Creme zum betäuben der Haut (Neurodermitis)?

7 Antworten

Für den Hausgebrauch Sensicutan. Und die Haut immer pflegen, zwei-, dreimal täglich mit Dermasence Adtop Creme. Immer und ständig!!!

Aber warum um alles in der Welt gehst du nicht zum Hautarzt? Warum machst du keine Bade PUVA anstatts dich verrückt zu machen? Das bezahlt die Krankenkasse, 35 Anwendungen hintereinander, dann ein halbes Jahr Pause, danach kannst du wieder 35 Anwendungen machen. Das ist das einzige, was bei mir hilft. Nur cremen hilft gar nichts. Ich habe übrigens seit meiner Kindheit Neurodermitis, und ich werde jetzt 53.

Gib dir nen Ruck und geh zum Hautarzt. Neurodermitis muss man nicht alleine behandeln, das wird nix... . 

Hi Du! Bin neugierig. Was ist (ein Bade PUVA)? Mein Mann hat leichte Neurodermitis, deswegen interessiert es mich.

0
@Amberyll

Bade-PUVA ist eine Behandlung, bei der man die befallenen Körpereile badet, wie der Name schon sagt. Das gibt es als Ganzkörper oder als Teilbad (Arm, Hand, Fuß...). Das lauwarme Wasser wird mit einer Lösung versehen, die der Apotheker mixt. Du badest beim Arzt etwa 10 Minuten. Direkt nach dem Abtrocknen bekommst du eine Bestrahlung mit UVA-Strahlen. Auch entweder Ganzkörper in einer Kabine, oder nur Hand, Fuß, Arm, Gesicht, was eben nötig ist. Man nennt das auch Lichttherapie.

Das Ganze ist wie Homöopathie zu sehen, da es mit einer Erstverschlimmerung beginnt, wenn man die Behandlung startet. Aber das wird schnell besser. Man kann das dreimal die Woche machen, mindestens zweimal sollte man auch, damit es hilft. Nach ein paar Behandlungen wird der Juckreiz immer weniger, bis er nach den 35 Behandlungen eigentlich weg sein sollte.

Man bekommt meist gleich die 35 Termine auf einmal ausgestellt. Ich komme immer sofort dran, da das ja eigentlich kaum Zeit braucht. Das sind 15 Minuten, dann bist du wieder draußen.

Da findest du auch Artikel im Internet, z.B. den:

https://www.stern.de/gesundheit/haut/therapie/puva-therapie-licht-heilt-haut-3754740.html

Such halt mal nach PUVA und Lichttherapie, bzw. sprecht den Hautarzt drauf an. Ich mach das regelmäßig, auch vorbeugend, wenn noch nichts ist, und das seit Jahren. Mein Hautbild ist viel besser, wie früher. 

0
@Amberyll

Der Ehrlichkeit halber sollte man erwähnen, dass diese PUVA das Hautkrebsrisiko erhöht.

Ich bereue meine Bestrahlungen heute sehr. Meine schwere Neurodermitis konnte ich bei mir durch konsequente Ernährungsumstellung völlig weg bringen.

0

Ich hab das alles schon durchgemacht. War auch bei einer Kur und hab da alle 2 tage oder so so ein Bad gemacht. Danach war das allerdings noch schlimmer. Und beim Hautarzt war ich schon enorm oft...

0
@Dragontrain

Danach war das allerdings noch schlimmer....

Ich habe ja geschrieben, dass es wie in der Homöopathie eine Erstverschlimmerung gibt. Hast du die Behandlung nicht bis zum Schluss durchgehalten (35x)?

0

Es gibt eine Creme, die EMLA heißt. Habe von ihr allerdings nur im Zusammenhang von Tättowierungen gehört - sie soll Haut eine Zeit lang betäuben. Allerdings kenne ich die Auswirkungen bei Neurodermitis nicht.

Weißt du wie lange die Betäubung hält?

0
@Dragontrain

Soweit ich weiß nicht besonders lange, ca. eine Stunde. Es gibt außerdem viele Tättowierer, die bei Nutzung dieser Creme nicht tättowieren. Noch hinzu kommt, dass der Tättowierer noch länger braucht, da er über die aufgeweichte Creme-Haut mehrmals rüber gehen muss.

0
@Anninase

Naja eine Stunde reicht bei mir nicht. Müsste schon 24h lang halten

0
@Dragontrain

Stunde, wenn jemand mit einer Nadel in die Haut sticht - keine Ahnung wie lange, wenn dies nicht der Fall ist. 

0

Emla oder Lidocain- Gel. Auftragen, einwirken lassen und dann abwischen. Aber ob das für defekte Haut brauchbar ist, weiß ich nicht. Es gibt auch Pflaster, die die Haut betäuben. Heißen Versatis. Man kann sie 12 (bis 24 Stunden) tragen. ABer auch da ist das Anwendungsgebiet eigentlich nicht Neurodermits. 

Eine Freundin mit ND bekam in ihrer schlimmsten Zeit ein leichtes Chemo- Medikament und war damit fast symptomfrei. Ohne hatte sie über Monate nur offene, nässende und blutende Stellen und war kein Mensch. Weder schlafel noch arbeiten noch einfachste Dinge erledigen ging ohne dieses Medikament. Leider weiß ich nicht mehr, wie das hieß. Aber die Hautklinik kennt diese Therapiemethode bestimmt. Vllt. Ist es für dich eine Hilfe. 

Gute Besserung!

FZ

Naja die Pflaster gehen schlecht da ich das fast am gesamten Oberkörper bräuchte...

0
@Dragontrain

Dann sind auch die Lidocain- Cremes und Salben ungeeignet. Man darf sie nicht großflächig anwenden. Zudem ziehen sie nicht in die Haut ein, sondern werden aufgetragen und mit Folie überklebt, bleiben für die Einwirkzeit drauf, werden dann entfernt und die Haut ist betäubt für eine gewisse Zeit. 

Emla habe ich nie auf größeren Flächen angewendet und kann aus Erfahrung nichts sagen. Lidocain- Gel auf einer Fläche von 10 x 20 cm (dafür braucht man eine ganze Packung), Einwirkzeit 60 min, danach ca 45 min. Wirkung. Gerade bei größerflächiger Anwendung kann es zu unangenehmen Nebenwirkungen kommen (z.B. Übelkeit, Kreislaufunregelmäßigkeiten). 

Ich denke, dass sind für dich keine Optionen. Dass du irgendwann keinen Bock mehr auf ständige Hautarztbesuche hast, ist nachvollziehbar. Vllt. kann dir die Hautklinik helfen? Von einer Freundin weiß ich, dass es eine Klinik gibt, die sehr gut für ND- Patienten sein soll. Sie ist in Kloster Grafschaft. Mehr fällt mir nicht dazu ein...

Alles Gute für dich!

FZ

0

Was möchtest Du wissen?