Brauche Hile bei der Interpretation von ovid ars amatoria ( Öffentlichkeitsarbeit)

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Übersetzung ist sehr verwirrend. Mal schauen, was ich mit meiner eigenen daraus interpretieren kann ;)...

Diese Textstelle ist, wenn ich richtig sehe, aus dem dritten Buch der ars amatoria, welches sich an die Frauen richtet. In diesem Abschnitt geht es darum, wo man als Frau Männer treffen kann. Illustriert wird dies durch Metaphern aus der Jagd (die Wölfin auf der Jagd nach Schafen, der Raubvogel auf der Jagd nach Beute). Eine Frau soll sich auf der Jagd nach Männern dort aufhalten, wo viele Männer sind, damit ihre Chance größer ist, einen passenden zu finden. Dabei soll sie natürlich ihre Schönheit zur Schau tragen (Tipps zur Schönheitspflege hat Ovid in den Abschnitten davor schon gegeben). Oft trifft man so auch unverhofft auf einen Mann (Metapher des Angelns - man fängt auch in Gewässern, wo man es vorher nicht gedacht hat, einen Fisch). Auch eine frisch gebackene Witwe sollte schon bei der Beerdigung ihres Gatten wieder auf Männerjagd gehen. Eine weinende Frau könnte somit leicht Mitleid bei anderen Männern erwecken. Mit offenen Haaren wirkt sie außerdem attraktiver.

danke !! ;) die übersetzung is auch falsch :DD

0

Was möchtest Du wissen?