Die Frage ist welche Fische man für 10 Liter Aquarium halten kann .?

13 Antworten

Hallo xidia

Kenner ist ein großes Wort, Profis gibt es kaum. 

Im großen und ganzen würde ich für Anfänger und für alle Leute mit nur einem Becken die Antwort geben die du nicht hören willst: Tatsächlich mag das irgendwie gehen, aber es bringt nichts, und ist relativ fehleranfällig und sehr leicht keine artgerechte Haltung mehr, und dies gilt selbst für sehr kleine Fischarten. Alle üblichen Anfängerarten wie Guppys usw sind sofort raus aus dem Spiel.

Warum?

Die Grenzen der Beckengröße sind einerseits die Fütterung/Wasserbelastung und andererseits die Bewegungsfreiheit und die Möglichkeit für die Fische, ein artgemäßes Verhalten zu zeigen.

Wasserbelastung: Es wäre, mit sehr viel Wasserwechsel und/oder sehr großem Filter und Belüftung z.B. durchaus möglich, einen großen Goldfisch der 100 g wiegt oder auch etwas mehr, in einem 10 Liter Becken am Leben zu halten. Wie man weiß wurden die früher oft in Gläsern ohne Filterung gehalten und wurden selbst bei diesen schrecklichen Wasserbedingungen Monate oder Jahre alt- das ist aber dann schon Tierquälerei. 

Wenn selbst das geht, warum nicht Guppys etc, oder noch besser Zwergbärblinge oder sogar echte Zwergfische wie Danionella in 10 Liter halten, vom Bioload her geht das völlig klar, und wenn man dann noch Lebendfutter füttert dann ist es noch weniger problematisch weil keine toten Futterbestandteile rumgammeln.

Die Antwort ist einfach der zweite Faktor- die Bewegungsfreiheit und das artgemäße Verhalten. Diese können beeinträchtigt sein, und das kann man bei kleineren Fischen nicht nach Gramm bemessen, weil kleinere FIsche in der Regel im Verhältnis zur Körpergröße raumgreifender schwimmen und sich verhalten als viele größere Fische. Es gibt Fische, die racht groß werden und doch in verhältnismäßig kleinen Behältern sich normal verhalten können, weil sie kein großes Revier- oder Wanderverhalten haben. Dazu zählen (zumindest abseits der Laichzeit) z.B. Goldfische und Karpfen- weshalb sie ja auch so gut domestiziert werden konnten. Ein... ich sag einfach mal ein Hering, der nicht größer ist als ein großer GOldfisch, würde das niemals mitmachen.

DESHALB scheiden unsere normalen Auarienfische für 10 Liter alle aus- die Gründe sind zwar etwas subjektiv gefärbt, aber wenn ein Fisch in einer Sekunde von einer Beckenseite zur anderen kann und seine normalen Schwimmmanöver bzw. falls vorhanden sein Revierverhalten nicht ausleben kann oder man ihm keinen benötigten Schwarm zur Seite stellen kann, weil das zu viel Fisch wäre- das ist einfach blöd, und vor allem unprovoziert: Man kann es im Sinne der artgerechten Tierhaltung ohne großen Aufwand besser machen. Damit ist eine grenzwertige Haltung schwer zu rechtfertigen.

Wir halten die Fische zum Spaß, nicht zum Verzehr, nicht um Geld zu machen, nicht für wissenschaftliche Experimente und wir müssen nicht wirtschaftlich handeln- deshalb sollte man sich vor mutwilligem "geht es auch kleiner" eher hüten.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Noch etwas spezifischer: Kampfische Betta splendens zählen zu den Fischen, die oft für Kleinbecken empfohlen werden. Dazu sind es domestizierte Fische, die das wirklich leicht mitmachen und die gut allein gehalten werden können, zudem recht klein. Für mich ist ein einzelner Kampffisch deshalb der einzige Kandidat für ein 10 Liter Becken, wo ich nicht im Dreieck springen würde. Ich war aber erst neulich in einem Zoohandel, wo die Kampffische vorbildlich in einer Reihe von 12 Liter Becken zur Schau gestellt wurden und muss sagen, die Bewegungsfreiheit sieht dabei nicht angemessen aus für mein Auge- ein 5 Gallon (19 Liter) oder 25 Liter Becken ist da auch für mich die sicherere Wahl. Mal ganz abgesehen davon dass ein unkundiger Umgang mit der Fütterung in einem 10 Liter Becken ALLES umbringen kann.

