Darf nicht mehr cosplayen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das Thema "erwachsen werden" ist leider bei Leuten die nicht zur Animeszene gehören nachwievor weit verbreitet, dabei trifft man an Animeconventions Leute aus allen Altersriegen.

Es gibt vom 12 jährigen Mädel bis zum 60+ Jahre alten Mathelehrer (Google mal Naisho. Hammer Cosplays) alles an Cons.

Die meisten Showgruppen, Showacts, Helfer und Organisatoren sind zwischen 18 und 40 Jahre alt. Auch viele der bekannteren Cosplayer sind in ihren Zwanzigern.

Diese Argumente bringen leider nicht viel, wenn Deine Mutter davon überzeugt ist, dass Conventions nur Kinderkram wären. Ich vermute auch, dass sie nicht bereit wäre mal zu einer Con mitzukommen, sonst würde ich Dir das empfehlen.

Falls sie wirklich stur bleibt, hast Du nicht viele Möglichkeiten. Die Cosplays könntest Du eventuell bei Freunden bunkern, damit Du sie nicht verkaufen musst, aber ansonsten ist sie nicht gezwungen Dir Taschengeld zu geben.

Schlimmstenfalls müsstest Du Dir einen Nebenjob suchen um Dein Hobby selbst zu finanzieren, das kann sie Dir auch nicht verbieten wenn Du 18 bist.

 

Vielleicht schaffst Du es ja, mit Ihr über die Szene zu reden. Eventuell auch die positiven Seiten wie der Zusammenhalt der Szene. Sie kann sich auch gerne mal direkt an ältere Congänger wenden, wir geben gerne Auskunft darüber, was uns an dieser Szene fesselt.

(Ich selber bin jetzt kurz vor 35 und fahre seit 17 Jahren an Animecons. Ich habe auch schon diverse Cosplays hinter mir)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie gut ich das doch kenne.  Ich bin 25 und darf mir auch immer wieder anhören, dass ich erwachsen werden soll, weil ich solche Sachen wie Pokemon und Co toll finde und immer noch sehr gern spiel. Ich hab zwar nicht die Erfahrung, was das Thema cosplay betrifft (hab leider nicht die Figur dafür), aber ich mache zum Beispiel meine eigenen Pokemon und Digimon Plüschtiere :D

Man muss auch immer daran denken, dass Anime und Co auch von erwachsenen Menschen gemacht wird und somit kein Kinderkram ist. 

Viele Leute über 18 machen Cosplay und führen ein erwachsenes Leben. Sprich noch einmal mit deiner Mutter und erkläre ihr, dass es nun mal dein Hobby ist und das es keinen Einfluss darauf hat, ob man erwachsen ist. Solange du Schule und später Beruf deswegen nicht vernachlässigst, kann sie nichts gegen dein Hobby sagen. Sie wird doch sicher auch Hobbies haben, die nicht unbedingt als "erwachsenengerecht" gelten. Hobbies sind wichtig, damit Menschen sich von dem anstrengenden Erwachsenen-Alltag erholen können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shinjischneider
06.02.2017, 12:29

Von wegen "ich habe fürs Cosplay nicht die Figur".

Lass Dich davon nicht abhalten. Ich weiss es gibt Dramalamas in der Szene und wegen so Tussen wie Jessica Nigri ist es noch schlimmer geworden. Aber jeder kann cosplayen und jeder hat mal irgendwo angefangen.

Und es gibt auch immer die Möglichkeit sich Charaktere zu suchen, die zum eigenen Körperbau passen.
Zwei meiner absoluten Lieblingscosplays sind zum Beispiel eines von Ursula aus Arielle (Sah wirklich täuschend echt aus) und Chouji aus Naruto (auch hier.... fast schon wie das Original).

Seltsamerweise habe ich bisher recht wenig Snorlax/Totoro-Cosplayer gesehen. Zumindest kaum "non-sexy"-Versionen :)

0

Hey.

Ein Rezept oder "Das Argument" deine Mutter zu überzeugen gibt es leider nicht.

In erster Linie steht man in der Szene vor folgendem Problem in der Gesellschaft:
1. Zeichentrick ist ja nur was für Kinder.

2. Nur zu Karneval verkleidet man sich

und/oder:

3. Nur Kinder verkleiden sich.

Ich kann dir nur dazu raten, mit viel Ruhe an die Sachen zu geben und deiner Ma ggf. etwas entgegen zu kommen.
Versuchen deiner Mutter zu zeigen, dass dein Hobby nicht deine Zukunft negativ beeinträchtigt. Bereite dich mal drauf vor. Es gibt einige sogar gute Dokumentationen über Cosplay und die Szene. Fotoaktionen, wo Cosplayer einen Zettel in der Handhalten, auf dem steht was sie arbeiten, studieren . Ein wenig auch mit Japan zu vergleichen. (Mir fällt da gerne eine Szene aus einer Dokumentation aus Japan ein, wo ein älterer Herr in der Bahn einen Manga ließt)

Wenn ich mit Leuten auf der Straße spreche, vergleiche ich das gerne mit bekannten. Zum Beispiel Fußballfans, die in voller Montur ihres Lieblingsvereins ins Stadion zu rennen.

