Gibt es keine übereinstimmende Lösung, muss das Familiengericht eingeschaltet werden. Hier haben Eltern / Kind/ und JKugendamt das Recht Anträge zu stellen, nicht nur auf Sorgerechtseinschränkung sondern auch / oder eher passend / über Auflagen bei der Wahrnehmung der erzieherischen Aufgaben.

Eine echte Expertenantwort! Kompliment!

0

Was meinst du mit "ins Jugendamt bringen". Es dort ins Gebäude tragen, auf den Tresen setzen und alleine wieder gehen?

Wenn Eltern mit der Erziehung überfordert sind, weil sich das Blag zum Kriminellen entwickelt, können sie sich beim Jugendamt Hilfe holen, und dort schlimmstenfalls auch einen Offenbahrungeid leisten, indem sie sagen, sie können einfach nicht mehr, dann kommt das Früchtchen ins Heim. Allerdings muss man sagen, dass so eine Entwicklung ihren Ursprung fast immer in einer missglückten Erziehung hat.

lach mich weg............ja einfach absetzen und gehen.

0

So lange Eltern das Aufenthaltsbestimmungsrecht haben (so heißt das im Amtsdeutsch), dürfen sie bestimmen, wo Du Dich aufzuhalten hast. Dein Aufenthalt kann auch mal das Jugendamt sein. Gruß, q.

Was möchtest Du wissen?