Moin Johan243,

So etwas kann nach einer Beschneidung vorkommen, ist aber meistens nur von temporärer Dauer (und bedingt durch die Schwellung)

In manchen Fällen - wenn beispielsweise sehr viel Vorhaut entfernt wurde und die Haut jetzt straff anliegt - kann sich tatsächlich die Penislänge verkürzen, da der Penis aufgrund des starken Zugs in den Körper gedrückt wird.

Studien zeigen, dass das bei Beschneidungen (gerade im Kindesalter) dazu führen kann, dass der Penis kürzer wird (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7727577)

3-4cm sind jedoch sehr extrem. Spannt deine Haut bei einer Erektion?

...zur Antwort

Hi Reaper654,

Der Körper jedes Jungen und jedes Mannes ist unterschiedlich!

Der eine Junge hat eben eine längere Vorhaut, der andere Junge eine etwas kürzere; Genauso wie es Penisse in allen Formen und Größen gibt.

Auch wenn du nicht beschnitten bist, kann es gut sein, dass deine Vorhaut einfach kürzer ist als die Vorhaut anderer Jungen - das ist völlig normal so!

In der Pubertät und im Wachstum kann es gut sein, dass sich das noch verändert, d.h. deine Vorhaut noch ein bisschen wächst - es kann aber auch sein, dass das so bleibt.

Solange du dich damit wohlfühlst und es dir keine Probleme macht, ist das nicht schlimm, sondern völlig normal!

Viele Grüße

Nicolas

...zur Antwort

Servus Loonatheworld,

Ein leichter Farbunterschied von Eichelkranz zum Rest der Eichel ist völlig normal :)

Beim Eichelkranz handelt es sich um stark durchblutetes Gewebe, daher auch die Andersfärbung dieser Körperstelle (dunkler, daher auch leicht bläulich / violett, je nach Farbton der Haut)

Solange du keine Schmerzen, keinen Juckreiz oder sonstige Missempfindungen hast, ist mit deinem Penis alles in bester Ordnung!

...zur Antwort

Servus index99,

Du musst darüber nachdenken: Eine Beschneidung ist eine medizinische Operation, die innerviertes Vorhautgewebe entfernt.

Das bedeutet, dass eine Vorhautentfernung einerseits natürlich die üblichen Risiken und Komplikationen mit sich bringt (weswegen ich niemals ohne einen dringenden medizinischen Grund dazu raten würde), andererseits die Empfindung eher verschlechtert statt verbessert.

Solltest du einen medizinischen Grund dafür haben (bspw. eine Vorhautverengung o.ä.), dann gibt es andere, nicht invasivere Methoden, die du wählen kannst und solltest.

Viele Grüße

Nicolas

...zur Antwort

Ohne mich zu weit aus dem Fenster zu lehnen: Prinzipiell hilft bei sowas nur Aufarbeitung des Trauma, dass diese Panikattacken auslöst - entweder durch einen Psychotherapeuten (was am Besten wäre) oder durch Freunden, denen du vertrauen kannst.

Beispielsweise solche Freunde, die du seit 2013 kennst, und die du schon zahlreiche Male getroffen hast. Just sayin'

...zur Antwort

Servus NicoBoy6,

Ja, das ist völlig normal und macht überhaupt nichts. :)

Eine Vorhautverengung ist erstmal grundsätzlich völlig normal und bei jedem Jungen angeboren - diese sogenannte angeborene Vorhautverengung löst sich meistens bis bis zur Pubertät von alleine, auch wenn es Fälle gibt, bei denen es ein bisschen länger dauern kann :o

Konkret bedeutet das für dich, dass deine Verengung keine Krankheit ist - und somit selbstverständlich auch nicht behandelt werden muss :3
Damit ist kein Arztbesuch und selbstverständlich auch keine OP oder eine andere Behandlung notwendig.

