Bewerbung als Quereinsteiger- von Kauffrau im Einzelhandel zur Bürokauffrau?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sehr geehrte Frau xy,

mit sehr großem Interesse bin ich im Internet auf Ihr Stellenangebot aufmerksam geworden und bewerbe mich hiermit um diese. (LAAANGWEILIG!! Die 2 schlimmsten Standardfloskeln in einem Satz. "Mit großem Interesse bla bla... --> nicht gut. Schreibt jeder und ist unnötig. Wo du die Stelle gefunden hast, gehört in den Betreff. Und dass du dich bewirbst, sehen sie auch selbst)

Im Februar 2015 habe ich meine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel bei der Firma xy erfolgreich abgeschlossen. Aktuell bin ich in ungekündigter Stellung noch bei meiner Filiale beschäftigt. (Der 2. Satz ist bisschen... komisch... Klingt bissel Yoda-mäßig ;) vlt. bisschen umschreiben... Mal davon abgesehen, dass das im Lebenslauf steht)

Zu meinem derzeitigen Aufgabengebiet zählen Kaufmanns- und Abrechnungstätigkeiten an der Kasse. (Was sind denn Kaufmannstätigkeiten?!) Warenpräsentation und -pflege sowie die wechselnde Dekoration des Ladens, Lagerarbeiten, Warenbestellungen und selbstverständlich die tägliche Kundenpflege. (Das ist kein Satz, sondern eine Aufzählung ohne Verb o.Ä.)

Die Zufriedenheit der Kunden ist mir wichtig und liegt mir sehr am Herzen. (Was ist der Unterschied, obs dir wichtig ist oder obs dir am Herzen liegt?) Dabei lege ich großen Wert darauf, gut über die Ware informiert zu sein. Selbstständiges Arbeiten ist mir nicht fremd, (njaa... zu negativ! diese doppelten verneinungen müssen nicht sein!) jedoch arbeite ich auch gerne im Team und bin offen für neue Aufgaben.

Nachdem ich einige Jahre Erfahrung im Einzelhandel sammeln konnte, suche ich nun eine neue Herausforderung. (hier muss noch irgendwas hin....) (ja, hier muss noch irgendwas hin! WIESO willst du ins Büro? WIESO in dieses Unternehmen? Was kannst du, dass du zur Stelle passt?!)

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen. (Nein, du WÜRDEST dich nicht freuen, du freust dich! "Würde" ist verboten!)

Bitte schreib ne Bewerbung ohne diese Floskeln!

Lies dein eigenes Anschreiben nochmal laut durch und überdenk die Satzstellungen! Deine Sätze klingen manchmal etwas merkwürdig.

Außerdem: Du beschreibst gar nicht, wieso du ins Büro willst. Du nennst Dinge, die dir wichtig sind und Dinge, die du kannst... Diese passen aber alle eher zu einer Einzelhandelskauffrau und nicht zu einer Bürokauffrau!

Bisschen liebevoller auf den Job eingehen!
;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte die Anmerkungen von ShinyShadow noch ergänzen.

Der erste Satz kann ganz weg.

Aktuell arbeite ich in ungekündigter Stellung in derselben Filiale. ("beschäftigt" klingt etwas nach Zeit absitzen)

Im Stellenangebot ist das Tätigkeitsfeld beschrieben und die Anforderungen. Die solltest Du unbedingt abarbeiten. Wenn dort fließendes Englisch verlangt ist, solltest Du dazu etwas schreiben. Wenn Buchhaltung gefragt ist, musst Du der einen ganzen Satz widmen. Wenn etwas gefragt ist, was Du nicht beherrscht, solltest Du auch dazu etwas schreiben, z.B. dass Du Dich aus eigenem Interesse bereits informiert hast und es spannend findest, das in der Praxis anzuwenden.

Wenn der neue Job keinen Kundenkontakt aufweist, brauchst Du das Thema das nicht hervorzukehren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?