Darf der Lehrer Kinder anschreien?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Er ist nicht geeignet Lehrer zu sein, erst recht nicht für Kinder die sogar auf " bessere " Pädagogen angewiesen sind !!! Ob er von seiner Persönlichkeit her ungeeignet ist oder irgendwelche privaten Probleme hat ist irrelevant !

Laßt euch nichts mehr gefallen, gar nichts !!! Geh zum Rektor und beschwere dich selbstbewußt. Sollte das nicht fruchten wende dich an`s Schulamt, Kultusministerium NRW, Kultusministerium des Bundes usw. Wenn eine Stufe nichts bringt immer höher gehen. Dieser Schmierlappen muß schnellstmöglich kategorisch in seine Schranken gewiesen werden !!! Starte sofort !!!

( Es geht nicht " nur " um deine Tochter sondern auch um die anderen Kinder ! )

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Herb3472
15.01.2016, 09:51

Na, na, na! Mit Beschimpfungen wie "Schmierlappen" disqualifiziert man sich eigentlich selbst. Man muss ja nicht unbedingt zeigen, dass man das Vokabular aus der Gosse beherrscht, oder?

0
Kommentar von botanicus
15.01.2016, 10:47

Du ziehst die große Keule raus, obwohl Du nur eine Seite kennst? Die Idee, dass es auch noch eien andere Sicht der Dinge geben könnte, kommt Dir nicht? Ach ja, Eltern haben ja immer recht ... und Lehrer sind immer unfähig.

0
Kommentar von Gernspieler
16.01.2016, 00:37

Na, Winkler123, du musst mal eines lernen: Nicht sofort mit dem Knüppel losschlagen und Empfehlungen geben, die schlichtweg falsch sind. Zunächst sollte man doch mal die andere Seite, den Lehrer, hören. Da der hier nicht postet, ist es ganz schlecht einen Kommentar abzugeben. Denn jedes Ding hat 2 Seiten. Dafür ist alleine der Schulleiter zuständig und niemand sonst.

Einen "Kulutsminister des Bundes" gibt es gar nicht.

0

Prinzipiell ist es nicht richtig, wenn ein Lehrer seine Schüler anschreit - das ist pädagogisch nicht förderlich. Mein Sohn geht in die erste Klasse und will eigentlich auch nicht in die Schule, da die Lehrer dort immer schreien. Wir haben demnächst einen Termin mit der Schulleitung.

In deinem Fall finde ich es allerdings noch extremer! Die Lehrer dort sollten besonders feinfühlig sein, da es immerhin um Kinder geht, welche Gewalt erfahren haben. Sprich bitte umgehend mit diesem Lehrer oder direkt mit der Schulleitung.

Alles Gute für dich und deine Maus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sprichst Du nicht mit dem Lehrer persönlich darüber, oder trägst dieses Problem beim Direktor vor, oder beschwerst Dich an übergeordneter Stelle? Es ist doch unerheblich, ob er das juristisch gesehen darf oder nicht. Fakt ist, dass das Verhalten des Lehrers offensichtlich pädagogisch problematisch und zumindest bei Deiner Tochter kontraproduktiv ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArletaW
15.01.2016, 10:11

Ich habe mit ihm am 19.01. einen Termin ( Elternsprechtag ) werde ihn sicherlich darauf ansprechen. Meine Tochter hat sich des öfteren beschwerd dass er sie angeschrien hat und als ich mit Lehrer gesprochen habe, meinte er, meine Tochter würde bei mir Schutz suchen und würde versuchen uns gegeneinander auszuspielen. Mein Kind ist nicht einfach, ich weiß es aber sie würde mich nicht anlügen und jetzt habe ich es selbst erlebt dass sie die Wahrheit sagt.

0

Nein, war es nicht, besonders da es sich um eine solche Schule handelt. 

Rede mit ihm darüber, notfalls auch mit der Schulleitung (Rektor)!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo liegt eigentlich das Problem. Manchmal muss man eben mal seine Stimme erheben, um sich verständlich zu machen.

Das ist im richtigen Leben auch so. Und darauf soll die Schule ja vorbereiten, oder sehe ich das falsch?

Ach ja, es gab auch mal so etwas wie die Bundeswehr. Da hat der Feldwebel nicht mit Wattebäuschchen geworfen, wenn morgens antreten war.

Seit froh, daß ihr nicht in den 60ern aufgewachsen sind. Damals hatten wir so selbstgemachte Probleme nicht. Das Wort des Lehrers war Gesetz, der kam gleich nach den Eltern und dem Herrgott.