Bei dir ist es sehr wahrscheinlich, dass sich das Problem noch völlig von alleine lösen wird - einfach durch Abwarten, durch deine Penis- Und Vorhautentwicklung und ohne, dass du überhaupt irgendwas machen musst :o

Was du persönlich machen kannst, ist diesen natürlichen Ablöseprozess ein bisschen zu unterstützen, indem du deine Vorhaut regelmäßig zurückziehst - so dehnt sich deine Vorhaut nämlich und wird weiter und irgendwann auch so weit, dass sie problemlos hinter die Eichel gezogen werden kann :)

Diese sogenannte Dehntherapie habe ich hier bei Gutefrage auch als Anleitung niedergeschrieben, das findest du beispielsweise hier: https://www.gutefrage.net/frage/ab-wann-ist-es-phimose?foundIn=answer-listing#answer-161930294

Einen Arztbesuch in deinem Fall halte ich für nicht nötig - wie bereits agesagt: Egal wie stark deine Verengung sein sollte, in deinem Alter ist das nichts, was irgendwie behandelt werden müsste :o

Wie weit bekommst du deine Vorhaut denn genau zurück?

Lg

...zur Antwort

Servus Anonymous1007,

Jau, dein Penis ist völlig normal - auch wenn er sehr groß ist :3

Die Durchschnittsgröße bei 14jährigen beträgt ca. 10 cm im steifen Zustand. :) Wenn du dir das angehängte Bild anschaust, dann siehst du, dass 80% aller 14jährigen einen Penis haben, der zwischen 8,1 cm und 12,4 cm groß ist :o

Du liegst daher schon deutlich über dieser Länge, du musst dabei allerdings bedenken, dass es immer "Ausreißer" gibt - sowohl nach oben als auch nach unten :3

Es gibt mit 14 schon Jungs, die so gut wie fertigentwickelt sind und bereits einen sehr großen Penis haben (wie du) - genauso gut wie es Jungs gibt, die noch eher "kindlich" sind und deren Penis noch kleiner ist.

Das ist aber alles normal - sowohl "Spätzünder" als auch "Frühreife", und es kann gut sein, dass dein Penis einfach schon ausgewachsen ist.

Unnormal ist das aber auf keinen Fall - Mach dir keinen Stress :)

Lg

...zur Antwort

Servus Jenes3108,

Der durchschnittliche Penis eines 15jährigen ist in etwa 11 cm im steifen Zustand groß. :)

Du liegst mit deiner Größe daher schon deutlich über der Durchschnittsgröße von 15jährigen Jungen - und du liegst damit auch schon über der Durchschnittsgröße von Erwachsenen, die in Deutschland vermutlich zwischen 13,12 cm und 14,48cm liegt (je nach Umfrage)

Mach dir daher keine Gedanken - dein Penis ist völlig normal groß :3

Lg

...zur Antwort

Servus kudamuda,

Ich hab auch angefangen, mich mit 13 zu rasieren - das ist absolut kein Problem :3

Für das Rasieren gibt es kein Mindesalter; solange du weißt, wie man es macht (evtl. von deinem Vater oder so zeigen lassen, wenns geht?) udn so, kansnt du dir auch problemlos den Bart wegrasieren :)

Am Anfang wird es ein wenig ungewohnt sein und vielleicht wird auch die Haut ein bisschen wund - aber das ist völlig normal, wenn du dich die ersten paar Male rasierst, wird aber von allein besser :o

Viel Erfolg!

Lg

...zur Antwort

Servus bigsbayern,

Am Besten ist es, eine Zirkumzision komplett zu vermeiden. :)

Eine Zirkumzision (d.h. eine Beschneidung) ist bei einer Vorhautverengung (was du ja als Tag angegeben hast) nur in seltenen Fällen notwendig - meistens lassen sich Vorhautverengungen sogar vollständig ohne (!) eine OP beheben. :3

Sollte eine OP nötig werden, ist eine operative Vorhauterweiterung immer die beste Wahl - eine OP, bei der die Vorhaut mehrmals eingeschnitten und neu vernäht wird, um somit auf Kosten der Länge der Vorhaut an Weite zu gewinnen (Z-Plastik / Triple Inzision, da gibts verschiedene Techniken)

Solltest du an einer Vorhautverengung leiden, würde ich dir als Allererstes zu einer Dehntherapie raten - ggf. in Kombination mit einer Kortisonsalbe, das wird dein Problem relativ schnell und zuverlässig lösen.