Vllt deiner Mutter auch mal anbieten eine Convention mit dir zu besuchen um ihr zu zeigen, wie die Szene eigentlich ist.

Ich wünsche, dass deine Mutter offen an die Sache rangeht und wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg. vllt. helfen ja meine Tipps.^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shinjischneider
06.02.2017, 12:23

Das mit den echten Jobs ist ein guter Hinweis.

Ich kenne Cosplayer die, auch wegen dem cosplayen, schlussendlich zu Schneidern oder Goldschmieden geworden sind. Das Hobby hat bei ihnen quasi die Lust geweckt das auch beruflich zu machen.

2

Ich war 14 als ich das erste mal gecosplayt habe und es hat seeehr lange gedauert bis ich meine Mutter dazu überreden konnte mir ein Cosplay zu kaufen bzw das ich dieses Hobby auslebe. Erst als ich meine Ausbildung begonnen hatte war meine Mutter doch sehr " normal" auf dieses Thema anzusprechen, musste aber auch immer wieder fragen ob ich auf Conventions gehen durfte weil ich zu dem Zeitpunkt noch keine 18 war. Was das Taschengeld anbelangt, kann das deine Mutter/Eltern verbieten da die es verdienen, ich hatte Glück bei mir war es nicht der Fall.

Mittlerweile bin ich fast 20, Verdiene mein eigenes Geld und meine Mutter ist es jetzt egal wie ich das Geld ausgebe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwierige Situation.
Cosplay ist ein Hobby wie jedes andere auch und hat keinesfalls eine Altersbeschränkung. Ich selber mache sowas zwar nicht, finde es mit meinen fast 23 Jahren aber immer noch echt cool an anderen zu sehen.
Deine Eltern zu überreden wird aber schwer. Verbieten können sie es dir zwar nicht, aber das Taschengeld entziehen schon.
Allerdings finde ich, das man mit 18 auch ruhig neben der Schule einen Nebenjob machen kann, grade wenn man so ein recht teures Hobby hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich schon höre "zu alt" mit 17/18, dann würde ich mit diesen Ektern gerne mal in ein Gespräch kommen, jedee wird qohl das machen können was er will und in diesen jungen Jahren erst recht!

1. Wenn du 18 bist darfst du selbst entscheiden was du willst.
2. Ja, sie können dir dein Taschengeld kürzen und entziehen weil es ja keine Pflicht ist.
3. Such dir am besten leichte Nebenjobs mit denen man auch etwas oder ein bisschen mehr Geld verdienen kann.
4. Meiner Meinung nach die beste Option, überrede sie das Cosplayen nicht nur für Jungs/Mädchen unter 18 ist, indem du winfach Bilder im Internet suchst, von leuten die noch ein paar Jahre älter sind als du. (;

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie darf dir das Taschengeld streichen, aber es ist kindisch von ihr aus so einem Grund.
Suche dir Unterstützung von Erwachsenen, die deine Mutter kennt (z.B. Verwandte). Was ist mit deinem Vater?
Gibt es irgendeinen Film oder so, den deine Mutter mag? Schau mal, ob du gute Cosplays dazu findest, vielleicht überzeugt sie das.
Oder zeig ihr, was langjährige Cosplayer (über 20) zustande bringen z.B.:
http://animexx.onlinewelten.com/cosplay/mitglied/165508/
https://www.facebook.com/KohaluCosplay/?fref=ts
http://ca-g-e.deviantart.com/

PS: Schauspieler sind auch in erster Linie Cosplayer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist deine eigene Entscheidung deine Mutter darf dir nicht verbieten!

Sag deiner Mutter das dir Cosplayen spaß macht und du weiter machen möchtest wenn sie es dir immernoch verbietet dann warte bis du 18 bist, dann bist du Volljährig und kannst machen was du willst :^)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Haiko19
04.02.2017, 13:59

Also das mit" kannst machen was du willst "würde ich jetzt zu 50/50 stellen . Einerseits hast du recht, wenn man 18 ist kann man selbst entscheiden was machen will es kann aber auch manchmal gewaltig nach hinten losgehen, ich hatte so ein Vorfall gehabt und es war nicht lustig gewesen

0

Was möchtest Du wissen?