Die Freudin von meinem Papa?

4 Antworten

Etwa seit Ende des 20. Jahrhunderts wird ein Mann auch als Stiefvater bezeichnet, wenn er väterliche Pflichten für das Kind übernimmt (vgl. Soziale Elternschaft), ohne mit der Mutter verheiratet zu sein. Als Adoptivvater nimmt er auch die Rolle des rechtlichen Vaters ein. (Google)

Ps: das gilt natürlich auch andersherum

Woher ich das weiß:Recherche
OrangeLila  21.02.2021, 22:34

Schau mal was ich gefunden hab: Erst wenn man einen neuen Partner heiratet hat und mit den Kindern des neuen Ehepartners nicht blutsverwandt ist, wird man Stiefvater oder Stiefmutter dieser Kinder. Bringt man selbst Kinder mit in die neue Ehe, gilt das umgekehrt natürlich genauso.30.05.2018 anwalt.de

2
Bab030  21.02.2021, 22:35
@OrangeLila

Ah ok, ist wahrscheinlich Auslegungssache 🤷‍♂️ aber interessant!

0

Nein, erst bei Heirat. Mit der Bezeichnung Stiefmutter ist noch keine rechtliche Beziehung zum Kind gegeben. Besteht zwischen der Stiefmutter und dem Vater oder der leiblichen Mutter des Kindes eine Ehe bzw. eingetragene Lebenspartnerschaft, so sind Stiefmutter und Stiefkind verschwägert.

Frauen in einer Beziehung mit einem Partner, der Kinder aus einer früheren Beziehung hat, gelten rechtlich gesehen nicht als Stiefmutter der Kinder. Erst wenn das Paar verheiratet ist, wird man zum Stiefelternteil. Des gleiche gilt auch für eigene Kinder, die mitgebracht werden.

https://www.hallo-eltern.de/mama/stiefmutter-rechte-pflichten/

Erst wenn sie Heiraten und warum schreibst du mir nicht zurück? :(

Lucas20055 
Fragesteller
 21.02.2021, 22:34

Weil ich ehrlich gesagt nicht weiß wer du überhaupt bist und warum du sagst dass du mich kennst oder so 😂

0