Eine Zirkumzision an sich entfernt immer Haut und hat daher immer Nachteile, da mit der Haut auch sensibles Gewebe entfernt wird - eine Vorhautentfernung bringt starke Empfindlichkeitseinbußen mit sich.

Theoretisch wäre daher eine Teilzirkumzision einer Zirkumzision vorzuziehen, wenn das die beiden einzigen Optionen sind - es wird weniger sensibles Hautgewebe entfernt und daher ist der Gefühlsverlust nicht so groß :)

Lg

...zur Antwort

Servus KayneAnnuk,

Gläubige halten sich an irgendwelche Dogmata, ohne sie zu hinterfragen - auch wenn sie unlogisch sind.

Rein von religiöser Argumentation her müsste Allah den menschlichen Körper perfekt erschaffen haben - und daher wäre weder eine Schönheits-OP noch eine Beschneidung notwendig.

Die Beschneidung im Islam kam aber vermutlich schlicht über Tradition mit in den Islam; Mohammed selbst kam "angeblich" ohne Vorhaut zur welt, aber wie gesagt steht das alles in Hadithen - das heißt in "Hörensagen" mit "der hat gesagt, dass der gesagt hat, dass Mohammed gesagt hat"

Du hast daher Recht: Es ist völlig unlogisch - die Beschneidung war ursprünglich auch nicht Teil des Islams, sondern stammt schlicht von Tradition ab; wo auch die durchgeführten "Beschneidungsfeste" herstammen.

Der wirkliche Ursprung von Beschneidung dürfte in Bezug mit sexueller Tabuisierung stehen - die Beschneidung entfernt die Vorhaut, die das empfindlichste Körperteil des ganzen Penis darstellt; sehr wahrscheinlich wurde die Beschneidung eingefhrt, um Sexualität einzudämmen (wie Selbstbefriedigung und Geschlechtsverkehr an sich) ohne dabei Männern die Fruchtbarkeit zu nehmen.

Hygienische Gründe für die Beschneidung in der Wüste gibt es nicht - eine Beschneidung macht den Penis eher unhygienischer und eine Beschneidung unter den damaligen Hygienebedingungen war ein riesiges Risiko, weswegen hygienische Grnde an den Haaren herbeigezogen sind.

Heute werden hygienische Gründe eher vorgeschützt, um eine Beschneidung zu rechtfertigen - Muslime sind da teilweise sehr kreativ, was das betrifft :D

Ich persönlich halte die religiöse Beschneidung für Genitalverstümmelung von Männern und nichts anderes ist es auch.

Das gehört meiner Meinung nach daher verboten :)

Lg

...zur Antwort

Servus woozie,

Dass man Sex als "schmutzig" bezeichnet, verdanken wir religiöser Indoktrination des Christentums.

Bevor die christliche Sexualmoral Einzug hielt, galt in vielen antiken, alten Kulturen eine freie Sexualität; Sex an sich wurde nicht als etwas "perverses" und "schmutziges" gesehen, sondern als etwas Schönes und Natürliches :)

Dabei ist es egal, ob wir dabei das Alte Griechenland betrachten, das Alte Rom (wobei das dort natürlich nur für Bürger gilt, nicht für Sklaven o.ä.) oder sogar die Kelten, bei denen auch Homosexualität nicht verpönt war (https://de.wikipedia.org/wiki/Homosexualit%C3%A4t_bei_den_Kelten)

Das Ganze war selbst noch bis ins frühe Mittelalter hinein so - der Hauptauslöser dieser verquerten Sexualmoral ist die Katholische Kirche mit ihren Behauptungen Schuld, Sexualität würde zu "Sünde" führen, Sexualität diene nur der Fortpflanzung und Sexualität sollte nur in einer Ehe zwischen Mann und Frau ausgelebt werden.

