Darf man Internetmarken mit Klebefolien schützen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe oft Briefmarken mit Tesa aufgeklebt. Alles lief immer einwandfrei. Es gab also keine Probleme beim scannen. Vorher habe ich für Pakete nachgefragt und man versicherte mir in der Filiale das der Scanner keine Propleme mit Folie hat (bei Paketen). Nun wollte ich aber mal einen Brief in der Filiale abgeben statt wie gewohnt in den Briefkasten, da wollte man mir die Annahme verweigern. Die Begründung war aber sehr dünn. Man sagte ich könnte die Briefmarke ja irgentwo ausgeschnitten haben. Ich sagte ja, hab ich ja auch selber gedruckt. Außerdem könne die Marke nicht entwertet werden durch den Poststempel da man diesen ja abwischen könnte danach. Auf meinen Einwand das diese Marken elektronisch entwertet werden hatte man keinen Eimwand mehr. Der Brief wurde befördert und kamm auch an. Ich schätze der wahre Grund liegt in den Vorschriften von gestern mut normalen Briefmarken und der Entwertzung durch den Poststempel. Da dieses Kriterium aber bei der Internetmarke nicht zum Tragen kommt liegt es nur noch an inkompetenten Mitarbeitern. In den AGBs der Internetmarke findet man darüber jedenfalls gar nichts. Eine Anfrage bei der Post diesbezüglich "wird an die Fachabteilung weitergeleitet" blieb auch nach Wochen leider unbeantwortet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber genau in diesen extra AGB steht davon nichts drin! Die Post kann doch nicht einfach den Brief zurückschicken, obwohl er ausreichend frankiert ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Zeit um das Porto zu erkennen hat das gar nichts zu tun, denn man kann ja nicht erkennen ob du genau diese Internetmarke nicht doppelt gedruckt hast. Dazu muss man den Matrixcode scannen, und das kann aufgrund der Klebefolie eventuell unmöglich gewesen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Matzeee12345
22.01.2015, 02:42

Des Matrix Code vielleicht nennt man ihn auch QR Code muss nicht zwangsläufig gescannt werden denn unter dem Code steht eine Zahl. Die Zahl ist die Nummer der Briefmarke. In dem Code ist evtl noch absende und Empfänger Adresse hinterlegt wenn man es mit eingegeben hat. Kann die Maschine also den Code nicht lesen muss der Mensch einfach nur die Nummer eintippen. Somit ist die Marke im system entwertet.

0

Die Post muss das einscannen können und das geht möglicherweise nicht, wenn da Folie drüber ist.

Aber für so was hat die Post extra AGB.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ev konnten die es nicht lesen ( also die maschiene )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?