Diskriminierung und Terror durch einen Nachbarn

4 Antworten

Du bekommst Briefe mit Inhalten, die du auf dich beziehst und deine Familie, du ärgerst dich, du fragst dich, warum sie jemand schreibt und wer...merkst du was? der Schreiberling erreicht vieles, du machst dir Gedanken er hat was ausgelöst bei dir.

erst mal ist es feige, sich nicht mit dem Verursacher zu unterhalten, sondern zu schreiben. Wirf die Briefe weg, lass die kinder draus Schiffchen falten oder Papierflieger basteln. Es ist müll, was drin steht, und nicht der Rede wert.

Du kannst ein Fass aufmachen , Fragen stellen, dich anwaltlich beraten lassen, aber das kostet dich noch mehr Zeit, die du anders viel schöner gestalten kannst und Geld, das du auch besser ausgeben kannst.

Wenn solche Mitmenschen konsequent ignoriert werden, verlieren sie die Lust am Schreiben etc. Sie suchen sich meist ein neues Opfer und du wirst unwichtig.

Moin, wenn dir Jemand böse Briefe schreibt, dann ignoriere sie doch einfach. Der Verfasser ist zu feige dich direkt anzusprechen. Vielleicht auch primitiv, wenn er nicht mal richtig schreiben kann. Also weshalb solltest du deswegen Nerven lassen? Heb sie auf, sammle sie und laß die Kinder nachmittags laut spielen. Das ist überall so. Frag mal die Italiener, ob sie auch komische Post bekommen.

Wenn es dir zu bunt wird, kannst du zum Bürgermeister gehen.

Ein Anwalt will Geld verdienen. Und was soll er tun? Zuerst müßte mal ein Beweis her, wer der Verfasser solcher Post ist. Vorher hat der Anwalt nicht mal einen "Gegner". Er wird natürlich Gründe finden, dieses Mandat anzunehmen. Denn er verdient immer, egal ob du gewinnst oder verlierst.

Du könntest wenn du dich sehr sehr dolle angegriffen fühlst kannst du rechtliche Schritte einleiten. Dafür müsstest du dann deine Nachbarn danach befragen ob sie sich wirklich belästigt fühlen usw.. Ich finde das eig. sehr extrem, denn ich habe auch türkische Nachbarn und wir verstehen und blendend wir besuchen und wir schenken und etwas und wir helfen einander.

Ich fühl mich auch langsam sehr angegriffen. Sind eine ruhige Familie, aber ich lass meine Familie wegen einer Ausnahme und einer einzigen Aktion in zwei Jahren nicht als primitiv und asozial beleidigen.

Wir sind eine große Nachbargemeinschaft und verstehen uns mit allen gut, wir und die Italiener sind die einzigen ausländischen Leute hier. Glaube kaum, dass der eine Nachbar von Tür zu Tür gegangen ist und gefragt hat, ob die sich gestört fühlen.

Inwiefern kann ich rechtliche Schritte einleiten? Gegen Beleidigung sicherlich, auch weil er im Namen der Nachbarschaft geschrieben hat, wobei den Brief sicherlich nur ein Nachbar verfasst hat.

Ich geh in meinem Urlaub kurz zum Anwalt.

0

Mediation, Mediation. Das schreit nach Mediation. Bloss keine rechtlichen Schritte. Damit beginnt der Rosenkrieg!

Was möchtest Du wissen?