Der Motor ruckelt unter 4000 Umdrehungen - wodran kann das liegen?

4 Antworten

Das könnte vieles sein:
-Vergaser/Luftfilter verdreckt
-Zündkerzen
-Vergaser Abstimmung
-Kettenantrieb nicht genug gespannt(Schlackert)
-Kettenlager hinüber(Vibriert/Ruckelt)
-Drosselklappe (Fehlstellung?)
-Ansaugstutzen (Risse?)
-Zündkerzenstecker
-Regenwasser im Sprit
-Kettenbolzen verschlissen (Gehen schwergängig übers Ritzel)

Zwar kenne ich diese Maschine nicht, aber falls sie einen Zündverteiler haben sollte, dann würde ich den mal überprüfen, denn wenn der nicht mehr drehzahlabhängig arbeitet, dann könnte solche Ruckelei dabei herauskommen.

Ich kenne mich zwar eher mit Autos als mit mopeds aus, aber ich könnte mir vorstellen, dass der (ggf. vorhandene) Luftfilter reif für den austausch sein könnte. Ansonsten ist es schwierig einfach so was zu raten. Welche Farbe haben die Abgase? Ändert sie isch, etwa? Die Kerzen sind eigentlich sehr langlebig, daher würde ich sie nicht unbedingt austauschen wollen, sondern prüfen, welche Farbe die Elektroden haben, bzw. deren Belag?

Eigentlich glaube ich nicht an die Kerzen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie unregelmässig zünden, wäre dann bei hohen (nicht niedrigen) Drehzahlen mehr zu spüren. Zieht der Vergaser vielleicht "falsche Luft" (ich nehme an, die Maschine hat einen Vergaser)? Dann würde bei niedrigen Drehzahlen und Beschleunigen (hoher Unterdruck) Luft durch die Dichtungen gesaugt. Bei hohen Drehzahlen und konstantem Unterdruck merkt man diesen Effekt fast nicht. Achte doch mal speziell darauf, wie das Beschleunigungsverhalten ist (wenn du das Gas aufreißt).

Was möchtest Du wissen?