Darf man die Münzen die Touristen gerne in öffentliche Brunnen werfen herausholen?

16 Antworten

Dazu gibt es unterschiedliche Rechtsmeinungen:

Prinzipiell wird aus der Münze eine herrenlose Sache nach BGB §958 (1):


(1) Wer eine herrenlose bewegliche Sache in Eigenbesitz nimmt, erwirbt das Eigentum an der Sache.


So sahen es auch die römischen Richter in diesem Fall: http://www.spiegel.de/reise/staedte/roemische-richter-muenzen-im-trevi-brunnen-sind-fuer-alle-da-a-268694.html

ABER:

Falls ein Aneignungsrecht eines Dritten besteht (z.B. auf Grund einer kommunalen Satzung), dann verletzt Du dessen Recht auf Aneignung. Siehe BGB §958 (2)


(2) Das Eigentum wird nicht erworben, wenn die Aneignung gesetzlich verboten ist oder wenn durch die Besitzergreifung das Aneignungsrecht eines anderen verletzt wird.


Ein klassisches Beispiel für diesen Fall ist die Sperrmüllabfuhr: 

Ein zwecks Entsorgung im Sperrmüll auf die Straße gestelltes Sofa ist zwar herrenlos, der Entsorger hat aber ein Aneignungsrecht. Somit darf es nicht einfach durch eine dritte Person mitgenommen werden.

Hier liegt ggfs. eine Ordnungswidrigkeit vor, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann

Nein, das darfst du nicht, denn das Geld gehört dem Besitzer des Brunnen, in der Regel ist es die Stadt oder das Land. Bei einigen bekannten Brunnen, bei denen es Tradition ist, Geld hineinzuwerfen, wie zum Beispiel in Rom, ist dieses Geld für bestimmte Zwecke in der Stadt eingeplant. Ein Entfernen durch unberechtigte Bürger (also von dir), würde als Diebstahl geahndet und du würdest richtigen Ärger bekommen, wenn du dabei erwischt wirst.

An einer Kreuzung nahe meines Krankenhauses wurde ein Mädchen tödlich überfahrem. - An der Ampel waren danach Blumensträuße niedergelegt. Eine alte Frau bückte sich, bis dia Knochen knarrten  und nahm einen Strauß an sich....

Verdammt - die Brunnenmünzen haben einen SYMBOLISCHEN Wert - nichts zum Grabschen für Banausen....

Nein, dass wäre Diebstahl. Wenn der Brunnen auf einem öffentlichen Platz ist gehört das Geld der Stadt. :)

Es ist nicht angebracht, das zu tun, aber es gibt kein Gesetz, welches dies verbietet.

Was möchtest Du wissen?