Schriftgröße b. d. Internetmarke

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

ich habe das gleich Problem und habe heute ein wenig rumprobiert, hier ist meine Lösung (in meinem Fall ein Canon-Drucker und Umschlag DIN Lang 220x110 mm, einen alten Umschlag für Testdruck verwenden):

  1. in PDF-Reader die Druckeinstellung "Tatsächliche Größe" verwenden. Sonst wird die Größe automatisch angepasst, meistens wird das ganze verkleinert. Wenn jetzt das Problem behoben ist, dann muss man gar nicht weiter lesen ;-)

  2. Größe von Schrift und QR-Code ist korrekt, das nächste Problem, zumindest bei mir: der Ausdruck auf Briefumschlag ist nicht vollständig, die letzten 4 Ziffern fehlen komplett, in der Zeile "Deutsche Post" fehlt das Hörnchen-Zeichen, etc.

  3. Ich vermute das Problem liegt an "Randlos Drucken" bei den Druckern. Die PDF-Datei von der Post hat die exakte Maße von Briefumschlag, aber die meisten Haushaltsdrucker wie meiner kann nur "randlos drucken" auf Fotopapier oder selbst Normalpapier, eben nicht auf "Umschlag". Daher befindet sich ein Teil der Marke in dem Rand, den der Drucker nicht bedrucken kann.

  4. Als Lösung kann man in Drucker-Eigenschaft (Canon) die Funktion "um 180 Grad drehen" verwenden. Diese Funktion wird erst angezeigt, wenn in "häufig verwendete Einstellungen" der Modus "Umschlag" ausgewählt ist. Der feine Unterschied ist, hier wird die Marke auf den vorderen Teil des Umschlags bedruckt (links unten). Man muss den Umschlag dementsprechend richtig in Drucker zuführen. Man kann auf nicht benötigtem Umschlag einen Testdruck machen.

Ich hoffe es hilft denjenigen, die das gleiche Problem mit Internetmarke haben wie ich. Auf jeden Fall sehen meine bedruckte Umschläge jetzt perfekt aus:-)

Ist nicht zu lösen. Mir hat man bei der Post Hotline gesagt, wenn die das klein haben wollen, dann wird es wohl genügen. Die Post ist eben ein Mistladen. Dauernd ändern die das Programm, erst war es Stampit, dann wurde das geändert, dann konnte man die Portokasse nicht übernehmen. Aber jetzt sind immer noch Mängel.

Man kann das AddIn für Word nehmen, da kann man die Adressenschrift wählen. Aber das Programm hat so viele Mängel, dass ich es auch wieder rausgeworfen habe.

Jetzt drücke ich mir eben die Marken auf kleinen Etiketten aus, ohne Adresse und drucke die Adressen mit Word direkt auf Lang DIN oder auf Adressenkleber für größere Umschlage.

Muss man warten bis die mal bei der Post jemanden einstellen, der Ahnung von Computern hat.

Was möchtest Du wissen?