Bundespolizei Frankfurt Airport oder Bereitschaftspolizei?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also Airport ist sicherlich cooler, aber nach einer Weile, wird der Frankfurter Flughafen langweilig, da ist ja sogar der Zoll noch spannender! Bereitschafts-Polizei würde ich nicht machen, zuviel Hooligans und Demos und wenn sich die Sicherheitslage verschlechtert.. (ich will keinen Teufel an die Wand malen).

Kannst du nicht zum Personenschutz oder irgendein "vip"-Security? Das ist viel spannender, oder zur Armee (wenn du das willst), die stellen momentan wieder 7000 neue Leute ein und Zeitsoldat finde ich cooler als mit Pfefferspray irgendwelche Hooligans, Rechte oder randalierende Linksaktivisten "abzuwehren" :)

Ich würde zur Armee oder zum Zoll, an deiner Stelle.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ryda2097
19.05.2016, 00:53

Danke dir! Aber die Einstellungszusage hab ich schon und nach den Tests schmeiß ich das nicht einfach so hin. Aber in ein paar Jahren wenn ich mehr Erfahrung habe denke ich drüber nach!

0
Kommentar von azeri61
19.05.2016, 00:58

sicherheitslage erwähnen von polizei abraten und im selben atemzug die armee erwähnen .... was glaubst du was du da für ein adrenalin schub bekommst wenn du als geschlossener zug die randaliere wegrennst

0
Kommentar von azeri61
19.05.2016, 01:15

wenn er polizist wird dann wird er solange er sich ordentlich benimmt keinen lebenslauf mehr brauchen und für geld sollte man nicht zum bund und/oder zur polizei da sollten schon andere beweggründe eine rolle spielen aber jedem das seine

0

Ich bin zwar nicht vom Fach, aber BePo ist glaube ich der anstrengendere Job. Ständig durch Deutschland tingeln, mit den Kollegen zusammen wohnen und arbeiten.... Das ähnelt dem Berufssoldaten. Dass solltest du im Hinterkopf haben. Im Endeffekt musst du ja wissen was du lieber möchtest, Abwechslung die anstrengt oder Leichte Eintönigkeit die komfortabler ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ryda2097
18.05.2016, 23:45

Klar logisch das letzte Wort habe ich noch aber es ist hilfreich zu hören was andere darüber denken. Vielleicht hat da jemand schon Erfahrung in diese Richtung

0

Die Bundespolizeiabteilungen der Direktion Bundesbereitschaftspolizei

stellen deutschlandweit verfügbare Einsatzeinheiten sowie Führungs- und

Einsatzmittel. Dabei unterstützen sie eigene Dienststellen der

Bundespolizei, aber auch andere Bedarfsträger – und leisten so einen

wichtigen Beitrag zum Erhalt der Inneren Sicherheit. Im Einzelnen

unterstützt die Bundesbereitschaftspolizei die regionalen

Bundespolizeidirektionen im jeweiligen Aufgabenbereich (Grenze, Bahn und

Luft sowie beim Schutz von Bundesorgangen). Zusätzlich sind die Beamten

der Bundesbereitschaftspolizei zur Stelle, wenn die Polizeien der

Länder bei besonderen Anlässen – wie etwa den Großveranstaltungen zum 1.

Mai in Berlin – Unterstützung benötigen. Auch andere Bundesbehörden,

wie die Bundeszollverwaltung oder das Bundeskriminalamt setzen, z. B.

zur Strafverfolgung bei bundesweiten Hausdurchsuchungen, auf die Hilfe

der Bundesbereitschaftspolizei. Schließlich entsendet die

Bundesbereitschaftspolizei auf besondere Anforderung auch Spezialkräfte,

zum Beispiel eine Beweissicherungs- und Festnahmehundertschaft oder

Teileinheiten der technischen Einsatzhundertschaft, wie Tauchergruppen,

eine Wasserwerfer-Sonderwagen-Einheit oder im Baum- und

Industrieklettern geschulte Polizeivollzugsbeamte oder unterstützt zur

Hilfeleistung bei Katastrophen wie dem Hochwasser 2013.

Ich würde mich definitiv für die Bereitschaftspolizei entscheiden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ryda2097
19.05.2016, 00:10

Danke für den Beitrag! Frage: Wo hast du das her? 

0
Kommentar von Ryda2097
19.05.2016, 01:34

Ja eigentlich schon. *peinlich* hab mehr auf YouTube gesucht. Bin ein Mensch der Visuelle Medien vorzieht :)

0

Was möchtest Du wissen?