der unterschied von Arzthelferin und Assistenzärztin

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du fragst praktisch nach dem Unterschied zwischen Arzt und Arzthelferin; Die komplette medikamentöse Behandlung und Diagnostik unterliegt einem Arzt (gewisse Aufgaben darf er jedoch deligieren)

Als Assistenzarzt arbeitest du richtig als Arzt, nur dass dein Gehalt etwas niedriger ist und du nicht dein eigener Chef bist. So wie bei Scrubs im ersten Jahr quasi. Arzthelferinnen sitzen in der Praxis, legen Patientenakten an und unterstützen den Arzt, indem sie z.B. Blutabnahme oder Impfung übernehmen. Sie haben viel weniger Kompetenzen und dadurch auch ein geringeres Gehalt. Als Assistenzarzt kannst du dich auf eine Richtung festlegen und bist nach einer gewissen Anzahl von jahren, abhängig von Fachgebiet, Facharzt (z.B. Gynäkologe oder Radiologe oder Chirurg). Als Arzthelferin kann man nicht aufsteigen, höchstens sich spezialisieren auf eine bestimmte Praxis.

Die Assistenzärztin ist ausgebildete Medizinerin und wird nur eine bestimmte Zeit diesen Status beibehalten, bevor die fertige Ärztin ist.

Die Arzthelferin hat ganz andere Aufgaben, insbesondere Verwaltungstätigkeiten zu erledigen.

Assissentzärzte haben Medizin studiert und machen die Ausbildung zum Facharzt, behandeln aber auch Patienten, sind also ganz normale Ärzte.

Arzthelferinnen sind Krankenschwester (mehr oder weniger) die eine Ausbildung gemacht haben und den Arzt unterstützen.

Es gibt keine Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten um aus einer Artzhelferin eine Ärztin zu machen.

Dein "Außer" beschreibt den Unterschied erschöpfend. Was soll man dazu noch mehr sagen?

Was möchtest Du wissen?