Darf man sich als Christ mit satanismus beschäftigen?

18 Antworten

Man darf als Christ sich darüber informieren. Man darf aber nicht die Rituale mitmachen, das wäre schwere Sünde.

Also: Sich informieren: Ja, aber nicht aktiv Bräuche, Rituale, Messen, Beschwörungen, Pendeln etc. machen oder mitmachen.

Eine Person ist nach eigener Darstellung auf eine schwarze Messe gegangen, um eine Freundin daraus herauszuholen. Danach fühlte sie sich besessen und nachts vom Bösen belästigt. Ob das jetzt eine Panikattacke, eine Psychose oder etwas reales war, will ich dahingestellt sein lassen. Die Wirkung von Satanismus auf den Geist, auf die Seele und auf die Psyche sind nachgewiesen extrem, also Vorsicht. Das ist kein Kinderspiel.

Bzgl. Satanismus:

Es gibt den Satanismus nach LaVey, das ist aggressiver Egoismus und hedonistischer Sozialdarwinismus. Er hat den Kult in einer satanischen Bibel beschrieben, allerdings auf Drängen seiner Mitglieder (CoS), musste dafür weiß Gott wie recherchieren, weil er keine Ahnung hatte. Exakt so liest sich das, ziemlich durcheinander und offensichtlich entweder frei erfunden oder einfach aus irgendwelchen anderen Büchern relativ wahllos zusammengeschrieben. LaVey hat seiner Tochter Zeena das Leben nicht leicht gemacht. Im Ergebnis hat er nur einen Rahmen für sein genußbezogenes Dasein (Stripperinnen etc.) gesucht, damit er an Geld kam.

Dann haben wir noch Aleister Crowley: Er stammte aus christlichem Elternhaus, verfing sich in seiner Sexualität und verfiel in einem Hass auf das Christentum und Moral. Danach probierte er jeden Okkultismus aus, bis er sich irgendwann mit Satan gleichsetzte. Seine Lehren sind pure frauenfeindliche Perversion, eine Obszönität, die extrem widerlich und schockierend ist. Er starb mit den Worten, dass er perplex / überrascht sei. Mit diesen Worten will ich nicht sterben müssen.

Ferner: Michael Aquino, NSA-Offizier, Gründer des Temple of Seth, weil er von der CoS (LaVey) irgendwann nichts mehr hielt. Früher Mitglied der CoS. Set bezieht sich auf den ägyptischen Gott, Ziel ist in meinen Augen purer Egoismus, Bezüge zu Crowley.

Order of Nine-Angels: Eine rechtsextreme Organisation, die ihr Nazi-Verhalten mit Satan rechtfertigt und umgekehrt.

Und noch andere. Im Ergebnis ist Satanismus jedoch NICHTS Spannendes, sondern entweder eine albern-perverse Spielerei ohne Sinn (LaVey) oder okkult-extrem-pervers (Crowley), Nazis (Order of Nine Angels) oder es ist ein Mischmasch aus Ägypten, Satanismus, Rosenkreuz etc., ohne dass es in meinen Augen auch nur im Ansatz Sinn machen kann.

Jugendokkultismus: Gefährlich, für die Heranreifung als Jugend

Im Ergebnis: Es lohnt sich nicht, weil inhalts- und sinnleer, es ist aber äußerst gefährlich, aus christlicher Sicht, weil man eine Nähe zum Bösen aufbauen kann (sobald man in die Rituale kommt), auch psychologischer Sicht wegen den zu starken Eindrücken auf die Psyche (Panikattacken, Angstanfälle, Psychosen, Wahnvorstellungen etc.)

http://www.sekten-sachsen.de/satan-gefahr.htm

Exakt so liest sich das, ziemlich durcheinander und offensichtlich entweder frei erfunden oder einfach aus irgendwelchen anderen Büchern relativ wahllos zusammengeschrieben.

Anscheinend haben weder du noch die Seite jemals das Buch von LaVey gelesen - ich fand es nämlich durchaus interessant.

Es ist intelligente Religionskritik, Provokation gegenüber dem Christentum (deswegen die Vereinnahmung von Satan) und Aufruf zum modernen Atheismus.

Im Ergebnis hat er nur einen Rahmen für sein genußbezogenes Dasein (Stripperinnen etc.) gesucht, damit er an Geld kam.

Und wo ist das Problem? :3

Der Satanismus nach LaVey spricht sich für das pure Ausleben und Genießen der Lust und der sexuellen Triebe - genau das begrüße ich.

Damit ein Problem haben nur Leute mit ihrer christlichen Moral - da sieht man ja, dass die Provokation funktioniert :D

Dann haben wir noch Aleister Crowley: Er stammte aus christlichem Elternhaus, verfing sich in seiner Sexualität und verfiel in einem Hass auf das Christentum und Moral.

