Bussgeld bei Gleis ueberquerung

5 Antworten

Es kostet in den meisten Fällen leider nur 35€!!! Es sollte meiner Meinung nach um einiges erhöt werden!!!

Gemäß § 28 Abs. 2 des Allgemeinen Eisenbahngesetzes (AEG) kann die Ordnungswidrigkeit des unbefugten Betretens von Bahnanlagen mit einer Geldbuße bis zu 50.000 Euro geahndet werden.

.

Eine solch hohe Geldbuße ist allerdings im geschilderten Fall nicht zu erwarten, da durch das Betreten keine konkrete Gefährdung eintrat (der Zug kam ja erst, als ihr schon wieder weit von den Gleisen weg wart).

Daher ist auch der Tatbestand der "Gefährliche Eingriffe in den Bahn-, Schiffs- und Luftverkehr" (§ 315 StGB) nicht erfüllt.

.

Die tatsächlich zu erwartende Geldbuße vermag ich nur zu schätzen: Ich denke, dass sie den zweistelligen Euro-Bereich nicht überschreiten wird, wenn denn überhaupt ein Bußgeld verhängt wird.

Das Überqueren und Betreten der Gleisanlagen ist ein gefährlicher Eingriff in den Schienverkehr (siehe andere Texte).

Du kannst froh sein, dass Ihr von der Behörde eine Anzeige bekommt ;-)

Das ist besser, als in einer Holzkiste vom Bahndamm getragen zu werden.

Ein Zug ist schnell, hat einen ellenlange Bremsweg und ist auch noch recht leise. Ein ICE z.B. ist da zwar nicht gefahren, aber den würdest Ihr vielleicht kurz sehen, und dann würdet Ihr auch schon weg/tod sein. Ein Schnellzug ist da auch nicht grade viel besser.


Das gleiche gilt übrigens für Unfälle, die an Bahnsteigen passieren könnten, wenn jemand zu dich an der Bahnsteigkate (noch vor der Linie) steht und ein Zug fährt ein. Wird diese Person mitgenommen, so sind die Behöörden raus, denn dann ist es fahrlässig von der entsprechenden Person. Ein Schnellzug, der durch einen Vorortbahnhof fährt, kann Dich ohne Probleme von den Beinen holen und mitschleifen. Das spürrt man schon an der Jacke, die man anhat, die wird auch aufgewirbelt.


Wenn Ihr z.B. auf einem verlassenen Güterbahnhof (wo noch Oberleitungen hängen) spazieren gehen würdet, so könnte das bundesweit zu Verspätungen führen. Die enfallenden Kosten von Bahn und den Gästen könnten Euch dann vom Gericht aufgebrummt werden. Das geht schnell in einen fünf- oder gar sechsstelligen Betrag hoch.

Was sagt Mal auf den Gleisen als cobb sie kurz vor dem Zug etwas fragt (weis leider nicht mehr genau was)?

Es gibt doch in Inception die Scene in der Mal und Cobb sich auf die Gleise legen um sich umzubringen und da fragt cobb sie etwas und sie antwortet auch. Aber wir könnten es nicht verstehen weil der Zug zu laut ist.

...zur Frage

15 EUR Strafe für Rauchen am Bahnhof. Ohne Überweisungsunterlagen wurde die Forderung an Inkassounternehmen abgetreten?

Folgender Sachverhalt:

Ich wurde beim Rauchen am Bahnhof erwischt. Man hat mich belehrt, die 15 EUR innerhalb der kommenden zwei Wochen zu überweisen und hat auch meine Daten aufgenommen. Ich habe explizit gefragt, ob ich dazu eine schriftliche Aufforderung erhalte. Das wurde bejaht. Ich habe lediglich vor Ort einen "Belehrungszettel" erhalten, allerdings keine Zahlungsaufforderung.

4 Wochen später, es kam kein Schreiben, ist dann Post von infoscore Forderungsmanagement gekommen mit abgetretender Forderung der Bahn.

Kann - wenn ja wie - ich mich wehren? Habe der Bahn den Sachverhalt erklärt, allerdings lenken die nicht ein. Die 15 EUR würde ich ja bezahlen, aber nicht weit über 50 für die Inkassogebühren.

Bitte um Hilfe!

...zur Frage

Schwarzfahren und falsche Personalien angegeben, mögliche Optionen?

