Dalmatiner total überdreht?

11 Antworten

Hi.

Nach kurzem Stöbern in deinem Profil - naja.

Dalmatiner waren ursprünglich zum Schutz auf langen Reisen gezüchtet worden (neben Kutschen herlaufen & Räuber fernhalten). Diese Rasse hat viel Energie und vor allem Ausdauer.

Wichtig bei Welpen solch energiegeladenen Rassen ist eins wichtig: RUHE! Bei Welpen gilt sowieso: pro Lebenswoche 1 Minuten laufen. D.h. du solltest nur 13 Minuten am Stück mti ihm laufen gehen - dafür halt 10 mal am Tag. Den Rest des Tages solltest du dich mit ihm beschäftigen.

Du kannst gleich anfangen, ihm Grundgehorsam beizubringen. In seinem jungen Alter wird ihn das schon ziemlich auspowern. Konzentration ist anstrengend. Suchspiele sind auch toll.

Noch was: Tonnenweise Spielzeug sind kontraproduktiv. Eigentlich sollte er alleine an gar kein Spielzeug kommen und nur mit dir spielen dürfen/können - so verknüpft er Spaß mit dir und wird öfter zu dir kommen = mehr Bindung.

Bitte melde dich umgehend in einer guten Hundeschule mit Welpengruppe an. Junge Hunde müssen UNBEDINGT sozialisiert werden und Regeln kennenlernen. Sonst wird aus einem kleinen süßen Welpen ohne Grenzen ein GROßER UNGEZOGENER HUND MIT ENDLOS ENERGIE!! Und unerfahrene, ängstliche und überforderte Hunde neigen eher zum Kampf als zur Flucht = bellen, knurren und beißen werden dnn normal.

Dann kommt der Hund ins Tierheim oder gleich in den Himmel - und das willst du sicher nicht, oder?

Bei Fragen melde dich bitte bei mir - ich habe einige Hunde im Hundesport  trainiert und auf den Schutzdienst vorbereitet - ich kenne den ein oder anderen Trick/Tipp zur Hundeerziehung.

Wenn ein Welpe so aufdreht ist er oft überfordert. Biete ihm etwas zum kauen an wenn er so aufdreht aber immer nur einen Kauartikel oder ein Spielzeug. Je mehr er rumliegen hat um so mehr läuft er von einem zum anderen und beschäftigt sich mit allem mal ein bisschen aber mit nichts richtig.

Der Welpe wird zur Ruhe kommen wenn du auch irgendwo sitzt. Setzt dich mal auf den Boden und lies ein Buch. Vermutlich wird der Welpe Kontakt suchen und dann einschlafen.

Ein Corgi und ein Dalmatiner sind völlig unterschiedliche Rassen.

Nebenbei würde ich dir davon abraten dir nächsten Jahr einen Corgi Welpen zu holen. Selbst wenn du Ende nächsten Jahres meinst steckt der Dalmatiner dann mitten in der Pubertät und das ist ein ungünstiger Zeitpunkt um einen Zweithund einziehen zu lassen.

66

schau mal ins Profil...

2

Ich denke mal, der Hund ist gar nicht so "überdreht", du bist nur - mal wieder - total überfordert mit dem Hund. Warst du mit dem Corgi ja gemäß deinen Fragen auch irgendwie schon. 

Ein Welpe ist ein Kleinkind. Die benehmen sich nun mal nicht wie vernünftige erwachsene Hunde/Menschen sich benehmen sollten.

Außerdem ist es meiner Meinung nach schon auch erforderlich, wenn man selber über genügend Reife und Abgeklärtheit verfügt, um mit einem Welpen umgehen und ihn erziehen zu können. Sorry, aber auch deine vorherigen Fragen lassen irgendwie nicht den Eindruck entstehen, dass du über diese Eigenschaften verfügst. 

Geh mit dem Hund in eine Hundeschule, hoffentlich wird dir dort die Fähigkeit im Umgang mit dem Hund gelernt, denn sonst fürchte ich, wirst du weder mit dem Dalmatiner noch mit dem zukünftigen Corgi glücklich werden (und die Hunde auch nicht mit dir). 

Ist doch klar, dass der Hund sich nicht brav hinsetzt und sich schont. Wenn du ihn nervig findest, bist du wahrscheinlich gar nicht wirklich zu einem ruhigen und gelassenen Umgang mit dem Hund in der Lage. Daran solltest du vielleicht mal arbeiten. Zu akzeptieren, dass ein Hund ein lebendes und fühlendes Wesen ist, welches auch den Halter spiegelt. 

