Chemie oder Französisch in der Oberstufe

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich hatte Chemie und Latein als Leistungskurse in der Oberstufe und bin nun Lehrer dieser beiden Fächer.

=> Hast du eine konkrete Frage?


Tendenziell würde ich dir unter diesen Umständen eher von Latein abraten, weil ich den Eindruck habe, dass dir mit einer 3 evtl. das Fundament (GRammatik und Vokabeln und Übersetzungskompetenz) für die Oberstufe fehlt. Das bekommt man da auch nicht mehr erklärt. Entweder man hat es bis Klasse 10 gerafft oder nicht.

In Chemie ist vieles neu; aber da es für alle neu ist, wird es eigentlich erklärt und ist, wenn du in Mathe nicht völlig auf den Kopf gefallen bist, eigentlich machbar.


LG

MCX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An sich solltest du natürlich das Fach wählen, was dir am Besten liegt. Wenn es dann schwieriger wird, muss man dann eben ein Bisschen mehr tun, um nicht abzurutschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dich Chemie oder Französisch wirklich interessieren und du das auch beruflich verwenden willst, dann mach es doch! Das was du jetzt in der Oberstufe lernen musst, ist bzgl. Menge und Lerngeschwindigkeit Pipifax gegenüber den Anforderungen eines Studiums. Das gilt für JEDES Studium, also lass dir keine Angst machen und nimm das, was dir sowohl Spaß macht als auch für dein Berufsleben sinnvoll ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Ehrgeiz ist alles machbar. Ich hätte französisch genommen, aber das solltest du für dich entscheiden und es nicht von uns abhängig machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

überlege doch mal, was dich mehr interessiert und wo du besser bist. Wenn du besser in Naturwissenschaften bist, dann nimm Chemie. Wenn du besser in Sprachen bist bzw. dich mehr für Sprachen interessierst dann nimm Französisch.

Für Chemie ist wichtig:

  • Interesse an alle Naturwissenschaften
  • Fähigkeit abstrakt zu denken, sich vorstellen zu können was mit einzelnen Atomen/Molekülen bei den Reaktionen geschieht.

Themen im Chemie in der Oberstufe könnten je nach Bundesland sein:

  • Orbitalmodell
  • diverse organische und anorganischen Reaktionsmechanismen.
  • pH-Werte von Pufferlösungen berechnen
  • die einzelnen Konkurrenzreaktionen in der Organik (Substitution/Eliminierung/Addition)

In Chemie wird auch immer etwas Mathe benötigt, denke ich.

Ich möchte Chemie später im Abitur als LK nehmen.

LG Jasmin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprachen sind immer unkalkulierbar von den Noten her - und Chemie ist beiweitem nicht so schlimm wie's sich anhört. Nach dem, was ich bei meinem Nachhilfling letztes Jahr gesehen habe, finde ich es eher popelig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ostseemuschel
08.02.2015, 14:57

Doch... Chemie ist ganz böse... Sprache ist schöner:-)

3

Was möchtest Du wissen?