Hallo,

ich wurde letztens beim schwarzfahren erwischt. Dennoch entschied ich mich kurz sinnig dafür falsche Daten anzugeben da ich in dem Moment keine Lust hatte die 60 Euro zu bezahlen und wollt mir ein gewissen Spielraum verschaffen...., dennoch habe ich einige Daten bewusst nur wenig abgeändert, wie Tag des Geburtsdatums und die Straßennummer. Name, Vorname, Geburtsort habe ich falsch angegeben. Am ende wollte der Kontrolleur plötzlich meine Handynummer haben und da ich meins in der Hand hatte und mir in dem Moment spontan nichts eingefallen ist war klar das ich meine richtige angeben musste da er wahrscheinlich anrufen wird um zu sehen obs die richtige ist und so war es dann auch. D.h. der Stand der Dinge ist: Daten sind größtenteils falsch und könnten eigentlich nicht auf mich zurück zu führen sein, dennoch hat er meine richtige Handynummer.

Die Frage ist nun in welch einer Form wäre es der Deutsch Bahn möglich mich jetzt mit diesen Daten zurück zu verfolgen. Meiner Meinung nach wird es schwer werden mich mit den angegeben Daten zustellen, doch da ist eben noch die Handynummer die trotz dessen auch jemand hätte falsch angeben können dann selbst wenn man sich eine ausdenkt bzw. eine bekannte nennt wird es wohl jemanden gehören auch wenn er nichts damit zu tun haben sollte. Nun frage ich mich auf Grund dessen wie weit verfolgt die DB solche Fälle? Werden Sie den Anbieten anfragen ob Sie die Kontaktdaten meiner Nummer bekommen und werden diese auch die Daten weitergeben bzw. wie könnte das sonst weiterlaufen.

Normalerweise hat man nun 10 Tage zeit danach wird dann an der angegeben Adresse eine Mahnung zu gesendet oder es wird direkt das Inkassobüro aktiviert und von den eine Mahnung versendet und dann steigen die Kosten immer weiter aber da die Adresse falsch angegeben worden ist werden die Briefe keinen erreich usw.. Aber wie gesagt ist die Handynummer das was mir sorgen bereitet das die damit zu einem Entschluss kommen könnten das auf mich zurück zuführen ist.

Ich hoffe ihr könnt mich verstehen und habt einige hilfreiche Antworten dazu, vielleicht auch einige die in einer ähnlichen Situation gesteckt haben und was ihr gemacht habt in dieser..., Danke.

PS: Ich weiß es gibt sehr viele Rechtschaffene Menschen da draußen die mir Raten werden die Strafe einfach zu bezahlen und in Zukunft ein Ticket zu kaufen aber ich bin alt genug um das zu verstehen aber manchmal kommt man eben in solche Situationen und deshalb bin ich auch bereit diese 60 Euro notfalls auch zu bezahlen aber möchte gerne eure Meinung bzw. Erfahrungen dazu hören ob es einfach zu ignorieren ist und man sich kein Kopf mehr darum machen muss oder ob man da in der Richtung belangt werden könnte etc. Danke im Voraus!

...zur Frage

Vermutung Selbstmord gesehen zu haben, was kann ich tun?

Hallo. Ich war gerade eben mit meinem Hund in der Nähe des Bahnhofs spazieren und habe mich bei den Schränken mit meiner Freundin getroffen (ebenfalls mit hund). Wir haben die Gleisen überschritten und die Hunde konnten sich auf der anderen Seite richtig austoben. Alles gut, bis meine Freundin dann gegangen ist (übrigens sind wir beide erst 15). Sie überschritt die Gleisen und ging Heim, mein Hund und ich waren noch für ca 20 Minuten dort, bis ich mich auch beschlossen hatte, nach Hause zu gehen. Ca 50m vor den Gleisen gingen diese runter und deshalb beschloss ich mich, mit meinem Hund einige Grundkommandos zu wiederholen, da der Zug noch vorbeifahren muss. Ich habe dann auf der anderen Seite einen Mann, ca. 30 Jahre gesehen, der unter die Gleisen gekrochen ist und diese überquert hat, obwohl da eigentlich ein Zug kommen sollte. Ich sagte, dass er nicht durchdürfte sondern erst warten muss bis der Zug weg ist weil da gleich einer durchfahren wird. Als er mich sah, rannte er so schnell er konnte und ich stand mit offenem Mund da, weil ich nicht wusste was ich tun soll. Nach nicht mal 10 Sekunden sah man den Zug und ich fing an zu schreien und zu weinen, weil ich nicht wusste, wo der mann war und was mit ihm passieren wird. Als ich den Zug "hupen"(??) hörte, war es dann entgültig vorbei mit meinen Nerven und ich heulte mir die Seele vom leib. Ich sah noch wie der Zug kurz nach der Schranke abbremste. Aus angst und schock lief ich sofort weiter, also auf dem Weg, wo sich die Hunde ausgetobt hatten und rannte so schnell ich konnte mit meinem Hund. Als ich mich beruhigt hatte und die gleisen überquerten wollte, war da nichts mehr. Der Zug war schon verschwunden, kein Krankenwagen war in der nähe und ich konnte auch keinen Mann erkennen obwohl ich nur 5 Minuten weg war. War das einbildung ? Ich kann mir das nicht erklären ich bin wirklich kurz davor die Polizei zu rufen obwohl es nicht mal einen Grund dafür gibt! Was soll ich machen? Ich bin erst 15 ich habe tierische Angst dass ich etwas falsch gemacht habe weil ich den Mann gewarnt habe. Bitte hilft mir

