Botenstoff Ausschüttung direkt vorm Tod?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, dieser Botenstoff nennt sich DMT, damit man wieder in Verbindung mit seinem höheren Selbst kommt und in die Astralebene übergehen kann.

danke.. werd mich bei gelegenheit weiter damit beschäftigen ;-)

0

Und wo genau im menschlichen Körper sollte dieser "Botenstoff" synthetisiert werden?
;-))

0
@holodeck

"synthetisiert " ?

Dimethyltryptamin, kurz DMT, aus der Stoffklasse der Tryptamine wurde erstmals 1931 von R.H.F. Manske synthetisch im Labor hergestellt. Erst in den 50er Jahren entdeckt man, dass es sich dabei um einen Naturstoff handelt, der in vielen Pflanzen vorkommt, wodurch DMT auch ein Alkaloid (Indolalkaloid) Ist. Später wurde der Stoff auch in vielen Tieren und im Menschen nachgewiesen.

"Ob DMT endogen in der Zirbeldrüse (drittes Auge ?) gebildet und ausgeschüttet wird und eine wesentliche Rolle bei der Erzeugung von Träumen und Nahtoderfahrungen spielt, ist Gegenstand von Spekulationen (R. Strassman). Es bestehen viele Parallelen, wie das "Über dem Körper schweben", eine gesteigerte Selbstreflexion (das ganze Leben nochmal erleben) und eine veränderte visuelle Wahrnehmung"

Ich selbst kann das natürlich nicht beweisen, da solche Dinge weitgehend unerforscht sind, aber meiner Meinung nach, kommt es meiner Erfahrung nach dem sehr nahe.

0
@quantum92

Ok. Von diesem Molekül höre ich heute das erste Mal. Auch, dass sein natürliches Vorkommen im Menschen selbst angelegt sein soll.

Wir wissen, dass etliche Neurotransmitter oder auch Drogen einzelne Elemente!!!! einer NTE hervorzurufen scheinen. Niemals aber das gesamte, sehr komplexe Muster mit all seinen Stadien. Überdies ist bei künstlich induzierten Elementen der als irreal erlebte Anteil hoch, die Wahrnehmung keineswegs durchweg "kristallklar", sondern verzerrt.

Na, ich werde mir dieses DMT mal genauer angucken ;-))

0
@holodeck

Vielleicht noch ein kurzer Buchtipp für dich:

DMT - Das Molekül des Bewusstseins

sofern du tiefer eintauchen möchtest :)

0
@quantum92

Uuuh, danke ...
ganz so tief eintauchen wollte ich dann doch nicht.
Ich ziehe "echte" Erfahrungen einer künstlich induzierten vor - und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass dieses Lianengesöff sonderlich gut schmekct ;-))

Aber Dein Hinweis beantwortet mir ganz andere Fragen noch, bzw. gibt Fingerzeige, wie diese beantwortet werden könnten.
Insofern: dank!

0

Es gibt Menschen mit einer Nahtoderfahrung (glaub so nennt man das^^) die von solch einem "film" berichten der vor Ihren Augen ablief. Generell gestaltet sich die Forschung in diesem Gebiet eher schwierig, man kann schliesslich nicht das Risiko verantworten Menschen für Forschungswecke in solche Situationen zu versetzen.

Wie dieser Botenstoff heissen soll, keine Ahnung

Das ist das CineKarmapin. Nach dem Kopfkino bestimmt deine emotionale Verfassung (ob du dich (wie) gut oder schlecht oder schuldig wegen irgendwas fühlst) deine nächste Wiedergeburt.

nächste Wiedergeburt? Buddhismus??

0

Der Botenstoff benennt sich nicht selber, er wird benannt (so es ihn gibt).

sry für die falsche formulierung!

0

Was möchtest Du wissen?