Soll ich mich für den Beruf des Kaufmanns für Büromanagement oder des Kaufmanns für Logistik und Speditionsdienstleistungen entscheiden?

Das Ergebnis basiert auf 4 Abstimmungen

Kaufmann für Logistik und Speditionsdienstleistungen 75%
Kaufmann für Büromanagement 25%

6 Antworten

Ich selbst bin Kaufmann für Büromanagement (zu meiner Zeit noch als Bürokaufmann gelernt) und kann daher aus eigener Erfahrung sagen, dass man als Bürokaufmann praktisch in jedem Betrieb arbeiten kann. Das kann je nach Eignung und persönlichen Interessen ein Ingenieurbüro, ein kleiner Handwerksbetrieb, ein großes Autohaus oder ein Industrieunternehmen sein.

Ich habe schon in vielen Betrieben aus den unterschiedlichsten Branchen gearbeitet, darunter war auch schon eine Spedition.

Als Speditionskaufmann ist die Ausbildung eben auf die Tätigkeitsbereiche in einer Spedition spezialisiert. Aber sicherlich wirst du auch als Speditionskaufmann in einem branchenfremden Büro arbeiten können.

Zu den Verdienstmöglichkeiten kann man keine allgemeine Aussage treffen. Dies ist von vielen Faktoren abhängig. Zum einen von der Region, aber auch von der Branche und der Position im Betrieb, in der man tätig ist. Ich bin zum Beispiel Abteilungsleiter in einem mittelgroßen Handwerksbetrieb und habe derzeit ein Bruttogehalt von etwa 2.300,00Euro plus Zulagen bei einem Arbeitseinsatz von ca. 50Stunden pro Woche. Was ein "richtig gelernter" Speditionskaufmann verdient kann ich nicht sagen, denke aber dass sich das nicht viel nimmt. Auch hier ist das aber sicherlich davon abhängig, wie groß die Spedition ist, in welcher Abteilung man eingesetzt wird und in welcher Region der Betrieb liegt.

Als Speditonskaufmann hast du den stressigeren Beruf, du wirst für Probleme verantwortlich gemacht für die du selbst nichts dafür kannst. In der Speditionsbranche ist der Verdienst mittlerweile nicht mehr der beste. Aber: Jedes Industrieunternehmen sucht Händeringend gute Logistiker. Das, was der angestelle Mitarbeiter kann, müssen andere nicht für teure Bezahlung erledigen. Außerdem kann man selbst besser die preise einschätzen, und weiß welche Preise in Ordnung sind, und welche nicht.
Ich würde dir letzteres empfehlen!

Kaufmann für Logistik und Speditionsdienstleistungen

Ich habe Anfang der 90er eine Ausbildung zum Speditionskaufmann gemacht und bin sehr glücklich damit. Zumal es in dieser Branche spannende Nischen gibt.

Ich war zunächst Planer und Berater für Firmen- und Überseeumzüge, dann als ITler bei einer Spedion, später habe ich Transporte von Kunstwerken organisiert und jetzt bin ich in der Motorsport-Logistik.

Ich bereue keinen Tag.

In der Industrie bzw. als Bürokaufmann kann man vielleicht etwas mehr verdienen, aber spannender ist's meiner Meinung nach in der Spedition.

Ausbildung Kauffrau für Büromanagement oder Kauffrau im Gross -und Aussenhandel

Hallo liebe User, ich bin neu hier und habe eine ganz wichtige Frage an euch. Ich bin 24 Jahre alt und möchte gerne eine weitere Ausbildung machen, gelernt habe ich bereits vor einigen Jahren Verkäuferin und möchte nun ins Büro. Deshalb habe ich mich für September für eine Büroausbildung beworben und habe nun zwei Angebote und kann mich überhaupt nicht entscheiden. Davor muss ich noch erklären, für die, die es nicht wissen: Kauffrau für Büromanagement ist ein neuer Ausbildungsberuf ab August und entsteht aus den 3 folgenden Berufen:

Bürokaufmann/Bürokauffrau Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation Fachangestellter/Fachangestellte für Bürokommunikation

Betrieb A: Großes Inkassounternehmen mit ca. 200 Mitarbeitern = Kauffrau für Büromanagement Arbeitszeiten: 7:30 Uhr bis 16:15 und Freitag nur bis 14 Uhr. Bei diesem Betrieb wäre das Einstiegsgehalt nach der Ausbildung bei 1500 Euro aktuell (da man wegen dem neuen Beruf leider noch nicht mehr sagen kann) Bewertungen im Internet von diesem Arbeitgeber nicht ganz so gut, allerdings sind nur 5 Bewertungen vorhanden…. diese Ausbildung würde ich aber evtl. vorziehen weil man nach der Ausbildung in jeder Branche und überall arbeiten kann? Nimmt man dann schlechteres Klima (evtl??) in Kauf?

