Darf ich Muscheln oder Steine aus dem Urlaub mitbringen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Lass doch alles so dort liegen, wie Du es vorfindest. Dann haben andere auch etwas davon.

Selbst auf Sylt ist es nicht gern gesehen, wenn man sich den feinen Sand einpackt. Immerhin muss hier Jahr für Jahr neu aufgeschüttet werden, damit es überhaupt noch nutzbare Strände gibt.

Im Ausland wäre ich ganz vorsichtig:

Eh man sich versieht, wird aus dem Stein oder der Muschel ein wertvolles archäologisches Kulturgut - das Gegenteil kannst Du nicht beweisen.

Dein Gegenüber beim Zoll dagegen kann sehr wohl beweisen, dass diese Dinge in Deinem Gepäck gefunden wurden.

Haft- oder hohe Geldstrafen sind keine Seltenheit - immerhin kommen manche Länder auf diesem Weg schnell und gezielt an Devisen und das nutzen sie auch schamlos aus.

Nicht im Handgepäck und nicht aus jedem Land.

Die wichtigste Info fehlt in deiner Frage!
Urlaub in welchem Land?

Z.B. von der deutschen Nord- oder Ostsee darfst du so viele Muscheln und Steine mitnehmen, wie du möchtest ;-)

Z.B. in der Türkei gab es schon Verhaftungen am Flughafen, wenn jemand einen Stein im Gepäck hatte.

An den meisten Stränden darfst du keine Steine mitnehmen soweit ich weiß. Am besten fragst du vor Ort nach da sich das auch in den unterschiedlichen Regionen unterscheidet

Solang du nicht den ganzen Strand mitnimmst  =)

Grüße

In einigen Ländern ist das mitnehmen von Steinen und anderen Dingen verboten. Wird behandelt als Diebstahl von Kulturgütern.

Es kommt auf das Land an! Es gibt Länder, die machen beim Zoll Schwierigkeiten. Am besten Du erkundigst Dich zuvor.

Das hängt ganz von dem Land ab. Aus der Türkei ist es z.B. nicht erlaubt,  da Muscheln dort zu den sogenannten "Kultur- und Naturgütern" gehören - hier mal ein Auszug aus den Bestimmungen:

Besondere strafrechtliche Bestimmungen

(...)

Ebenfalls hart geahndet (Gefängnisstrafe bis zu 10 Jahren) wird der Erwerb, Besitz und die Ausfuhr von "Kultur- und Naturgütern", da diese als staatliches Eigentum gelten. Bei Verstößen sind auch für Touristen mehrere Monate Untersuchungshaft und hohe Kautionszahlungen (z.Zt. ca. 9.000,- Euro) gängige Praxis, auch wenn es sich um Antiquitäten bzw. alt aussehende Gegenstände von vermeintlich geringem Wert handelt. In Einzelfällen wurden Haftstrafen verhängt. Es wird daher nachdrücklich davor gewarnt, von Händlern z.B. Antiquitäten, alte Münzen, Fossilien etc. anzukaufen oder selbst mitzunehmen. Polizei und Zollbehörden legen den Begriff “Antiquitäten” weit aus. Jeder bearbeitete Stein kann darunter fallen. Da es für Reisende praktisch unmöglich ist, selbst zu erkennen, ob ein solcher Gegenstand als Antiquität geschützt ist, sollten Reisende, die über keine entsprechende Genehmigung der zuständigen türkischen Behörden verfügen, generell Steine, Münzen, Fossilien und alt aussehende Gegenstände nicht in ihrem Reisegepäck auszuführen versuchen. Grundsätzlich besteht jedoch die Möglichkeit, bei den dem türkischen Kulturministerium unterstehenden Museen und an einigen Zollstellen eine Ausfuhrgenehmigung einzuholen. (...)

Du musst dich beim Auswärtigen Amt darüber informieren, je nachdem aus welchem Land du sie mitbringen willst

So viele du willst. Ausnahme: An der Akropolis darf man keine Steine mehr aufheben. Das ist dort definitiv verboten.

Da sind Sie wohl falsch informiert. 

1

Was möchtest Du wissen?