Und wenn man sich nicht an gewisse Regeln hält, wird halt mal gebrüllt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schule hat die Aufgabe Kinder auf das Leben vorzubereiten. Gerade Kinder mit Verhaltensstörungen sind oft provokant und nicht sehr "gesellschaftskompatibel". Dadurch kommt es gelegentlich zu konfrontativen Situationen, wenn das übliche Leben mit dem aktuellen Handeln/Empfinden des Kindes nicht übereinstimmt. Früher hat man die daraus entstehenden Auseinandersetzungen auch als "Erziehung" bezeichnet. Wenn man die Auseinandersetzungen vermeidet, fehlt dieser erzieherische Hebel und das Kind lernt nicht, wie es sich richtig zu verhalten hat. Klar, das es dabei Grenzen geben muss. Zu denen zählen aber (für mich) eine nachdrücklich akzentuierte Stimme noch nicht.

Logisch, dass Deine Tochter das nicht mag. Ich würde allerdings empfehlen, sie durchaus eine Weile in dieser Situation zu belassen. Du solltest aber beobachten, wie sich das entwickelt und ggf. doch eingreifen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du soltest erst mal im Gespräch klären, was wirklich war. Du kennst nur die Seite Deiner Tochter, aber nicht die Situation, die dazu geführt hat, dass der Lehrer laut wurde. 

Grundsätzlich gibt es keine Gesetze, die festlegen, wie laut ein Lehrer seine Schüler ansprechen oder auch mal anschreien darf. Ich habe Schüler auch schon angeschrien und auch – wenn auch selten und in besonderen Situationen, aber m.E. völlig berechtigt – in Grund und Boden rund gemacht. Das kann zur Erziehung dazugehören. Es kommt halt immer auf die jeweilige Situation an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du warst schon auf dem richtigen Weg den Lehrer anzusprechen. Nein er darf natürlich nicht so mit den Kindern umgehen. Speziell auch noch in diesem Fall wo er mit problematischen Kindern arbeitet. Wenn Du dich nicht traust den Lehrer anzusprechen, dann gehe kurzfristig zur Schulleitung und schildere die Sache dort. Hole dir evtl. noch Unterstützung von anderen Eltern, deren Kinder in die gleiche Klasse gehen. Dieses Verhalten des Lehrkörpers ist untragbar. Diese Person hat in meinen Augen ganz klar den falschen Beruf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von botanicus
15.01.2016, 10:43

Was, der ganze Lehrkörper? Es geht um einen (!) Lehrer. Mach mal halblang ...

Du urteilst heftig, obwohl Du die Situation gar nicht von allen Seiten kennst.

0

naja, beurteilen kann man die situation nicht wenn man nicht dabei war. hat er nur etwas lauter hinter ihr her gerufen weil sie einfach so aus der klasse raus gegangen ist (das tut man nämlich nicht) oder hat er sie aggressiv angebrüllt.  wenn ich so die geräuschkulisse in der klasse meiner nichte höre, dann hat ein lehrer der leise spricht, nicht die geringste chance, dass die kinder ihn überhaupt wahrnehmen. und leider gottes hat heutzutage niemand den kids beigebracht, dass sie jetzt in der schule sind, wo andere regeln bestehen als im kindergarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde das Gespräch suchen. Was du gesehen hast ist folgendes: Dein Kind läuft auf dich zu, ein Lehrer schreit, weil das Kind wegläuft, der Lehrer erkennt dich als Mutter und geht zurück in die Klasse. 

Ob er erschrocken war kann man aus 40 m Entfernung nicht genau sagen und die Gestik ist immernoch deine Interpretation. Ob der Lehrer ein scheues Reh ist, ist doch gar nicht bewiesen.

Wenn Kinder das Schulgelände verlassen ist es unsere Pflicht die Kinder aus versicherungstechnischen Gründen "zurückzupfeifen" ... Dass ich mit einem Piepston ein weglaufendes Kind nicht zügeln kann, dürfte eigentlich verständlich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich war sein Verhalten nicht berechtigt. Es scheint an der Schule bzw. bei dem Typen an mangelnder Kompetenz im Umgang mit Kindern die eine Verhaltensproblematik aufweisen zu scheitern.

Solche Leute werden normalerweise ja für solche Fälle ausgebildet. Gerade wenn es sich um so eine spezielle Schule handelt.

Ich würde versuchen mit ihm zu reden, bzw. ihn zur Rede zu stellen.

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich, wenn die Kinder nicht hören darf der Lehrer auch selbstverständlich seine Stimme heben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war absolut nicht berechtigt, und in so einer Schule ist er dann wohl Fehl am Platz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?