Bewerbungsschreiben als Bürokaufmann/ Kaufmann für Büromanagement?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Außerdem bin ich auch in der Lage, Probleme und Herausforderungen, vor
die ich gestellt werde, selbstständig zu lösen wie die Organisation von
Schulfesten oder das Amt als Klassensprecher. 

Im Kontext zur Arbeit etwas unglücklich formuliert.




Schon immer hat es mich gereizt, einen Blick auf den Beruf des
Bürokaufmanns zu werfen und ich kann mir kein besseres
Ausbildungsunternehmen für meine persönliche Entwicklung als das ihre
vorstellen.

als das Ihre



“ habe ich erfahren, dass Sie noch einen Ausbildungsplatz als Kaufmann für Büromanagement, anbieten.

Das klingt jetzt nach Ladenhüter....

Gerade der Eingangssatz muss einfach ein guter Knaller werden!
***********************************************************************************


Kurzbeurteilung insgesamt:

Zu langer Text, zu lange Sätze. Inzwischen schreiben auch solche Leute kürzere Sätze.
Beruf des Bürokaufmanns gibt es nicht mehr, also veraltetes Wissen!
Kaufmann für Büromanagement heißt es seit 2014 in Deutschland.


Mir erzählst Du irgendwie zuviel, hast so einen Plauderton. Voll am Labern...
Beim Lesen denke ich, und wann kommt der Kern?
Also: Raffen, kürzer, knackiger. Dadurch auch überzeugender.

Ich hoffe Du verstehst, was ich meine. Wo steht, ich arbeite mit Mac oder Linux und MSOffice mit Word Version X, und solche Fakten.

Denk mal an den Leser, was will der/die lesen?

Schlag lieber vor, dass Du gerne im Juni ein(ige) Tage ein Schnupperpraktikum machen würdest, um zu schauen, ob Du in das Team reinpasst oder so.

Alles Gute.

Kommentar von Logindata
20.05.2017, 01:16

Asche auf mein Haupt, mea culpa - im Anschreiben/Titel steht der richtige Begriff -
bin da im Innenteil erst drüber gestolpert und habe nicht mehr nach oben gescrollt... ts ts ts ts. 'Tschuldigung - Gute Nacht.

1
Kommentar von OneD1997
20.05.2017, 03:03

Danke für Ihre Antwort, ich werde meine nächste Bewerbung definitiv anders angehen. Sehr schöne Anhaltspunkte. Genau das was ich gebraucht habe.

LG

0

Lese und verstehe die Stellenausschreibung und Firmen-Webseite..

Wie sie schreiben, formulieren und sich präsentieren,

So offen wie sie sind, so offen kannst du auch zurück antorten

Antworte genau darauf..

Nutze die Schlüsselwörter / sätze und schlagworte zur Hilfe die sie verwenden 

Bewerbung kommt von beWERBUNG / beWERBEN 

Kurz, knapp, knackig mit würze

Mit deinem charme und deiner Persönlichkeit 

Das Anschreiben ist keine Wiederholung Deines Lebenslaufs. im Lebenslauf geht es nicht um dich, was du alles kannst, machst, tust oder getan hast. Es geht nur noch um diese neue Stelle in dieser neuen Firma

Stell dir vor du bist ein neues, einzigartiges Produkt, das auf dem Markt muss und nur in diese eine  Firma haben 

-------

Bewerbung um als für xxxx

Ihre Stellenanzeige auf xxx.de vom 00.00.0000 

-------

Sehr geehrte Frau ...,

(Guten Tag Herr / Frau xxxx,

durch die Seite „...“ habe ich erfahren, dass Sie noch einen Ausbildungsplatz als Kaufmann für Büromanagement, anbieten.

1) Woher du eine Stelle hast ist uninteressant, schon gar nicht im Haupttext 

2) Natürlich hast du erfahren das sie anbieten, darum haben sie auch eine Stellenanzeige geschaltet

3) das du dich als für bewirbst, steht bereits im Betreff 

----

Derzeit bin ich arbeitslos und suche mit Hilfe der Agentur für Arbeit einen Ausbildungsplatz für das Jahr 2017. Meine Fachoberschulreife habe ich 2014 auf der Realschule Strünkede erlangt.

Das Anschreiben ist keine Wiederholung Deines Lebenslaufs 

------

Schon immer hat es mich gereizt, einen Blick auf den Beruf des Bürokaufmanns zu werfen und ich kann mir kein besseres Ausbildungsunternehmen für meine persönliche Entwicklung als das ihre vorstellen.

Aha!?