Das soll wohl den Eindruck erwecken, dass Christentum und Moral gleichbedeutend sind - das ist aber jetzt auch nicht wirklich objektiv ;)

Seine Lehren sind pure frauenfeindliche Perversion, eine Obszönität, die extrem widerlich und schockierend ist. Er starb mit den Worten, dass er perplex / überrascht sei.

Auch hier liegst du falsch. Seine letzten Worte sind nämlich anders - das Ganze ist vermutlich ne Erfindung von Gegnern von ihm:

"Frieda Harris supposedly reported him saying, "I am perplexed," though she did not see him at the very end. According to John Symonds, a Mr. Rowe witnessed Crowley's death along with a nurse, and reported his last words as "Sometimes I hate myself.""

http://www.poemhunter.com/aleister-crowley/biography/

Auch bezüglich der Lehren liegst du falsch - Was genau ist "obszön" an seinen Sex-Zeremonien?

Leute können und sollen ihre Sexualität so ausleben, wie sie möchten - dazu braucht man kein Christentum, welches es als "obszön" beschimpft ;)

Da ist mir ganz ehrlich die Sekte um Aleister Crowley (mit der ich mich auch nicht identifizieren kann, aber trotzdem) lieber als manche christliche Sekten...

Im Ergebnis ist Satanismus jedoch NICHTS Spannendes, sondern entweder eine albern-perverse Spielerei ohne Sinn (LaVey) oder okkult-extrem-pervers (Crowley)

Wie schon gesagt, du liegst damit völlig falsch :3

Der moderne Satanismus nach LaVey ist Antitheismus - Satan ist ein Symbol gegen Religionen, insbesondere gegen die christliche Religion, die so lange Moralvorstellungen unterdrückt und die Menschen unterdrückt hat.

Das Ganze hat damit nen Sinn - und wenn du dein Buch gelesen hättest, dann würdest du das auch verstehen :3

oder okkult-extrem-pervers (Crowley)

Pervers liegt im Auge des Betrachters :3

Jugendokkultismus: Gefährlich, für die Heranreifung als Jugend

Was genau macht denn der böse moderne Satanismus mit Jugendlichen, außer sie zum frei Denken und zum Befreien aus den Fesseln der Religion anzuleiten?

Du kannst dich ja mal auf schwarze-seele.com informieren - dann siehst du, dass du das falsch einschätzst...

Im Ergebnis: Es lohnt sich nicht, weil inhalts- und sinnleer,

Im Gegenteil - es hat sehr wohl einen Sinn und Inhalt. Nur siehst du diesen Sinn nicht und lehnst den Inhalt ab; das heißt aber noch lange nicht, dass es nicht existiert :)

äußerst gefährlich, aus christlicher Sicht, weil man eine Nähe zum Bösen aufbauen kann (sobald man in die Rituale kommt)

Genau wegen so etwas haben die modernen Satanisten Satan als Symbol gewählt - der moderne Satanismus glaubt weder an Gott noch an Satan, sondern ist antitheistisch.

Man baut daher keine "Nähe zum Bösen" auf (:D), sondern befreit sich nur aus dem Denkmuster und der Unterdrückung der Religionen...

auch psychologischer Sicht wegen den zu starken Eindrücken auf die Psyche (Panikattacken, Angstanfälle, Psychosen, Wahnvorstellungen etc.)

Das halte ich eher bei Kirchen, Freikirchen und christlichen Sekten für gegeben - wenn Personen eingeredet wird, sie würden in die Hölle kommen für die aberwitzigsten Dinge... :3

Hast du denn für diese Behauptung irgendeiner seriöse Quelle?

sekten-sachsen.de/satan-gefahr.htm

Wird betrieben von einem gewissen Gerald Kluge, seines Zeichens nach katholischer Priester und Beauftragter der katholischen Kirche...

Diese Seite ist damit alles, aber nicht neutral und sachlich.

Wenn du dich wirklich über Satanismus informieren willst, dann ist das gänzlich falsch - vor allem weil es im modernen Satanismus nicht um Teufelsanbetung geht...

Da sind dann die ganzen "Punkte", die auf der Website aufgeführt werden, reine Behauptungen und über die Hälfte davon überhaupt nicht zutreffend.

Alles in allem ist dein Beitrag eine reine Behauptung - und christliche Propaganda gegen Satanismus.

0
@CalicoSkies

http://www.vice.com/de/read/beelzebubs-tochter-v8n4-0000180

Zeena Schreck ist keine Christin.

Aleister Crowley: "Immerhin waren Crowleys bekanntgewordenen sexualmagischen Versuche und Rituale derart pervers undunappetitlich,dass der Verdacht, er würde Menschen opfern, für seine Gegnerentgegen aller Wahrscheinlichkeit doch denkbar erschien." Aus: mmsseiten|de|re-006 - das ist aber allgemein anerkannt, das er eine Affinität zur Perversion hatte.

Daneben: Crowley fiel auch bei den Rosenkreuzer durch seine Konzentration auf das eine auf.

