Bin ich nun kurzsichtig oder weitsichtig?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es sich um eine Fernbrille handelt, bist du kurzsichtig.

Das kannst du aber ganz leicht selbst rausfinden: Fixiere in der Ferne mindestens 2 Meter entfernt einen Punkt. Sieh in dir ganz genau an und dann setze die Brille auf. Wenn du dann besser siehst, bist du kurzsichtig. Bleibt die Sicht gleich, bist du weitsichtig.

Dann hol dir ein Buch, lese den Text erst mit und dann ohne Brille. Wenn du besser siehst, bist du weitsichtig, wird es schlechter, bist du kurzsichtig. Kurzsichtige können, auch in jungen Jahren, ohne Brille in der Nähe besser sehen.

Aber ganz ehrlich: Bei 0,75 brauchst du die Brille nicht den ganzen Tag tragen. Bist du weitsichtig, trage sie beim lesen, bist du kurzsichtig, trage sie, wenn du von der Tafel abschreibst. Als ich -0,75 hatte, konnte ich bereits ohne Brille nichts mehr von der Tafel abschreiben. Beim Autofahren musst du sie auch tragen. Aber so nicht.

Wie sich deine Beschreibung anhört, kann das nur Weitsichtigkeit sein. Ich weiss zwar nicht, wie alt du bist, kann aber aus eigener Erfahrung Folgendes sagen. Auch bei mir war schon Weitsichtigkeit mit fast genau deiner Stärke vorhanden, als die Alterssichtigkeit einsetzte. Da kommen die Dioptrien der normalen Weitsichtigkeit noch zu den Dioptrien der Alterssichtigkeit dazu, was relativ starke Gläser ergibt. Wenn man nur leicht weitsichtig ist, stellt man das eher mal durch Zufall fest. Die Brille würde ich auf jeden Fall ständig tragen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Du bist weitsichtig. Wenn kein Vorzeichen vor dem ersten Wert steht sind das Plus Werte. Der Wert an zweiter Stelle wo das Minus vorsteht ist Deine Hornhautverkrümmung und dahinter die Zahl ist die Achse.

Aber warum sehe ich dann in die Ferne schlecht😅

0
@Tanzmariechen04

Weitsichtigkeit heißt nicht das Du in der Ferne super sehen kannst und nur in der Nähe schlecht. Durch Deine Fehlsichtigkeit bedingt siehst Du ohne Brille in der Ferne schlechter.

1
@Vennesla

Danke für deine Hilfreiche Antwort:)) trotzdem noch eine Frage: aber warum sehe ich dann in der Nähe alles gestochen scharf, auch ohne brille?:P

0
@Tanzmariechen04

Wenn Du noch jung bist kann das Auge sich noch sehr gut darauf einstellen. Irgendwann wirst Du merken das das Sehen in der Nähe anstrengend wird.

0
@Vennesla

Irgendwie verstehe ich dann aber nicht das Wort Fernbrille, weil hat man wenn man weitsichtig ist nicht eine Nahbrille/Lesebrille?

0

Hallo Tanzmariechen04

im Prinzip hat Vennesla recht.
Es ist normalerweise wirklich so, dass kein Vorzeichen vor der Zahl heißt, man könnte auch + schreiben.
Vielleicht macht es Apollo aber auch anders, damit die Konkurrenz nicht einfach nur die Werte abschreiben, sondern selber messen muss.
Zum Sehen folgendes. Ein Weitsichtiger sieht ohne Brille in die Ferne scharf und auch in der Nähe kann das Bild durch einen Kraftakt scharf sein.
Ein Astigmatismus (Hornhautverkrümmung), bei dir der zweite, schwache Wert verursacht ohne Brille ein unscharfes Bild von 0 cm bis unendlich.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

wenn kein - vor den dioptrien steht heißt das weitsichtig.

Ja aber der erste Wert ist ohne "Vorzeichen" und der zweite mit einem -.

0
@Tanzmariechen04

-0,25 ist der Zylinder. Mit dem Zylinder wird die Hornhautkrümmung  der sogenannte Astigmatismus ausgeglichen.

1

Was möchtest Du wissen?