Woran erkennt man einen guten hundezüchter?

Ich bin mir nicht sicher ob der Züchter seriös ist.

Ich habe angerufen und er war am Telefon sehr nett und bat uns gleich am Nächsten Tag einen Termin an und wir sind dann in die Wohnung und er ist wirklich sehr nett . Er hat uns gesagt dass wir uns hinsetzen können und er dann alle Welpen holt , da es 2 Würfe gab und ein Paar noch so klein Sind dass sie sich anstecken können wenn wir in den Raum gehen. ( er hat jedoch am Schluss jeden einzelnen ( auch den kleinen den wir nicht anfassen dürften gebracht) Es waren reinrassige Hunde und er Züchtet mit seiner Frau seit über 20 Jahren im Verein. Die Eltern von den Welpen haben an Wettbewerben teilgenommen ( er hat auch Fotos gezeigt davon allem, hatte tausende von den Welpen, er hat auch gesagt dass die Welpen mit ihm immer rumliegen weil ihm sonst was fehlt ( seine Frau ist im Altenheim ) Und die Mama Hündin ist auch um uns herum gerannt ( hat paar mal gebellt ^^ ) und als ich dann die Welpen auf dem Arm hatte stand sie neben mir xD ) Er hat uns auch ein Vertrag gegeben für die Anzahlung ( er verkauft auch auf Wunsch die Tiere mit Papier , und auf Wunsch ohne ) Und er hat halt sehr viel von sich erzählt und wir haben auch sehr viel erzählt . Er hat aber nicht so viele Fragen gestellt ( halt wo wir wohnen , ob wir schon Hunde hatten und Erfahrung usw ) aber so viel hat er nicht gefragt ( hatten auch viel erzählt von uns aus) Waren so ca 1h und haben geredet und die Welpen gestreichelt und gehalten ) Die Wohnug war eigentlich ganz ordentlich aber es hat nach Hundefutter gerochen:D Habe mir ein Weibchen rausgesucht ( es gab 2 Weibchen 2 Männchen und noch hält der 2 Wurf ) waren alles die selbe Rasse ( Malteser) und sie hatte am Mund vorne am Fell noch Futter ( hatte gerade gegessen ) Wir hätten sie am liebsten gleich mitgenommen aber er hat gesagt sie muss noch bei der Mutter bleiben :( Denkt ihr es ist ein seriöser Züchter ? Ich hab mir den Welpen angeschaut und hab halt Angst dass er " trübe Augen hat" Falls ich das nicht gesehen habe , ich gehe dann natürlich sofort mit ihm zum Tierarzt aber was ist jetzt wirlich wenn er Trübe Augen hat was passiert dann stirbt er dann?:(

...zur Frage

Hundefutter vom Tierarzt kaufen oder nicht? Wir VERTRAUEN ihm nicht!

Hallo, habe noch eine dringende Frage zum Hundefutter, als wir letztens zum ersten mal mit unserem Welpen beim Tierarzt waren sagte der Arzt als wir uns nach dem richtigen Hundefutter erkundigten: "Also ich empfehle ganz klar Pedigree, da sind eigentlich alle Stoffe drin die dem kleinen Racker beim wachsen helfen und seinen Mineralien Bedarf abdecken". Er zeigte auf ein Regal in der Praxis wo stapelweise Pedigree Produkte standen, haben gesagt wir überlegen es uns, füttern ihm (Dalmatiner Welpe) derzeit noch nasses Fleisch Dosenfutter vom Züchter für Welpen, das liebt er, was würdet ihr für unseren Racker empfehlen ? LG

...zur Frage

Mein Hund bellt die ganze Zeit wenn bei uns in der Flur Nachbarn sind, was tun?

Er wird jetzt bald 5 Monate und ist seit ca. 2 Monate bei uns.

stuebenrein usw klappt schon echt gut.

Ein Problem stört mich aber, er bellt immer bzw oft wenn in Treppenhaus jemand ist.. wie bringe ich ihn dazu aufzuhören? Gibt es da tricks?

...zur Frage

Welcher Hund passt? Samojede?

