CANON EF 50mm f1.8 STM für Landschaftsaufnahmen geeignet?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Lukemaster...,
natürlich ist das ef50 1.8 STM für Landschaftsaufnahmen geeignet! Warum sollte es nicht geeignet sein? Es macht in Landschaften genauso schöne Bilder wie in der City oder auf der Straße. Das Preis-/Leistungsverhältnis macht es zur guten Empfehlung!

Was den idealen Bildwinkel betrifft, vermute ich, dass man für jede Aufnahme die gewünschte Brennweite selbst entscheiden muss und entsprechend aus dem Rucksack nimmt. Das gilt ebenso für alle anderen Brennweiten.
Wenn man allerdings mit nur einen Objektiv ins Landschaftliche in Urlaub fährt, dann würde ich eher ein flexibleres 24-105 (oder mein geliebtes, günstigtes 28-135) empfehlen. Das macht dich freier und du kannst mit dem Auge am Sucher den Bildausschnitt gleich gestalten.

MaHis Empfehlungen beziehen sich auf Landschaften, die einen weiteren Winkel brauchen. Gut, bei wenig Fantasie und geringer Bildgestaltung wird man mit dem Weitwinkel gut bedient sein und immer schön viel drauf kriegen, ...wenn einem Details dann nicht so wichtig sind wie ein möglichst weeeites Panorama.
Die jedoch ziemlich auffällige Weitwinkelperspektive rächt sich dann allerdings bei den (ich denke, den meisten anderen) Bildern im näheren Entfernungsbereich (Nahbereich bis ca. 10m). Leute vor einem Bergpanorama wirken durch Weitwinkelobjektive eher übertrieben dominant, die Landschaft fällt dabei hinten herunter (tippgeb).

Dass Landschaften jedoch eben nicht nur aus solchen Weitsichten bestehen (...oder dann auch schnell langweilig werden können), ist bekannt und so mache Landschaftsaufnahmen wirken auch bei 50mm oder sogar länger oft überraschend attraktiv mit gezielt definiertem Vorder-/Mittel-/Hintergrund (bei Weitwinkel wegen der hohen Schärftentiefe weniger möglich). Es kommt aufs einzelne Bild und die Sicht an und bitte nicht nur auf pauschale Millimeterformeln! :- )

MaHis Hinweis auf das Sensorformat war sehr wichtig!
Er lässt ohnhin jede Brennweitenempfehlung unsicher werden, Lukemaster. Kleinere Sensoren erzeugen im späteren Bild auch einen kleineren Bildwinkel, wie ein Tele. Über den genannten "Crop-Faktor" hast du dich informiert? Schau gerne hier, wenn du dich zur Brennweitenwahl erstmal informieren willst. http://www.kleine-fotoschule.de/brennweiten/73-brennweiten.html
Solche Kenntnisse sind wichtig, wenn du (so verstand ich deine Frage) überlegter mit Brennweiten umgehen willst. Die Brennweitenwahl ist eben eines der stärksten Gestaltungsinstrumente eines Bildes.

Jene abgefragten 50mm entsprechen bei Kleinbild (24x36mm oder auch "Vollformat") ungefähr dem üblichen Sichtwinkel eines Menschen. Vor einer sogenannten Crop-Kamera käme noch der entsprechende Faktor dazu, der den Blick (wie bei einem Tele) etwas enger werden ließe. Das fotografierte Objekt wirkt dann größer, 'näher'.

migebuffs Clubhinweis habe ich nun in Bezug auf die hier angefragten Landschaftsaufnahmen nicht verstanden. War vielleicht auch nicht so wichtig. ;- ))


Dank dir für die Auszeichnung, Lukemaster! :- )

0

Grundsätzlich ist das genannte 50mm schon eine Brauchbare Linse, wenn auch mit kleineren Schwächen. Ich habe sie seinerzeit in Kauf genommen und war trotz diverser L-Linsen recht zufrieden. Der Preis stimmt einfach.

Viel mehr solltest du dir die Frage stellen, ob dir eine 50er-Brennweite bei Landschaften nicht zu viel ist. Mit wäre es das schon am Vollformat. Hat deine Kamera einen CROP-Sensor, kommst auf gute 80mm (Brennweite mal 1,6) was schon leichtes Tele und eher für Portraits geeignet ist.

Effektive 35mm wären für mich das höchste der Gefühle, was ich im Landschaftsbereich einsetzen wollen würde. An einer Crop also ein 24mm-Objektiv wie dieses: https://www.amazon.de/dp/B00NLBGD1A/?tag=extqp-21&ref=nosim

Kommt es dir weniger auf die Lichtstärke an, wäre vielleicht auch dieses Einsteiger-Weitwinkel-Zoom eine Überlegung wert: https://www.amazon.de/dp/B00KAQX66Y/?tag=extqp-21&ref=nosim

?tag=extqp-21

Der Reflinkspammer-Club ist ja heute wieder recht aktiv. Naja, zumindest empfiehlst du kein Objektiv mit EF-M Bajonett wie der andere Spammer.

0
@migebuff

Eigentlich hab ich die lange URL aus der Adresszeile nur mit Bitly gekürzt. Ändern kann ich's aber nun leider auch nicht mehr... Nichtsdestotrotz sind es die Objektive, die ich ihm ernsthaft als Alternative zum 50mm empfehlen würde. Natürlich ausgehend davon, dass er mit Crop-Kamera fotografiert und sich ungefähr in der Preisspanne bewegen will.

0

Ich persönlich fänd den Bildausschnitt ein bischen eng, zumindest an einer APS-C Kamera und würde wohl eher zum hauseigenen 24mmF2,8 oder zB zu einem Sigma 30mmF1.4 Art greifen. Ein 17-50mmF2,8 würde es statt dem Canon 24mmF2,8 natürlich ebenso tun.

Was möchtest Du wissen?