bullmastiff oder rhodesian ridgeback

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ob und welcher Hund gelistet ist, ist eines.

Zum anderen sind beide Rassen wirklich keine Anfängerhunde, wenn man überhaupt einen Hund in unbedarfte Hände geben würde.

Ein BM ist allein schon wegen seines Gewichtes und Wachsamkeit eine Aufgabe (ich habe ein Bordeauxdoggen/Bullmastiffmix) und er ist sehr sensibel und Menschenbezogen. RR haben noch ganz andere Gene in sich, zum anderen gibt es das Haarkammproblem mit anderen Hunden (ist nicht zu unterschätzen) beide Rassen benötigen eine sehr fundierte Sozialisierung und viel Hintergrundwissen über die Rasse. Und: du wirst kaum jemanden finden, der seinen Hund mit deinem Bullmastiff spielen lässt..... Neben vielen Menschen die dir mit Angst vor der Grösse begegnen. Erkundige dich auch mal über die Krankheiten dieser Hunde, dann kannst du schon mal gepflegt die nächsten 100Euro monatlich zur Seite legen.

Recheriere gründlich und hinterfrage dich ernsthaft, warum diese Rassen. Mit Grüssen, yikaas

vielen dank das mache ich!:)

0

Ich habe selber eine Ridgeback Dame, diese Tiere sind sehr sensibel und nicht einfach zu händeln. Ich habe reichlich Hundeerfahrung und finde es trotzdem nicht gerade einfach, einem Ridgeback alles zu geben, was er wirklich braucht. Lass einfach die Finger davon und suche dir ein anderes Hobby, was nicht mit Tieren zu tun hat. Ridgebacks sind nicht nur Jagdhunde, sondern haben auch einen ausgesprochen Beschützertrieb, sind unwahrscheinlich anhänglich und hassen es, alleine zu sein. Außerdem lieben Sie warme Teperaturen, heißt, Du kannst sie nicht einfach im Winter im Zwinger halten.

Du hast schon einen Hund nachdem Du Deine Mutter endlich überredet hast...Du hast den Kleinen erst seit Kurzem und willst jetzt schon einen zweiten dazu und dann auch noch Rassen, die gut erzogen werden müssen. Also ich würde mal sagen lass den Kleinen sich doch erstmal eingewöhnen und erziehe ihn BEVOR Du Dir einen zweiten Hund holst und dann frag nicht was wir dazu meinen sondern setze Dich selbst mit den Rassen auseinander! Achte unter Anderem auch darauf für was sie gezüchtet werden, was die Anforderungen sind, ob es Listenhunde sind und und und... Wie kommt es denn, dass Du erst Deine Mutter überreden musstest und Dir jetzt plötzlich innerhalb kürzester Zeit schon den zweiten Hund zulegen willst?! Außerdem musst Du überlegen wie Du das mal machst, wenn Du irgendwann mal umziehst und arbeiten gehst. Du wirst am Anfang nicht so viel Geld verdienen und es wird mit einem Hund schon schwer und teuer genug. Bedenke bitte Futter, Hundesteuer, Tierarzt! Oder sollen dann beide Hunde bei der Mutter bleiben! Oder nimmst Du dann nur einen und Deine Mutter behält den anderen (was sehr egoistisch den Hunden gegenüber wäre)?

ich habe denhund nicht vor kurzem ch habe den schon 4 jahre lang der ist mittlerweile schon 6 falls ich mal ausziehe bleiben beide bei meiner mutter da sie dan warscheinlich in rente geht und dan viel zeit mit denen verbringen kann so liebt auserdem auch hunde ;)

0
@oguzhan1995

Ok, aber dann such Dir lieber ne andere Rasse aus...zwei Hunde machen ja nicht grade wenig arbeit. Am Besten wäre es, wenn Du ins Tierheim gehen würdest und schauen würdest welcher Hund zu Deinem passt....da gibts gaaaaaanz viele, die sich über ein zu Hause freuen würden. Du hast irgendwo geschrieben: tut mir leid das mein deutsch so schlimm ist ich arbeite schon drann ;) Kommst Du aus dem Ausland?

0
@bombadur82

la komme urspünglich aus der türkei aber bin halt in deutschland gebhoren trotzdem muss ich deutsch englisch und türkisch dan noch in der schule französisch gut beherrschen da ist nicht grade wenig finde ich !!;)

0

beides Tolle Rassen. Ich würde trotzdem den Bullmastiff nehmen obwohl du da ja einen Wesentest absolvieren musst.

Der Ridgeback ist kein Anfängerhund und man muss schon einige Erfahrungen mit sich bringen. Zu dem Stand auch der Ridgeback mal auf der Liste der Kampfhunde und überleg dir ganz genau ob ja oder nein.

Einen Bullmastiff ist ein Kampfhund und ich sag jetzt schon da kann er so lieb sein wie er will,aber es sind einige Leute mit den du keine Freunde gewinnst mit so einem Hund. Absolutes Überlegen mit so einem Hund.

Ich lese du möchtest dir noch einen Hund holen als zweit Hund, warum holt man sich nicht ein Hund aus einem Tierheim??? Mensch die wollen doch auch gerne ein Zuhause haben.

Muss es immer Rassehunde sein?? vielleicht macht du dir ja auch mal über so eine Sache mal Gedanken?

seit wann gibt es "Kampfhunde"...???? Wenn überhaupt sind es Listenhunde...

0
@Buddysuperdog

Mein Gott , soorry dann Listenhunde. Aber wenn man ein Listenhund holt dann muss man erstmal einige Sachen wie z.b. Sachkundennachweis beim Tierarzt usw. holen und das heisst dann noch nicht , das man ihn bekommt ,weil ein Tierarzt schaut sich schon den jenigen genausten an.

0

natürlich kümmere ich mich nicht alleine um die hunde mein vater steht hintermir hat er auch schon gesagt

und für mich gilt es bigt keinen gebohrenen kampfhund es kommt drauf an wer die leine hällt und ich liebe hunde über alles das mit der liste halte ich für schwachsinn

0
@oguzhan1995

Aber du siehst ja , was daraus entstanden ist!! Durch verschiedene Züchtung kommen dann einige Hunde zum vorschein die eben jetzt diesen Ruf haben und es wird sich auch nicht mehr ändern . Dieser Ruf hängt bei den Leuten in den Köpfen und deswegen kann es mal , was ich ja nicht hoffe, zum Problem kommen. Muss nicht , aber?? Ja ja ich habe einige Listenhunde im meinem Umfeld und ich habe auch kein Problem damit, weil ich selber Hunde habe, aber sobald ein Listenhund auf der Straße erscheint, schau dir genau die Leute an, die wechseln die Straßenseite, weil sie eben Angst haben. Aber ich gebe dir recht, es hängt immer an der Person die am Ende der Leine ist. Aber glaub mir es hat auch mit viel viel Erfahrung zu tun!!

0
@Baby55

och vieleicht gehe ich einfach ma ins tierheim !!

0

Was möchtest Du wissen?