Diese Sexualmoral war leider vorherrschend und wurde größtenteils erst bei der 68er-Revolution gekippt - du kannst das bspw. auch sehr gut an Gesetzen bezüglich Sexualität sehen, wie bspw. Gesetze gegen Homosexualität o.ä.

Auch wenn die Macht der Kirche nun stark reduziert ist, ist die Tabuisierung von Sexualität, die die Kirche angerichtet hat, niemals vollständig verschwunden - das ist bspw. der Grund, wieso viele Menschen auch heute noch Sex als etwas "Schmutziges" sehen, das Reden über Sexualität als Tabu sehen und noch viele andere Dinge.

Es ist darüberhinaus auch fraglich, ob Por.nographie tatsächlich schädlich für die Entwicklung von Jugendlichen ist - einer Studie zufolge besteht kein negativer Effekt auf die Entwicklung von Jugendlichen, wenn sie regelmäßig sowas anschauen.

Du wirst vermutlich nur sehr schwer einen.. sagen wir mal.. 14jährigen finden, der noch nie einen Por.no gesehen hat :D

Lg

...zur Antwort

Servus ChrissiRainbow,

Ich finde Sex grob gesagt immer dann okay, wenn...

  • ... beide Beteiligten ungefähr gleich weit entwickelt sind (womit ich geistige Entwicklung meine, nicht körperliche)
  • ... beide Partner dazu geistig und körperlich bereit sind und das auch wollen
  • ... beide Beteiligten über Verhütung und über Risiken (und die Vermeidung davon) Bescheid wissen.

Es ist bei jedem Menschen anders, wann er diese Punkte erreicht - manche tun das bereits mit 12, andere vielleicht erst mit 16.

Es ist daher sehr schwer, eine Altersgrenze zu ziehen.

Ich gehe daher soweit, dass ich bei gutefrage nicht den Moralapostel spiele, wenn eine Frage in die Richtung gestellt wird - ich gehe eher sogar so weit, und berate lieber einen 12jährigen über seine passende Kondomgröße (was sogar ein reales Beispiel ist, ist erst kürzlich passiert) als zu riskieren, dass er einfach so Sex hat, ohne Bescheid zu wissen.

Ich finde daher - wenn die obengenannten Punkte stimmen - auch Sex zwischen zwei Dreizehnjährigen nicht sonderlich verwerflich.

Unser Strafgesetz ist leider in dem Punkt nicht zeitgemäß - unser Strafgesetzbuch bestraft sexuellen Kontakt zwischen unter 14jährigen und über 14jährigen, um so Kinder vor sexuellen Übergriffen von Älteren zu schützen - so weit so gut.

Interessiert ist, was passiert, wenn beide Partner unter 14 sind - dort findet das Gesetz keine Anwendung; einerseits sind beide schuldunfähig, andererseits entspricht das nicht dem Zweck des Gesetz, Sexualkontakte zwischen Gleichaltrigen zu verbieten - es ist daher mehr oder weniger erlaubt.

Wenn jetzt einer dieser Partner 14 ist, macht er sich strafbar - ich halte daher eine Drei-Jahres-Regel wie bspw. in der Schweiz, wo sexuelle Kontakte immer straflos sind, wenn die Beteiligten max. 3 Jahre altersmäßig auseinanderliegen, für am Sinnvollsten - das schützt auch vor Racheanzeigen von wütenden Eltern :3

Prinzipiell hat jeder Jugendliche ein Recht auf eine freie Sexualität nach seinem 14. Geburtstag - Eltern können es ihren Kindern nicht einmal verbieten, Sex zu haben, wenn keine Kindeswohlsgefährdung vorliegt... es gibt leider aber immer noch Eltern, die denken, dass "keine Aufklärung" und ein "rigoroses Verbot" die beste Erziehungsmöglichkeit darstellt.. ._.

Lg

...zur Antwort