DJ CDs Rippen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Antwort von Zamon ist leider nicht korrekt, so leid es mir tut.

Es stimmt, dass bei der öffentichen Aufführung von geschützter Musik Aufführungsgebühren an die GEMA anfallen. Das ist aber das Problem des Veranstalters und hat mit Dir als DJ nichts zu tun.

Natürlich muss Musik legal erworben sein. Illegale Musik kann nie "geheilt" werden.

Wenn Du CDs kaufst, egal ob neu oder gebraucht, ist die GEMA-Abgabe an den Künstler für Dich als Nutzer damit abgegolten. Du darst diese CDs auf jeder Veranstaltung abspielen, egal ob öffentlich oder privat. (Wie gesagt: der Veranstalter muss je nachdem dennoch GEMA-Abgaben zahlen!)

Kaufst Du CDs und liest sie als MP3s ein, erstellst Du eine digitale Kopie. Diese Kopie musst Du nach dem Tarif VrÖ mit 0,13€ je Titel lizensieren. Es gibt Pakete zu je 500 MP3s im Abo als GEMA-Kunde für aktuell 55€ (=0,11€ pro Track). Dann darst Du die Musik wieder öffentlich/gewerblich nutzen.

Kaufst Du MP3s, gilt das selbe wie bei gekauften CDs. Du musst allerdings genau diese MP3 nutzen, keine Kopie.

Alle Infos zum Thema findest Du auch auf www.dj-lexikon.info.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SimoPlay
12.01.2016, 07:23

Super danke;) ich glaube ich benutze erstmal meine gekaufte Musik von beatport  und lese nochmal gründlich nach.

0

Legal gekaufte Musik sollte der Standard sein. Andere darf man nicht haben (außer Radiomitschnitte)...

Zum öffentlichen Wiedergeben musst du allerdings trotzdem Lizenzgebühren an die GEMA zahlen. Du erwirbst mit dem Kauf nur das Recht, diese Musik privat zu nutzen (höhren, für den eigengebrauch vervielfältigen, Freunden vorspielen, in geschlossenen Gesellschaften (Privatveranstaltungen) wiedergeben etc.) Auf Hochzeiten darfst du diese Musik also al DJ nutzen.

Zusätzlich an die GEMA zahlen musst du bei allen Arten von Öffentlicher Wiedergabe. Ob nun Veranstaltungen, zu denen öffentlich geworben und/oder eingeladen wurde, zu denen jeder kommen darf (auch mit Eintrittsgeldern (Discotheken etc.)) oder alles, was auf Öffentlichen Plätzen geschieht: Du musst diese Wiedergabe bei der GEMA anmelden und bezahlen. Allerdings nicht du als DJ, sondern der Veranstalter ist dafür verantwortlich. Die Gebühren staffeln sich nach Raumgröße (dabei ist entscheidend, wieviele Leute reinpassen würden, nicht wieviele tatsächlich da sind!), nach Eintrisspreisen sowie nach Wiedergabemedium. oder Livemusik Warum auch immer kostet die Wiedergabe von MP3s mehr, als die direkt von der CD... Frag mich nicht, ich habe mir das nicht ausgedacht.

Formulare und Hilfe, ob deine Veranstaltung zu bezahlen hat, findest du bei der GEMA.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SimoPlay
11.01.2016, 20:51

Danke:) Das mit der GEMA war mir immer schon bekannt. Da frage ich immer beim Veranstalter nach, die Zahlen aber meistens GEMA gebüren.

0
Kommentar von DjTilDawn
11.01.2016, 23:23

Diese Antwort ist leider nicht korrekt.

0

Was möchtest Du wissen?