Was ist mit wirklich winzigen Fischen wie Danionella oder auch die populäreren und größeren Boraras? Möglich, aber nicht gut zu rechtfertigen weil die einfach deutlich besser in 25/54 Liter wirken vom Schwimmverhalten her plus es ist leichter.

Zuletzt: Was ist z.B. mit kleinen Rivulus und anderen kleinen Killifischen, Betta Wildformen, Elassoma, Parosphromenus und anderen Fischen, die man nur paarweise hält und die sehr klein und sehr ruhig sind? Ja das ist möglich. Aber: Eigentlich sind diese (oft auch kurzlebigen) Fische zu schade um in einem einzelnen Becken nur gehalten zu werden, weil sie eben grade so reinpassen. Wer sie züchten will, kann sicher vielleicht Becken bis runter auf 12 Liter oder kleiner nutzen, wenn es ihm taugt und die Wasserpflege zuverlässig gelingt. Aber solche Leute haben Erfahrung, und Anlagen mit mehreren Becken, und sehen auch ein wenn es dann doch besser funktioniert mit 25 Liter oder so.

PS zudem nutzen Leute, die besonders kleine und ruhige Fische zu Zuchtzwecken hslten in Becken um 10 Liter häufig Becken mit sehr wenig Wasserstand und großer Grundfläche. Das Gegenteil von so kleinen Nippesbecken.

0

Warum wohl gibt es in anderen Ländern, z.B. in Österreich einen Passus im TierschutzG, dass für eine dauerhafte Haltung von Zierfischen eine Mindest-AQ-Größe von 60 x 30 cm verlangt wird??

1
@dsupper

Ehrlich gesagt halte ich das für gar keine gute Idee und bin froh dass es diese Vorschrift bei uns nicht gibt.

0

Hi,

muss dich da auch enttäuschen, wer behauptet das das geht ist allenfalls Verkaufsprofi.

zunächst mal mit normalen aquaristischen Formeln verglichen,

1. Grösse der Fische sollte nur 10% der Kantenlänge betragen, bei 20 cm also 2 cm. Das ist die Größe die die Fische haben dürfen.

2. Anzahl der Fische, pro CM Fische rechnet man mit ca 2-3 l Wasser, in den Becken passen keine 10l rein, höchstens 5-7 Liter. Bei 2cm Fischen kann man also 1 Fisch halten im 10l Nanobecken.

Dein gesuchter Fisch müsste also 2 cm gross sein und Einzelgänger sein, da es Tierquälerei ist soziale Wesen in Isolierung zu halten. Die sterben dann nachweislich (!!) früher.

Zu den Wasser und den Schwankungen. Sicher befindet das Becken sich in ein Wohnraum, wenn ihr lüftet kann sich das rasant abkühlen, genau wie es sich im Sommer enorm aufwärmen kann. Das kann für viele Arten bereits das sichere Ende bedeuten.

Wenn die das überleben, müssen sie dazu häufige Wasserwechsel überstehen was zu Schwankungen der Wasserwerte führt. In so kleinen Becken können kleine Angelegenheiten zb tote schnecken, pflanzenreste, futterreste zu riesigen Katastrophe werden.

Da du da auch schon Tiere (Schnecken und Garnelen) drin hältst ist das Ding eh schon voll.

kauf dir ein grösseres Nano (30l) und hol dir ein Kampffisch, wenn du ein Fisch haben willst. Aber im 10l kann man dauerhaft echt kein gesunden Fisch halten.

das ganze nachlesen, bei Profis, kann man beim TVT und BMEL.

 

 

Danke führ diese ausführliche Berichts Gestattung . 

0

10l - so was kleines gibt's? Wusste ich gar nicht.

Garnelen können soweit ich weiß auf recht kleinem Raum leben. Und die sind auch sehr interessant zu beobachten. Außerdem gibt es auch welche für Süßwasser. Sie sind also nicht besonders kompliziert zu pflegen.

Garnelen sind schon vorhanden . Schnecken auch schon da . das Problem ist halt der fisch.

0
@xidia

Ich würde das kleine Becken aber auch nicht überbesetzten.

0
@MaryLynn87

ja verstehe ; das ist ja auch die Kunst nicht übersetzen und das Ökosystem zu wahren 

ok kleine sorry wenn mag ich habe nen Raub-Schnecke drin . Die ist eigentlich für 30l gedacht . trotzdem fühlte sie sich so wohl . Das sie vor einen Monat ein Baby gesetzt hat.

0
@xidia

du scheinst nicht viel Ahnung von der Tierwelt zu haben! Die Vermehrung bei Tieren ist ein Instinkt zur Arterhaltung. Auch bei ganz schlechten und unzureichenden Haltungsbedingungen vermehren sie sich - eben um die Art zu erhalten.

