DHL- Fahrer verklagen oder kp melden oder so?

17 Antworten

Hast Du die Ware bekommen oder nicht? - Du hast sie, also lass gut sein...

Kannst Dich ja mal beschweren wenn Ware mal nicht kommt. Dann könntest Dich aufregen...

Verklagen... Obwohl Ware angekommen ist... Es ist gutgegangen und fertig.

Du musst immer beide Seiten der Medaille sehen. Du sagst Du hast nur 2min gebraucht. Nun hat der Zusteller 100 solche Empfänger wie Dich, bei jedem 2min bedeutet über 3 Stunden Mehrarbeit für den Zusteller. Diese 3 Stunden könnten seine Freizeit sein...

Aber wehe solche Menschen müssen bei Aldi mal 2min an der Kasse warten... oh je...

Deine Probleme möchte ich haben.

Sei doch froh, dass du es hast und nciht tragen brauchtest.

Was wäre wenn... bringt dich in diesem Fall auch nciht wieter.

Die DHL-Fahrer müssen Leistung bringen. Da können sie nicht unbedingt warten, bis jemand in die Hose geschlüpft ist.

Er hätte es genauso gut wieder mitnehmen können. Da hättest du es von der Post abholen müssen. Wäre das für dich besser gewesen?

Er hat das aus einem einfachen Grund gemacht, die Pakete waren zu schwer um sie zurückzunehmen. Es wäre für den Zusteller kompliziert und für dich sowieso beim Abholen. 

Da die Pakete nicht als wertvoll angegeben wurde, hat er kein Unterschrift benötigt. Per total bleibt das Paket versichert. Würde das Paket verschwinden, dann müsste DHL die Kosten tragen bzw. der Zusteller. 

Ich habe zwei Pakete mal bestellt im Wert von über 450€ und die Pakete wurden als verschwunden angegeben (befürchte, dass der Bote die Pakete genommen hat). Somit musste die Post meine Pakete erneut bezahlen, da kein Unterschrift oder sonstiges von mir angegeben war.

Deine einzige Möglichkeit ist eine E-Mail-Beschwerde zu machen, welche im Endeffekt nicht viel bringen wird. 

Danke für deine Antwort -das ist lieb von dir gewesen :)
Ich wusste zum Beispiel gar nicht das Pakete versichert sind :)

0

Der DHL Fahrer ist nicht verpflichtet, die von dir bestellte Ware bis in die Wohnung hinein zu transportieren.

Da deine Ware auf keinen Fall in den Briefkasten gepasst hätte, ist ein abstellen vor der Wohnungstür gang und gäbe und auch rechtens.

Was für mich persönlich nicht nachvollziehbar ist, dass du dich auf der einen Seite freust dass dir die schwere Arbeit abgenommen wird, und er trägt sie dir sogar bis vor die Wohnungstür, und dann beschwerst du dich noch darüber dass er sie dir nicht bis in die Bude getragen hat.

Vielleicht solltest du erstmal ein bisschen herunterkommen. Denn übertriebene Emotionen wie Wut sind immer ein schlechter Ratgeber.

Und weswegen verklagen? Die ist kein Schaden entstanden, insofern gibt es überhaupt keinen Klagegrund.

Mir gehts auch nicht darum das er es in die "Bude" bringen sollte sondern meiner Meinung nach hätte warten müssen bis er weiß das jemand da ist- ansonsten hätte er nämlich beim Nachbarn abgeben können die sind nämlich alle da aber er hat es nicht mal versucht und eigentlich ist es auch "Gang und gebe" das man das Paket (insofern der Käufer nicht anzutreffen ist) wieder zurück ins Auto bringen muss und zur Post abgeben hätte müssen wo ich es mir abholen kann innerhalb von 7 Tagen! Kp wo du her kommst das es Gang und gebe ist bestellte Dinge vor die Tür einfach zu legen

0

Keep calm, summer, lass ihn.

Lieber so rum als, dass es so läuft wie bei mir: es schellt der Fahrer niemals, kommt mit i-wem ins Haus und schmeisst nur seinen Zettel ein, um wieder abzuschwirren, obwohl ich, durch Tracking informiert, daheim warte.

Und da hat er keine Zentner zu asten - nur, dass ich seinen Job machen darf: Paketlieferung.

Einmal wurde allerdings was Wertvolles frei zugänglich für alle ohne zu klingeln im Hausflur abgestellt, brachte es mein Nachbar dann mit hoch während es noch nicht einmal eine Benachrichtigung gab...

Aber Beschwerden bringen nix, lG.

Ja da hast du recht danke für deine liebe Antwort :)

0

Was möchtest Du wissen?