Hallo meine Familie und ich wollen uns einen Hund kaufen. Wir wissen jedoch nicht welche Rasse passt. Wir haben uns schon ein paar angeschaut. Wir fanden Kooikerhondje, Samojeden oder Dalmatiner toll. Vielleicht kann uns einer hier weiter helfen. Ich habe diese Fragen gesehen und beantworte sie hier mal.

  1. Habt ihr Hundeerfahrung, oder wäre es euer Ersthund?
  2. Wollt ihr einen Welpe, einen Junghund, einen Erwachsenen Hund oder würdet ihr auch einem Senior ein Plätzchen geben?
  3. Wollt ihr einen Hund vom Züchter oder könntet ihr euch auch mit einem Hund aus einem Tierheim oder einer Tierhilfe anfreunden?
  4. Eure Rassevorstellung (Größe, Fellfarbe, Felllänge, wünschenswerte Charakterzüge)?
  5. Wollt ihr eine Hundeschule/-verein besuchen? Wenn ja, nur bis der Hund erzogen ist/wenn ihr Problemen habt oder würdet ihr dieses Angebot auch über längere Dauer nutzen?
  6. Würdet ihr Sport mit eurem Hund machen? Wenn ja, welchen?
  7. Hier könnt ihr alle sportlichen Betätigungen (die bei 6. keinen Platz gefunden haben), bei denen euer Hund euch begleiten soll anmerken.
  8. Ein Hund möchte nicht nur körperlich sondern auch geistig ausgelastet werden. Ist dafür Zeit sowie Lust/Kreativität da um auch nach neuen Denkaufgaben für den Hund zu schauen?
  9. Wieviel Zeit plant ihr für die täglichen Spaziergänge des erwachsenen Hundes ein?
  10. Lebenssituation: Leben Kinder mit im Haushalt? Wenn ja, wie alt sind diese?
  11. berufliche Situation: Seit ihr noch Schüler, schon in der Ausbildung oder habt ihr eine feste Arbeit?Könnt ihr für die nächsten Jahre einen Hund in euer Leben einplanen?
  12. Wohnsituation: Wohnung (welcher Stock, Lift vorhanden, Erlaubnis vom Vermieter?) oder Haus? Wie viele Stufen/Treppen muss der Hund laufen?
  13. Leben noch andere Tiere mit im Haushalt? Wenn ja welche?
  14. Wie lange muss euer Hund täglich alleine bleiben?
  15. Könnte sich im Krankheitsfall/Krankenhausaufenthalt/Sonstigem jemand zuverlässiges um den Hund kümmern?

Antworten:

  1. Es wäre unser erster Hund.
  2. Einen Welpen.
  3. Lieber vom Züchter. 4 .Größe: Zwischen 30 und 65 cm, Fell: egal Charakter: treu, anhänglich, nicht kläffen/wenig bellen, kein Hütehund.
  4. Eher nicht, nur wenn es sein muss.
  5. Wahrscheinlich Agility oder THS.
  6. Joggen.
  7. Ja.
  8. Mehr als 2 Stunden (höchstens 5).
  9. Ich bin die Jüngste, mit 14 Jahren.
  10. Ich bin noch Schüler und wir können uns ein Leben mit Hund super vorstellen auch für die nächsten 10-15 Jahre.
  11. Wir leben in einem 2stöckigen Haus mit bewohntem Keller und Dachboden.
  12. Nein.
  13. Wenn ich in der Schule bin ist meine Mutter zu Hause, der Hund wäre nur selten und wenn kurz alleine zu Hause
  14. Ja Verwandte oder Freunde.

Ich hoffe ihr könnt uns helfen. Vielen Dank schon mal :)

...zur Frage

Hund (Labrador) ist mit 2 Jahren total überdreht...

