Gert Postel war jahrelang Oberarzt in einer psychiatrischen Klinik in Sachsen. Seine Ausbildung: Postbote. Er erfand Krankheiten, die es nicht gibt wie die bipolare Depression dritten Grades. Niemals wurden seine Diagnosen hinterfragt. Er kam sich vor als Hochstapler unter Hochstaplern.

https://www.focus.de/wissen/mensch/psychologie/tid-15095/falsche-aerzte-gert-postel-das-kann-auch-eine-dressierte-ziege_aid_423648.html

Nebenwirkung von Fluoxetin (Prozac): Selbstmord

https://programm.ard.de/TV/Programm/Sender/?sendung=2872211570928553

https://www.youtube.com/watch?v=zCzf_wnCBlk

...zur Antwort

Man kann eine Pferdehaarallergie mit Bioresonanz behandeln.

...zur Antwort

Sicher kannst du die verweigern. Stellt sich nur die Frage, inwieweit das sinnvoll ist, die zu verweigern. Wer soll das beantworten können, ohne die ganzen hintergründe zu wissen ?

...zur Antwort

Ein altes chinesisches Sprichwort lautet: Gesunder Darm, gesunde Haut. Alles was der Darm nicht entgiften kann, entsorgt sich über die haut. Oft fehlen gutartige bakterien im Darm, die für ein Gleichgewicht sorgen.

Du kannst auch mal versuchen dein Gesicht mit verdünntem Essig (50:50)zu reinigen.

ich würde dir auch mal Bioresonanz empfehlen. Damit kann man Lebensmittelunverträglichkeiten austesten.

...zur Antwort

Für einen Brief 300 Euro, das ist normal

...zur Antwort

Unerlaubte Werbung nicht, aber ein anmeldepflichtiges gewerbe.

...zur Antwort

Unternehmen im engeren betriebswirtschaftlichen Sinne sind gewerbebetriebe. Unternehmen im allgemeinen sind alle Selbständigen, also Gewerbetreibende, freiberufler und Selbständige in der Urproduktion, so auch im BGB.

andere frage: wozu brauchst du das ?

...zur Antwort

Aus der Internationalen Rechnungslegung (IAS bzw. IFRS): Eine Schätzung ist verlässlich, wenn sie frei ist von wesentlichen Fehlern.

...zur Antwort

Der Buchungssatz ist so richtig. Bei einer Begleichung von Forderungen werden keine Erfolgskonten berührt. Der Erfolg muss schon vorher verbucht worden sein. Z.b. Forderungen an Umsatzerlöse. Man weiss ja auch nicht genau, was vorher verbucht worden ist. Was heisst den KA 16 ? Kundenausgangsrechnung, Kassenausgabebeleg?

...zur Antwort

Die Rechtslage ist nicht eindeutig, aber in den juristischen Kommentaren wird in der Regel die Meinung vertreten, dass jedes gewerbe gesondert anzuzeigen ist. eine Ausnahme bilden Tätigkeiten, die eine gewisse Überschneidung zeigen; z.B. wenn eine Bäckerei Zeitungen verkauft.

...zur Antwort

Es kommt halt drauf an, was im gewöhnlichen verkehr Sitte ist. So kann z.B. ein Rechtsanwalt ein Honorar fordern, ohne den mandaten vorher darüber aufzukären. Bei Ärzten oder Psychotherapeuten dagegen ist es so, dass sie in der Regel eine Kassenzulassung haben; und der Patient davon ausgehen kann, dass die Krankenkasse die kosten übernimmt. Andernfalls müßte der Patient vorher aufgeklärt werden, dass es sich um eine privatpraxis handelt und er die Kosten selber tragen muss. Wenn ein Patient keine Überweisung oder Krankenkassenkarte abgeben muss, müßte er allerding stutzig werden, dass er eventuell die Kosten selber tragen muss. Ein Psychologe , der nicht darüber aufklärt, dass der Patient die Kosten selber tragen muss, dürfte aber probleme haben, seine Forderungen im Nachhinein durchzusetzen.