...zur Frage

Bahngleise entlang laufen - Strafe

Hallo,

Ich weiß nicht so recht wieso, aber ich bin letzten einfach mal am Bahnhof auf die Gleise gestiegen, von dort auf die Kabelkanäle an der Seite gegangen und dann den Gleisen gefolgt. Ungefähr 600 Meter. Schon bevor der erste Zug in meine Richtung rein oder raus gefahren ist hat mich ein Lockführer gesehen, der auf ein Abstellgleis gefahren ist. In den folgenden Minuten sind insgesamt 3 Züge gekommen die mit normaler Geschwindigkeit fuhren und allenfalls mal hupten als sie mich gesehen haben. Ich erwähnte das nur um gesagt zu haben dass keine merkliche Beeinträchtigung der Verkehrs zustande kam.

Irgendwann wurd mir dann klar dass das wohl mehr als nur ein kleines Vergehen zu sein scheint und bin daraufhin schnell runter und hab mich rar gemacht.

Zuhause angekommen wollt ich dann mal nachschauen wie schwer so etwas bestraft wurde und fand nur Beiträge die sich um das schnelle Überqueren von einer Seite zur anderen drehten. Was ich getan hab war wohl etwas schlimmer.

Ich wurde nun zwar gesehen, aber es kam niemand um mich von dort zu entfernen. Ich war sicherlich 15 Minuten auf den Gleisen, wurde von mind. 6 Leuten die zum Betrieb gehören gesehen und hielt mich danach noch weitere 20 Minuten in einem Bereich auf von dem ich das von mir betretene Gebiet einsehen konnte. Aber keiner kam.

So ein wenig Angst gemacht haben mir die hohen Strafen schon und ich werds auch nicht wieder tun womit sie ihren Zweck erfüllt haben und ihr euch Kommentare diesbezüglich sparen könnt.

So wie ich das verstanden habe verhält es sich im Falle eines Verstossen wie bei der Post. Frage mich also ob ich mir Gedanken machen muss dass mich der erste Lockführer, der der einzige mit genügend Zeit dazu war, fotografiert hat und ich evt. mit Problemen rechnen muss wenn ich dort wieder auftauche oder ob sogar die Polizei nach mir sucht, bzw. einfach versucht anhand von Fotos meine Identität rauszubekommen. Vielleicht etwas übertrieben dieses trara aber man will ja alle Eventualitäten abklären.

Bislang konnte ich auch nur Fälle finden in denen direkt aufgegriffene Leute bestraft wurden, was mich im Bezug auf den vorherigen Abschnitt ein wenig beruhigt.

Wäre nett wenn mir da jemand helfen könnte.

Gruß und vielen Dank

...zur Frage

Frage zu Personen im Gleis.

Als ich heute mit einem Schulfreund im Zug von Köln nach Rhöndorf (RE8) saßen, sahen wir beim Anfahren nach dem Halt in Menden (Rheinland), wie einige Fahrgäste einfach über die Gleise zum angrenzenden Parkplatz abkürzten. Wir informierten an der nächsten Station den Lokführer (während der Fahrt soll man ihn nicht ansprechen, nur bei einem Haltepunkt). Dieser meinte jedoch nur: "Na und, was soll ich da machen?". Das fand ich etwas blöd von dem! Aber haben wir hier richtig reagiert? Was hat der Lokführer hier eigentlich zu machen? Ich weis genau, dass so ein Spruch zu wenig ist!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?