Bewerbungsanschreiben in einem anderen Bereich - ohne Berufserfahrung. Hilfe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sehr geehrter Herr Huber,

„Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon
ist.“ Dieses Zitat von Henry Ford spornt mich an, meine Erfahrungen in
einer beruflichen Neuausrichtung bereitzustellen. (Ein indiviueller Anfang. Schön. Aber du versaust das ein bisschen, dass du da nicht direkt genauer drauf eingehst. Klingt bisschen fehl am Platz so)

Auf Ihre Stellenanzeige bin ich im Amper-Kurier vom 28.02.2016
aufmerksam geworden. (Das gehört hier nicht hin, sondern in den Betreff) In diesem Bereich kann ich bisher keine Erfahrungen vorweisen, bin jedoch bereit (Komma) mich mit Lern- und Leistungsbereitschaft, (Komma weg) schnell und effizient in Ihre spezifischen Aufgaben und Abläufe einzuarbeiten. (Dass man in einem Bereich keine Erfahrung hat, schreibt man nie-nie-niemals. wieso sollte man das tun? Das sehen die dann auch selbst, man muss nicht auf seine "Schwächen" hinweisen.)

Derzeit arbeite ich als Berater im Außendienst im Auftrag der M-Net Telekommunikations GmbH. (...und?! Das steht doch sicher im Lebenslauf. Entweder geh näher auf die (für den neuen Job ebenfalls relevanten) Aufgaben ein, oder lass den Satz weg.)

Nach der Ausbildung zum Bürokaufmann erfolgte die Übernahme zum
Junior Office Manager. Der Schwerpunkt wurde auf das Fuhrparkmanagement
gelegt. Während dieser Zeit konnte ich Erfahrung in der Planung und
Beschaffung von Fahrzeugen und Dienstleistern sammeln. Das Erstellen von
Auswertungen und diversen Datenbanken gehörte zu meinen täglichen
Aufgaben. (Ist das für den neuen Job relevant? Wenn nein: Weg damit!)

Zu meinen Stärken gehört neben Pflichtbewusstsein, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit auch ein freundliches und höfliches Auftreten. (Aha. Schön. Und wer soll das glauben?! Behauptet jeder... Stärken müssen immer anhand von Beispielen belegt werden... Außerdem sind das leider alles Stanard"stärken". Bzw. würd ichs nicht mal als Stärken betiteln, denn das sind Selbstverständlichkeiten. Diese Dinge werden von JEDEM erwartet und deshalb sind sie auch nicht erwähnenswert.)

In meiner beruflichen Praxis hat sich immer wieder gezeigt, dass ich
schnell und flexibel auf die unterschiedlichsten Anforderungen reagieren
kann, sowie in schwierigen Situationen sehr belastbar bin. (In welchen denn? Auch das ist mir bisschen zu... wenig und aus dem Zusammenhang gerissen)

Über die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.

Ich meine es nicht böse, aber aus dem Anschreiben kann ich genau gar nichts raus lesen. Wer bist du, was kannst du, was willst du?! Wieso dieser Job, wieso dieses Unternehmen?!

Ich erkenn nicht mal, wofür du dich bewirbst.

Wenn du dich echt mit 0 Erfahrung in dem Bereich bewirbst... Dann solltest du das Anschreiben nochmal komplett über den Haufen werfen... Denn allein mit nem Zitat und den Hinweis, dass man pünktlich und zuverlässig ist, bekommt man keinen Job...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo fitness4life,

wenn man sich als "Quereinsteiger" bewirbt, so muss man im Anschreiben die fehlende Berufserfahrung unbedingt durch die Vorzüge der eigenen Person ersetzen. Das gelingt dir bei deinem Anschreiben leider nicht.

Noch wichtiger als bei üblichen Bewerbungen, ist:  im ersten Schritt Recherche über das Unternehmen und die branchenübliche Sprache zu betreiben und diese dann mit den eigenen Fähigkeiten (jobübergreifende) in Verbindung zu bringen. Der Leser muss erkennen, dass der "Quereinsteiger" weiß, wovon er spricht.

Hier ein sehr empfehlenswerter link zu Bewerbungstipps für Quereinsteiger:

http://quer-einstieg.de/bewerbung/richtig-bewerben/

Ansonsten kann ich dir auch zu den Tipps von "ShinyShadow" nur raten, diese umzusetzen.

Die mangelnde Berufserfahrung muss unbedingt durch ein supergeniales Anschreiben, das neugierig auf die Person macht, punkten, da der Quereinstieg sonst nicht gelingen kann.

Mach also aussagekräftige Werbung für dich und bezieh dich viel mehr auf den gewünschten Arbeitgeber, damit du überhaupt eine Chance hast, neben den geeigneteren Bewerbern, ebenfalls eingeladen zu werden .

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gerade in deiner situation musst du einem unternehmen mehr anreize geben, warum sie die bewerbung eines "fachfremden" überhaupt berücksichtigen soll.

solange du nicht der einzige bewerber bist, musst du dich so gut "verkaufen", dass man dich zumindest zu einem gespräch einladen könnte. also überlege, welche argumente dafür hilfreich sein können. was kannst du dem unternehmen abseits von fachkenntnissen bieten? schildere deine neugier auf gerade dieses aufgabengebiet. mache abe rauch klar, dass du nicht alle paar jahre etwas neues anfangen willst, sondern das dieser wechsel einmalig sein soll und das du dir davon sehr viel für deine berufliche zukunft versprichst.

gliedere den mittleren teil besser, einzelne sätze machen sich optisch nicht gut als absatz. lege zusammengehörige aussagen über fachliche und soziale kompetenzen zusammen und nenne auch das eine oder andere beispiel.

und du freust dich AUF die einladung. (so wie man sich VOR weihnachten auf die geschenke freut, und hinterher ÜBER sie, wenn man sie hat. mit solchen subtilen formulierungen trägst du zu einem insgesamt positiven eindruck deiner bewerbung bei, so dass der leser ggf. am ende überlegt "den kann man mal einladen"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Find ich gut. Vor Allem fängst du nicht an, wie jeder andere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?