Carl Correns und seine Wunderblume Abiaufgabe

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist ja gerade die Leistung, die von Mendel u.a. erbracht wurde: Sie haben aus den Ergebnissen ihrer Kreuzungsexperimente auf einen Erbgang geschlossen , dafür die Parentalgeneration erstellt und herausgefunden, dass die Anlagen für Merkmale in den Körperzellen doppelt vorkommen. Sie haben dafür die Nachkommen gezählt und aus dieser Statistik ihre Rückschlüsse gezogen.

Ein vorgegebener Erbgang, von der P- zu Filialgenerationen wird im Abitur kaum vorkommen.

Du kannst aus den Kreuzungsergebnissen Rückschlüsse ziehen, welche Merkmale dominant sind, bzw. rezessiv oder ob intermediäre Vererbung vorliegt und überlegen, ob die Merkmale frei kombinierbar oder gekoppelt sind.

Wenn in der F1 alle 3 Phänotypen für Blatt-und auch Blütenfarbe herauskommen, dann müssen die P für beides heterozygot sein d.h. rosa und mittelgrün.

Was möchtest Du wissen?