...zur Antwort

Erlösfunktion : p(x) * x; also Funktion umstellen nach p

...zur Antwort

Beim Privatverkauf geht das Risiko auf den Käufer über, sobald der Verkäufer das Paket verschickt hat. Der käufer hätte hier erstmal nur das Recht auf die 500 Euro.

Für wieviel hat er das Tablet den verkauft ?

...zur Antwort

Kasse an Umsatzerlöse ist das eine.

Dann nimmt dein Bestand an Waren ab. Je nachdem wie du das warenkonto führst, musst du noch Aufwendungen Waren an Waren verbuchen oder ähnliches.

...zur Antwort

Seroquel ist ein atypisches Neuroleptikum ähnlich Zyprexa. Die Nebenwirkungen von Zyprexa (Olazapin) sind laut Wikipedia u.a.

Bekannte Nebenwirkungen von Olanzapin sind unter anderem folgende:[12]

  • Gewichtszunahme
  • Schläfrigkeit
  • Kreislaufstörungen aufgrund niedrigen Blutdrucks
  • erhöhter Plasmaprolaktinspiegel
  • erhöhte Anzahl an bestimmten weißen Blutkörperchen
  • Verminderung der Anzahl der weißen Blutkörperchen
  • Verminderung der Anzahl bestimmter weißer Blutkörperchen
  • erhöhter Cholesterinspiegel
  • erhöhter Blutzuckerspiegel
  • erhöhte Blutfettwerte
  • erhöhte Zuckerwerte im Urin
  • Zunahme des Appetits
  • Schwindel
  • motorische Unruhe
  • Symptome der Parkinsonschen Krankheit
  • Bewegungsstörungen
  • Verstopfung
  • Mundtrockenheit
  • Erhöhung von Leberenzymen, insbesondere bei Behandlungsbeginn
  • Ausschlag
  • Gelenkschmerzen
  • erektile Dysfunktion
  • erniedrigte Libido
  • allgemeine Schwäche
  • Müdigkeit
  • Wassereinlagerungen
  • Fieber
  • Veränderung der Blutwerte
  • immunologische Überempfindlichkeit
  • Entwicklung oder Verschlechterung einer Zuckerkrankheit
  • Krampfanfälle
  • Blickkrämpfe
  • Gedächtnisstörungen
  • Sprachstörungen
  • Pulserniedrigung
  • Abweichungen im EKG
  • Thromboembolie
  • Lungenembolie
  • Venenthrombose
  • Nasenbluten
  • Blähungen
  • Lichtüberempfindlichkeitsreaktionen
  • Haarausfall
  • Blasenschwäche
  • Harnverhalt
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen
  • Menstruationsstörungen
  • Brustvergrößerungen
  • Milchabsonderung aus der Brust
  • Brustbildung beim Mann

Ketoazidose

Ein Team von Forensikern untersuchte den Zusammenhang von Tod durch ketoazidotische (diabetische) Stoffwechselentgleisung im Zusammenhang mit verschiedenen Antipsychotika und veröffentlichte, dass hier im Zusammenhang mit diesen Toden die häufigsten Medikamente Quetiapin und Olanzapin gefolgt von Risperidon waren. Bei 16 von 17 untersuchten Todesfällen wurde die Medikation als primärer oder wenigstens beitragender Faktor des Todes durch Ketoazidose definiert.[13] Das Risiko, eine Ketoazidose zu erleiden, stieg bei Olanzapin in einer anderen Studie mit der Behandlungsdauer weiter an, während es bei Risperidon zu sistieren schien.[14]

Diese und andere Berichte führten dazu, dass die Empfehlung ausgesprochen wurde, die Blutglukose bei der Therapie mit atypischen Antipsychotika regelmäßig zu kontrollieren.[15][16]

...zur Antwort