Dragonball gt das ende

2 Antworten

Die bisherigen Antworten hier sind alle falsch. Son Goku bittet Shenlong um den Gefallen, alle Menschen die durch die Superdrachen gestorben sind wiederzubeleben, und im Gegenzug Son Goku ins Jenseits zu befördern. Son Goku stirbt also damit alle vernichteten Wesen wieder existieren dürfen. Selbst der Roboter Gil existiert daraufhin wieder.
Ich finde das Ende ist sehr traurig, da einem klar wird wie vergänglich alles ist, das Leben ist ein ständiger neu Anfang.

!! Ich liege falsch!! 


In der letzten Folge sieht man wie Son Goku auf dem Weltkampfturnier von Son Goku Junior und Vegeta Junior auftaucht, und wie man sieht trägt Son Goku keinen Heiligenschein, wie es für tote die im Himmel gelandet sind bei Dragonball üblich ist. Das heisst er lebt noch!!
Als Shenlong ihn mitgenommen hatte, konnte man sehen wie alle sieben Dragonballs, langsam in Son Goku hinein geflogen sind und sich mit ihm vereint haben. Son Goku lebt sehr wahrscheinlich also noch und hat das ewige Leben, denn wie man am Turnier sieht, hat er seinen erwachsenen Körper wieder und sieht genauso jung aus wie in der ersten Episode von Dragonball GT! Vermutlich kann er sich zwischen den Welten bewegen und jederzeit seine toten Freunde im Jenseits besuchen :)

0

Also: Man kann auch lebendig im Jenseits sein (Wie Enmar) da Goku nur mitgenommen wurde und nicht gestorben ist, ist das wohl der Fall. Außerdem kann er sich gar nicht im Jenseits aufgehalten haben da man im Jenseits nicht jüngert.

0

Als er den Teufelsdrachen besiegt hat, bat er Shenlong um einen Wunsch. Dafür musste er in jenseits gehen. Aber er ist auch ins Jenseits gegangen damit nicht weitere Teufelsdrachen kommen.

Was möchtest Du wissen?