Darf man den hund im fußraum vom beifahrer sitzen?

7 Antworten

Wie soll der Hund also gesichert werden?

Der ADAC hat verschiedene Sicherungssysteme getestet und ist zu folgendem Schluss gekommen:

Hunde sind im Gepäckraum nur dann richtig gesichert, wenn sie mit

einem fest verankerten aber flexiblen Netz gesichert oder in einer

fixierten Transportbox untergebracht sind. Ein eingespanntes Gitter, das

Sie mit bloßen Händen herausziehen können, hat keine Sinn.

Auf der Rücksitzbank ist der Hund nur dann sicher, wenn er mit einem

extra für Hunde hergestellten, gepolsterten und sicherheitsgeprüften

Brustgeschirr über ein Zwischenstück am Sicherheitsgurt befestigt ist.

Ein handelsübliches Geschirr reißt bei einem Aufprall mit 50 km/h und

hat deshalb keine sichernde Wirkung.

Fährt der Hund im Fußraum des Beifahrersitzes mit, so muss er mit

der Leine so fixiert sein, dass er sich nicht an einen anderen Ort

begeben kann.

Als sicherste Transportmöglichkeit empfiehlt der ADAC die Transportbox.

auf jeden fall unten, nicht i.wo oben, bei einer scharfen bremsung kann er nicht durch den innenraum fliegen...wenn er dort sich bequem fühlt, ist ok, gelegentlich behruhigen streicheln und wasser parat haben...

Offiziell nicht. Aber in dem Fall sagen die wenigsten Polizisten da was zu, sofern es ein kleiner Hund ist.

Was möchtest Du wissen?