Jugendsatanismus: siehe Link sogleich:

0
@nobytree2

CalicoSkies: Warst Du nicht derjenige, der sich einmal zu einer Frage nach LaVeys Bibel für diese stark gemacht und diese für gut befunden hat? Habe mich gerade gewundert, wer sich so tief damit beschäftigt hat, den kenne ich doch ...

Ich bleibe bei meiner Meinung (wobei ich sie nicht ganz, sondern nur auszugsweise gelesen habe): Die Kritik ist weder neu noch originell, das rituelle entweder irgendwo zusammengestöpselt oder frei aus der Luft gegriffen. Das finde ich wie LaVeys Orgelspiel: Grauenhaft und verzichtbar. Und Crowley war einfach nur extrem und Pro-Hitler! Wer nicht mal sein eigenes Leben auf die Reihe bekommt (also die Herren LaVey und Crowley), muss mir nicht erklären, wie ich zu leben habe. Da haben die Lehren von Jesus Christus irgend wie doch dasjenige, was ich suche. Dennoch Respekt vor Deiner neutralen und angenehmen Art der Diskussion! Das will ich mal hier positiv zu Gute halten!

0
@nobytree2

Auch hier liegt eine Bewertung vor - denn "pervers" liegt im Auge des Betrachters, und kann nicht verallgemeinert werden.

Ein Mensch hat eine selbstbestimmte Sexualität - wenn ich Lust darauf habe, mit 20 Frauen eine Orgie druchzuführen (was ich nie tun würde, ewil ich homosexuell bin, aber dennoch), was hält mich denn davon ab, wenn ich 20 Frauen habe, die mitmachen?

Wer maßt sich an, das "pervers" zu nennen? Ist doch meine Sache (und die Sache der 20 Frauen) was wir anstellen.

Daneben: Crowley fiel auch bei den Rosenkreuzer durch seine Konzentration auf das eine auf.

Ich setze mich für eine freie Sexualität ein, was ein Mitgrund ist, wieso ich Christentum und Kirche ablehne - ich finde das daher nicht wirklich negativ.

Ich sage ja nicht, dass Crowley keinen an der Klatsche hatte (das braucht man nicht abstreiten), aber das kategorische Ablehnen kann ich nicht unterstützen.

0
@nobytree2

Auch hier handelt es sich um eine kirchliche Beratungsstelle - der Verein ist auf Sabine Riede registriert, ihres Zeichens Synodalbeauftragte des Kirchenkreises Essen-Nord.

Der Link ist jetzt zwar größtenteils halbwegs neutral, übertreibt m.E. aber nach und geht auch davon aus, dass moderner Satanismus böses Verhalten rechtfertigt - dem ist aber nicht so, LaVey stellt das bspw. völlig anders klar.

Ich empfehle dir wie schon gesagt schwarze-seele.com, hier mal ein konkretes Beispiel:

5. Unternimm keinen sexuellen Vorstoß, solange du nicht entsprechende Signale bekommen hast.

6. Nimm nichts an dich, was dir nicht gehört, außer es ist eine Bürde für den anderen und er schreit danach, entlastet zu werden

http://schwarze-seele.com/satanische\_regeln.html

Von modernen Atheisten nach LaVey geht keine Gefahr aus - weder für Erwachsene noch für die Jugend.

0

Informieren darfst du dich darüber selbstverständlich - wenn du dich damit beschäftigst oder ausübst, solltest du dir aber überlegen, ob die Bezeichnung "Christ" noch für dich angemessen ist. :)

Hallo,
wenn du fragst "darf ich ?" dann impliziert dies, daß du dafür jemandem Rechenschaft schuldig bist. Ist es dein Gewissen was fragt dann bist du dir hier wohl selbst Rechenschaft "schuldig".
Frag also nicht hier, als ob dich hier irgendjemand entlasten könnte. Du allein kennst die Intention deines Informationsbedürfnisses und wenn du irgendwie meinst, daß es dich in die Irre führt - dann laß es.

Ich  (Christ, genauer Anhänger der Botschaft Jesu) hätte da keine Schwierigkeiten mit - aber du mußt für dich entscheiden.

Gruß Viktor

Wie in jedem religiösen Fall gilt auch hier: Du darfst alles machen, was Du willst, was nicht gegen geltende Gesetze verstößt. Und da die Bibel in Deutschland (zum Glück) nicht Grundlage der Gesetzgebung ist, kannst Du Dich selbstverständlich mit Satanismus beschäftigen, wenn Dich das Themengebiet interessiert.

Sich informieren:  Ja (kann aber manchmal grußelig sein)
Praktizieren/beschäftigen:  Nein.

Als Christ sollte man nur auf Gottes Seite sein und nichts mit Satan zu tun haben, weil er die Menschen leicht verführen kann.

Wenn ich mich manchmal über Satanismus informiere, dann habe ich das leichte Gefühl was negatives zu spüren.

Was möchtest Du wissen?