Betrieb B: IT-Großhandel mit sehr lockerem Klima (Untereinander Du Sagen) = Kauffrau für Groß- und Außenhandel Arbeitszeiten: 8:00 bis 16:30 Einstiegsgehalt nach der Ausbildung kenne ich noch nicht, ich soll aber größtenteils im "Einkauf" eingeteilt sein. Nach dieser Ausbildung ist man halt an den Großhandel gebunden und sollte man nach der Ausbildung woanders landen, könnten die Arbeitszeiten wesentlich schlechter sein (auch Wochenende – mir ist eigtl. wichtig ab sofort bessere Zeiten zu haben – lange genug als Verkäuferin schlechte Arbeitszeiten hingenommen)

Was denkt ihr? Welcher Beruf ist besser? Mit welchem hat man die besseren Zukunftschancen? Welcher Beruf wird später höher entlohnt? Ich würde mich sehr freuen, wenn ich zahlreiche Meinungen hören könnte, ich soll mich bis Mittwoch entscheiden (wobei ich ja danach immernoch abspringen kann) Viele liebe Grüße

...zur Frage

Arbeitslos nach Ausbildung, oder nicht?

Ich M19 absolviere dieses Jahr meine Abschlussprüfung (in 2 Wochen) als Fachlagerist. Somit habe ich bei Bestehen die "Mittlere Reife".

Allerdings, trotz vielen Bewerbungen, habe ich bisher (da ich eine 2. Ausbildung als Kaufmann für Büromanagement machen möchte) nur 1 Zusage von einer Firma XYX, von der man 550€ mit 24 Urlaubstagen bekommt.. (Büro). Also so ziemlich die Mindestvorgaben.

Durch meine extrem negative Erfahrung mit meinem derzeitigen Ausbildungsbetrieb (Mitarbeiter etc.) habe ich, da ich von Freunden, die in dem selben Betrieb XYX arbeiten auch nur negatives gehört, deshalb bin ich diesbezüglich eher abgeneigt, die Stelle zu nehmen.

Ich würde sowieso ein weiteres Jahr komplett-Arbeit bevorzugen als Fachlagerist, damit ich mehr Geld bekomme & in dieser Zeit noch mal mehr Zeit für Bewerbungen habe.

Meine Frage. Was würdet ihr mir Raten, wenn wirklich keine weiteren Zusagen eintreffen, sollte ich die Stelle wirklich annehmen, und mich weitere 3 Jahre auf ein "Risiko" einlassen, dass die Menschen & Arbeit dort sch** sind (genauso wie der geringe Verdienst & Urlaub), oder im schlimmsten Fall mich Arbeitslos melden & diese Zeit nutzen, um mich zu bewerben, Praktikas (was mir extrem wichtig wäre) durchzuführen & für Geld Nebenjobs annehmen ?

Wenn den 2. Weg, wie viel würde ich pro Monat an Geld bekommen, wenn ich Arbeitslos gemeldet bin, kenne mich diesbezüglich nicht aus, dachte mir nicht dass diese Überlegung überhaupt einmal eintreffen muss..

Danke schon einmal im Voraus :)

...zur Frage

Entscheidung zwischen zwei Ausbildungen?

Hallo Leute, hoffentlich kann man mir hier einen guten Rat geben, denn ich selbst bin absolut überfordert.

Ich bin Ende 20 und habe meine Ausbildung im Verkauf gemacht und auch für Jahre als Verkäufer gearbeitet. Der Beruf hat mich psychisch leider sehr belastet und unglücklich gemacht. Ich fand die Arbeitszeiten am schlimmsten, der ständige Druck (Umsatz, freundlich bleiben, Kunden). Letztes Jahr hab ich den Job an den Nagel gehängt und mich um eine Umschulung bemüht.

Nun habe ich einen Bildungsgutschein erhalten vom Arbeitsamt und darf eine Umschulung machen. Ich kann mich aber nicht entscheiden!
Mein leidenschaftliches Hobby ist das Fotografieren. Ich kann es richtig gut und habe Freude dabei Landschaften, Städte etc zu fotografieren.
In einem Fotostudio beworben, würden die mich auch für dieses Jahr übernehmen.

Auf der anderen Seite hab ich die Aussicht auf eine Umschulung als Kaufmann für Büromanagement. Ein Praktikum zeigte mir, dass die Arbeit wesentlich "entspannter" ist aber der Inhalt in der Regel relativ trocken. Da würde mir die Fotografie im ersten Gedanken mehr Spaß bereiten.

Aber lohnt sich die Ausbildung zum Fotografen überhaupt noch? Ich bin schon echt gut und hab mir alles selbst beigebracht aber ich weiß auch, dass ich mich wahrscheinlich nie selbstständig machen werde (Versagensängste, Ängste allgemein etc, gehe deshalb auch zur Psychotherapie) .

Was man an Kohle verdient ist bei mir absolut zweitrangig aber ich habe die Befürchtung durch die Ausbildung zum Fotografen meinen Bildungsgutschein zu verschleudern und perspektivloser zu sein als der Bürokaufmann.

Mein Herz drängt mich aber immer in Richtung Fotograf, was mich immer verunsichert. Ich habe aber auch Angst, dass die ich in der Büroausbildung keine Erfüllung finde, sehe aber dort mehr Zukunft.

Kann mir jemand vielleicht Tipps geben? Ich wäre sooooo dankbar

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?