der beruf des mannes für die frau wichtig, hilfe?

16 Antworten

Der Beruf muss in erster Linie dir Spaß machen und wenn er dann auch noch das Geld einbringt, was du zum Leben und dem ein oder anderen Vergnügen brauchst, ist es doch okay!

Man merkt du bist noch sehr jung, und wenn ich hier so die Antworten lese... Teilweise sehr unreif!

Mein Mann und ich (beide Mitte 50) haben jeder 2 abgeschlossene Berufsausbildungen und in unserem Leben schon so einiges hinter uns...

In unseren einmal erlernten Berufen (Lageristin u. Ind.kfrau bzw. Schlosser u. Trockenbauer) arbeiten wir beide nicht mehr.

Wir sind aber jetzt beide mit unserer Arbeit und unserem Leben absolut glücklich und zufrieden!

Ich bin angestellte Geschäftsführerin im Bereich Hauswirtschaft und mein Mann arbeitet als Straßenkehrer.

Jaaa, er kehrt Straße, und er hat auch schon Müllkübel geleert und auf dem Weihnachtsmarkt Papierkörbe...

Na und???  Er ist Festangestellter, Mitarbeiter der Stadt, mit VWL, später mal mit Betriebsrente, Zuschlägen etc.

Früher habe ich meinem "faulen" Sohn mit der Stadtreinigung und einem Job als Müllmann gedroht, heute wäre Sohnemann froh, wenn er diesen unbefristeten Job  bekommen würde.

Und wer meint, so eine Arbeit ist "iggitt", der wird irgendwann auch noch zu der Erkenntnis kommen, dass :"Von nichts, nichts kommt"

Arbeit schändet nicht, im Gegenteil.

Ich ziehe den Hut vor allen Menschen die sich nicht zu schade sind den Müll und Unrat von anderen Leuten weg zu räumen!

@IchBinUnwichtig,    wenn sich das Mädel findet das dich liebt, wird dein Beruf überhaupt keine Rolle spielen. Viel Glück und Spaß bei deiner Ausbildung

Man kann das nicht mit ja oder nein beantworten. Mir ist wichtig, dass ein Mann seinen Job gern macht. Nichts ist nerviger, als jemand, der jeden Tag nörgelnd nach Hause kommt. Dagegen ist jemand, der zufrieden mit seinem Beruf ist und darin auch aufgeht sehr sexy....

Dennoch gibt es Berufe, die bei mit ein Ausschlusskriterium wären: Pharma- oder Waffenlobbyist, Investmentbanker und so leicht menschenverachtende Berufe. Außerdem hätte ich mit Berufssoldaten und Polizisten wahrscheinlich ein Problem.

Am Handwerksberuf ist nichts auszusetzen! Wie alt sind denn die Mädels, die du da kennst und vor allem, was machen die denn beruflich?

Die haben bloß "iieh" gerufen, weil sie wahrscheinlich nicht wissen, was das ist xDD Ist ja verrückt, die Story o.o

Also ich hatte schon: Schüler, arbeitslos, Student, Soldat - später Mechatroniker und Elektroanlagentechniker - und mein jetziger Freund ist Musiker.

Mir ist's eigentilch so lange egal, was er arbeitet, so lange es nicht mit unmittelbarer Grausamkeit in Verbindung steht. (Ich könnte wohl eher nicht mit einem Labortechniker aus einem Tierversuchslabor leben.) - und ein dauerfauler Langzeitarbeitsloser ist nat. auch nicht unbedingt einladend.^^

Alles in Allem gibt es solche und solche Menschen - ich finde allerdings, dass, sich zu sehr auf den Beruf zu fokussieren, für Oberflächlichkeit spricht. Oder für Gold-Digging - wenn Madame nur gut bezahlte Herren schätzt.

Was möchtest Du wissen?