Die Vermehrung ist also KEIN Anzeichen dafür, dass sie sich so besonders wohl fühlen ...

4
@dsupper

okay ne ich habe ich an folgendes orientiert . Garnelen sind ja Flusskrebse und und wenn ich jetzt mal ne Forelle oder anderen fische nehme diese Leichen ja auch nur an ihre Geburtsstätte . und meine Gedanken ist wenn die Qualität und Umgebung nicht stimmen Leichen oder neija anders geschrieben machen keine Eier. ja wie jeder hat ein trieb aber wenn man vor flucht oder angst oder immer gestest ist denkt man doch nicht an liebe. ich hoffe man versteht was ich jetzt so meine..

0
@xidia

Garnelen sind ja Flusskrebse

Du scheinst wirklich so gar keine Ahnung zu haben!

Garnelen sind Garnelen und keine Flusskrebse - sonst hießen sie nicht Garnelen, sondern eben Flusskrebse. Garnelen und Flusskrebse gehören völlig unterschiedlichen Familien an ...

Und dass bei Tieren die Vermehrung nichts, aber auch gar nichts mit Liebe zu tun hat - das weiß eigentlich schon jedes Grundschulkind!

1

Besatz für ein 126 Liter Aquarium?

Ich habe mal ne Frage an alle eingefleischten Aquarianer ^^

Ich werde mir demnächst ein Aquarium zulegen (wie oben zu lesen mit einem Fassungsvermögen von 126l)

Ich bin, was das Thema "Aquarium" angeht, noch nahezu unerfahren, habe mich aber schon relativ ausführlich über den ein oder anderen Fisch informiert.

Nun meine Frage: Was sagen die Fachleute, welches sind geeignete Fische für dieses Aquarium und welche sind auch für Anfänger geeignet?

Danke für die Antworten! PS: ich möchte aber auch nicht den Standard-Goldfisch

...zur Frage

1woche alten Nachwuchs zu 2monate altem Nachwuchs tun?

Hallo,

Ich habe schon lange ein Aquarium (450l) und oft Nachwuchs gehabt. Jetzt ist es wieder so weit und mein Zwergbuntbarsch Pärchen (Electric blue) hat Nachwuchs etwa seit einer Woche. Ich bin gerade seit 2 Monaten dabei die Jungen aus dem letzten wurf in einem 30 Liter Aquarium großzuziehen und plane sie anschließend zu verkaufen. Jetzt ist meine Frage da ich viele andere Fische in meinem 450liter Becken habe die den Nachwuchs auf dauer fressen ob ich die kleinen du den bereits 4cm großen 2monate altem Nachwuchs setzen kann ohne das diese sie auffressen.

Ps: Wasserwerte stimmen alle überein. Und es wäre genug Platz für alle im 30 Liter Becken.

...zur Frage

Neues Aquarium Fische reinsetzen?

Hallo. Ich habe ein 60 Liter Becken und habe mir heute ein 240 Liter Becken angeschafft. Ich mache das alte Wasser ins neue rein und werde den Rest mit Leitungswasser füllen. Kann ich die Fische dann so reinsetzen?

...zur Frage

Welche Garnelen für ein 54l Aquarium?

Hey leute,

Ich habe ein 54 liter Aq mit genug Bepflanzung steinen usw.Ich möchte mir Garnelen anschaffen weil ich sie einfach nur liebe 😍.Doch ganz so viel weiß ich nicht über die.Es befinden sich guppys und 2 Schwertträger im Aquarium sowie einige salmler.Würden die Fische die Garnelen angreifen gar essen ? Welche Garnelen sollte ich auswählen.Und denkt ihr der filter (Eheim) würde die Garnelen einsaugen.Ist ein innenfilter.Und was passiert wenn man nur 3 Garnelen besitzt nicht 8-10 ?

Ps : würde es auf gaaarkeinen fall machen mur ich interessiere mich dafür

...zur Frage

52 Liter Aquarium , welche Fische?

Ich wollte schon immer ein kleines Aquarium und habe nun ein 52 Liter Becken bekommen. Ich weiß nur nicht welche Fische ich damit halten kann. Ich suche nach Fischen für Anfänger die sich in den Becken wohlfühlen (weil es nicht allzu groß ist).

...zur Frage

30 liter aquarium mit guppys?

Bin am überlegen mir ein 30 liter aquarium anzuschaffen, kann ich darin 2 guppys oder 2 endler guppys halten(männchen) , welche Fische kann man sonst noch in so einem Becken halten oder welche Garnelen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?