-----

 In den letzten Tagen habe ich mich mit ihrem Unternehmen beschäftigt und viel Interessantes und Spannendes erfahren, weshalb ich mich für eine Ausbildung zum Bürokaufmann entschieden habe.

Es ist selbstverständlich das man sich über eine Firma informiert 

---'

Ein pünktliches, gepflegtes Erscheinen, sowie gute Umgangsformen können Sie als selbstverständlich voraussetzen. 

Selbstverständlichkeiten sind Grundvoraussetzungen, die von jedem erwartet werden..

----

Außerdem bin ich auch in der Lage, Probleme und Herausforderungen, vor die ich gestellt werde, selbstständig zu lösen wie die Organisation von Schulfesten oder das Amt als Klassensprecher. 

Uninteressant 

------

Man könnte auch sagen, ich bin ein offener und kommunikativer Typ und ich glaube, das passt hervorragend zum Berufsbild des Bürokaufmanns.

Nein bist du nicht - Dein Anschreiben verrät das Gegenteil 

Du versteckst dich hinter leeren, nichtssagenden Phrasen und  Floskeln.

Nicht schreiben -Zeige deine offenheit und kommunikationsfreudigkeit

----

Ich würde mich freuen, noch mehr über Ihr Unternehmen und Ihre Zukunftsvision zu erfahren. Deshalb sind Sie für mich das Ausbildungsunternehmen, welches den größten Reiz auf mich ausübt. 

Aha !?

----

Ich würde mich über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freuen, um Ihnen im persönlichen Gespräch zu beweisen, dass ich genau die Richtige für Ihr Unternehmen bin.

Ahja!

Der selbe Satz wie oben

Gleicher Satzanfang - macht man nicht

Und nein, du bist nicht der richtige

Von einem Fachoberschüler kann ich mehr erwarten als von einem Hauptschüler.. und das ist Niveau Hauptschule

Mit freundlichen Grüßen

Max Mustermann 

------

Vergiss Mustervorlagen,  Mustertexte oder nichtssagende und verstaubte Floskeln, typisches Bewerbungsdeutsch und verstecke dich auch nicht dahinter.

Eine Bewerbung ist nicht jobabhängig, sondern ganz individuell und persönlich auf das Unternehmen und dem Bewerber zugeschnitten..

ICH schreibe DIESE Firma persönlich an, um MICH DORT vorzustellen..

Daher schreibt man immer eine Firma persönlich an.. gehe auf die Firma ein.

Schreibe nicht irgendetwas

Lese,verstehe, deute die Stellenausschreibung und Firmen-Webseite und antworte auch genau darauf..

Nutze die Schlüsselwörter zur Hilfe und zu deinem Vorteil..

Keine Romane schreiben, sondern kurz, knapp und knackig auf dem Punkt gebracht. Mit deinem Charme und Deiner Persönlichkeit.

Bewerbung kommt von beWERBUNG / beWERBEN ;-)

Zeige Deine Motivation, mach dich interessant und neugierig.. 

Ein Anschreiben ist nur ein postalischer Begleitbrief (nach der Norm Din5008), für Deine Bewerbungsmappe, das salopp sagt:

"Hallo, hier bin ich, ich will für dich arbeiten und schicke dir meine Bewerbungsmappe"

Eigentlich nicht mehr und nicht weniger.

Ein Anschreiben ist auch keine Wiederholung deines Lebenslaufs.

Es geht nicht um dich, was du alles kannst, machst, tust oder getan hast.

Es geht nur um diese eine Stelle in dieser einen Firma..

- Warum in dieser Firma

- Warum dieser Job

- Warum sollte er dich einstellen

- Was bringst du für Qualifikstionen für diesen job mit

- nenne nur 3 relevante Stärken

----

NoGos:

- fängt man nie im Briefanfang mit ICH an

Nicht nur in einer Bewerbung!

- im Briefangang erählt auch nicht gleich etwas über sich. Der Esel nennt sich immer zuerst 

- Doppelte Absatz / Satzanfänge vernmeiden

- Wiederholungen vermeiden 

- unnötige, nichtssagende Floskeln und Phrasen vermeiden.

- keine Romane schreiben

- Das Anschreiben ist keine Wiederholung Deines Lebenslaufs 

- Diese Wörter vermeiden: versuche, hoffen, erhoffe, denke, sollte, würde, könnte, hätte = Fahrradkette 

Mehr

Benachrichtigung erhalten

Melden

Kommentar von Mystic56
20.05.2017, 09:17

Give that man a star, he deserves it!

0

Was möchtest Du wissen?