DDR Adidas?

5 Antworten

Na, jeder hat die auch nicht getragen und es gab sehr wohl noch andere "Luxusartikel" aus dem Westen, die dort von "besonderen Persönlichkeiten" doch sehr gerne genutzt, getragen wurde. AUßerdem, einige Produkte der ehemaligen DDR waren schon sehr Gewöhnung bedürftig. Vielleicht hatten sie auch Angst bei internationalen Wettkämpfen wegen unlauterer Aktionen disqualifiziert zu werden. So den Gegner durch einen übermäßigen Erheiterungseffekt am Spielfluß zu beeinträchtigen. :-)

Es gab auch Pepsi exklusiv in der UdSSR. Ist kein Einzelfall. Waren die Adidas Leute eben fleissig und haben einen Vertrag mit der DDR ans Land gezogen. Dabei haben bestimmt ein Paar Parteitierchen auch abkassiert auf geheime Konten in der Schweiz.

Da sieht man mal wieder wie konsequent der Osten mit seiner Trennung von Kapitalismus und Kommunismus war. Wasser predigen Wein trinken.

0

Es gab auch Pepsi in der DDR. Einigen Wessis muß man heute wegen der anhaltenden Dämonisierung der DDR sogar erklären, daß die DDR internationalen Handel betrieb und sich nicht wie Albanien einigelte.

0

Weil wir unseren Sportlern die weltbesten Trikots spendieren wollten,damit sie erhobenen Hauptes die DDR repräsentieren konnten. Adidas war klug und man machte Verträge mit der DDR. Während der Westen hetzte wie der Teufel und gegen die DDR sanktionierte, machte Österreich unter Bruno Kreisky das Geschäft. Österreich lieferte 25 Jahre sogar Diktiergeräte an das MfS der DDR.

Weil sie die sie die trikots umsonst bekommen haben

weil Adidas DM in die Kassen gebracht hat

Was möchtest Du wissen?