DDOS simulation?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie wäre es wenn du dir einen Virtuellen Client (Über VirtualBox oder VmWare) installierst un diesen attakierst? Sollte Simulation genug sein... oder was meinst du ? Ansonsten such dir einen kostenlosen Server im I-Net und den attakierst du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von franzhartwig
16.06.2016, 08:37

DDOS kann man nicht mit einem Client simulieren ...

0

ich habe es bereits über Filius probiert kriegs aber da irgendwie nicht richtig hin, da man den befehl ping nur mit 4 ping anfragen ausführen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wwwnutzer111
15.06.2016, 20:39

Das Prinzip bleibt aber das selbe.

0

Wie viele PCs hast du in Filius erstellt? Wie sah da dein Aufbau aus, mir wäre für so etwas jetzt nämlich genau dieses Programm in den Sinn gekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlackedHomer
15.06.2016, 20:41

Ich hatte 2 switches mit jeweils 3 notebooks, die switches waren mit einem verbindungsrechner verbunden, ausserdem hab ich noch einen rechner mit webserver mit dem verbindungsrechner verbunden.

anpingen konnten sich alle notebooks gegenseitig, auch der webserver war abrufbar.

allerdings konnte ich über die befehlszeile eines notebooks eine pinganfrage senden also 4 pakete wurden gesende

ein kommando wie ping -n Anzahl hat nicht funktioniert und eine normale pingabfrage kann man glaube ich nicht attacke nennen ^^

0

Für eine DDOS-Attacke benötigst Du viele, sehr viele Angreifer und ein Opfer. Das zu simulieren ist ziemlich schwierig, zumal so ein Angriff mittels simplem Ping eher unrealistisch ist. Statt etwas zu simulieren könntest Du anhand aktueller Daten die Relevanz solcher Angriffe darstellen. Da gibt es diverse Echtzeitgrafiken im Netz:

http://www.digitalattackmap.com/#anim=1&color=0&country=ALL&list=0&time=16964&view=map

http://map.norsecorp.com/#/

http://readish.com/course/1298

https://threatmap.checkpoint.com/ThreatPortal/livemap.html

https://threatmap.fortiguard.com/

Ich denke, da kann man mehr draus machen als mit einer halbherzigen und unrealistischen Demo.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?