...ich habe zwei Pflegehunde, die ich beide abwechselnd alle 3,4 Tage für längere Zeitrahmen bei mir habe. Ich kenne beide seit Welpenalter, mein Quincy ist nun 7 Jahre alt, ein Mischling aus Pyrenäenhund und Bernersennen, Paulo ist ein Labrador und 2 Jahre jung. Mein "Problemfall" ist Paulo. Wie gesagt es ist nicht mein eigener Hund,dennoch fühle ich mich mitverantwortlich, denn ich liebe und pflege ihn,als wäre es mein eigener, und ich erziehe ihn schließlich durch die ständige Betreuung auch mit. Zumindest versuche ich es. Paulo ist 2 Jahre alt und hat den Spieltrieb eines Welpen. Ich muss sagen es nervt manchmal sooooo doll, weil man ihn einfach nicht zur Ruhe bekommt. Auch tut es mir um ihn leid, weil ich mir auch Sorgen mache,er ist oft fix und fertig, habe das Gefühl er klappt mir gleich zusammen.Paulo ging zur Hundeschule, dort musste er wechseln in eine andere Hundeschule,die kleinere Gruppen betreute, da er dort wohl mehr damit beschäftigt war,andere Hunde zum Spielen zu animieren und vom Lernen abzuhalten. Klingt amüsant,ist aber echt ein Problem. Paulo hört aufs Wort - Sitz,Platz, Pfote geben, stehen bleiben, nicht essen, laut geben - er reagiert sofort, ist aufmerksam, auch beim Gassi gehen. 1A-Erziehung - eigentlich. WENN da nicht das wäre - sobald ein anderer Hund ins Spiel kommt, wirft Paulo jeglich erlerntes über Bord und dreht völlig ab. Er rennt los, zerrt an der Leine, dreht sich im Kreis um sich "frei" zu reißen, er bellt. Aber nicht im aggressiven Sinne, sondern weil er spielen möchte. Auf Kommandos reagiert er dann gar nicht mehr. Er hüpft hoch, will einfach nur zu diesem anderen Hund. Ich habe mehrmals versucht, ihm zu signalisieren,dass andere Hund "uninteressant" sind,nur das zählt,was ich mache.Er lässt sich aber nicht darauf ein. Auch wenn zB ein Jogger vorbei kommt, alles was sich bewegt, animiert ihn zum mitmachen. Das ist bei seiner Größe manchmal wirklich schwer und bei einem 2 Stündigen Spaziergang anstrengend. Nicht dass ich mich vor meinen Pflichten drücken möchte,ich möchte ihn ja gerne erziehen.Aber es zerrt an den Kräften - weil er so viel Kraft und Energie und Ausdauer hat. Letzens habe ich versucht,die Hündin mener Oma zu besuchen.Sie ist eine alte Dame und kommt mit allen Hunden aus,aber auch eine,die andere in ihre Schranken weist,wenn sie zu weit gehen.Ich dachte mir,vielleicht bekommt sie das unter Artgenossen besser in seinen Kopf - vergebens.Sogar die arme Emma war nach 1 Stunde so erschöpft von seinen Spielaufforderungen und Umschubsern,dass sie nur noch resignierte und flüchtete. Paulo versteht es auch absolut nicht,wenn er von Hunden zurrecht gewiesen wird - wenn gebellt,geknurrt wird u sogar etwas geschnappt,weil er zu heftig ist, sogar das annimert ihn zum Spielen.Er kapiert nicht mal die Hundesprache... manchmal muss ich echt schmunzeln,weil er so ein süßer,trolliger,treudoofer Rabauke ist. Aber ich will das in den Griff bekommen.Auch ihm zuliebe. Hat jemand Ideen?Tricks und Methoden?

...zur Frage

Herzstechen seit 1 Woche ununterbrochen?

Hallo :) Ich (w/13) habe seit 1 Woche ziemliches Herzstechen. Es hat permanent angehalten und hat mich Nachts nicht schlafen lassen. Am Montag war es so schlimm, dass ich nicht mehr gescheit laufen konnte und es höllisch wehgetan hat. Darauf sind wir in eine Klinik und da wurde ich untersucht und dort sagte man mir, dass warscheinlich ein Nerv eingeklemmt ist und dass ich Ibuprofen nehmen soll und Voltaren drauf schmieren soll. Sie meinte wenn ein Husten dazu kommt solle ich nochmal kommen. So, jetzt habe ich die ganze Woche diese Medikamente benutzt, aber es wird nicht besser. Gerade wenn ich lache oder tief atme tut es besonders weh. Mein Vater meinte, es liege damit zusammen, dass ich in dieser Woche einen Welpen bekommen habe und ziemlich gestresst war, aber auch als der Welpe nicht mehr da war (mussten ihn leider aus plötzlichen Allergiegründen wieder zum Züchter bringen) hält es noch an. Meine Frage also, hat irgendjemand eine Ahnung was ich habe bzw warum das so lange anhält bzw. was ich dagegen tun kann? Danke schonmal im Vorraus 🙂

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?