Bestraft man Hunde mit der Hand auf den Kopf?

14 Antworten

Nun ja, die Hand auf den Kopf legen deutet jeder Hund anders.

Wenn er früh von der Mutter weggenommen wurde, kennt er es vielleicht gar nicht. Wenn du ihn oft genug gestreichelt hast, dann wird er damit nichts negatives verbinden. Ich streichle meine Hunde auch über den Kopf, lege die Hand auf und meine Hündin stupst auch, bis ich ihr Köpfchen kraule.

Oft mache ich das auch, um meinen Hunden zu bedeuten ruhig zu bleiben. Wenn sie vor mir sitzen und bellen oder aufgeregt sind. Für einen Hund sieht es so aus, dass ich über ihm stehe (also auch im Rudelverhalten) und mit meiner Hand seinen Kopf streichle, damit er ruhiger wird.

Funktioniert ganz gut. Ich glaube nicht, dass meine Hunde Angst vor mir haben.^^

Jaa mein Hund hatte sehr wenig kontakt zu ihrer Mutter. Was mir bersöhnlich irgendwie leid tut ...

Aber das heißt das das vorkommt ? also das es Hunde gibt die das als bestrafung ansehen ??

Hehe oke das freut mich gerade xD Ich hatte Angst das mein Hund das halt so sieht & ich das jetz so lange falsch gemacht hab

0
@Nathilein

Prinzipiell siehst du einem Hund sehr schnell an, was ihm gefällt und was nicht. Dazu brauchst du keinen Hundepsychologen.

Wenn er mit dem Schwanz wedelt, die Augen zukneift und ruhig steht oder sogar seinen Kopf an deiner Hand reibt, wenn du über seinen Kopf streichelst, dann hat er keine Probleme.

Ist er wachsam, sieht dich aufmerksam an, verkrampft sich, legt die Ohren nach hinten und zieht den Schwanz ein, knurrt vielleicht sogar, dann ist er verängstigt oder angriffslustig.

0
@Niobe87

oh okay ... dazu hab ich nochmal ne Frage ... wenn du sagst das der die ohren nachhinten legt & sich verkrampft dann hat er angst ??? das macht mein Hund sehr sehr oft bei jedem bisschen also auch wenn ein busch irgendwo wegen dem wind sich bewegt ... ich dachte eig. eher das sie dann so naja sagen wir mal angriffsbereit is falls da was rauskommt oder so ... & es heißt das sie angst hat ?

0

also ich kenne viele hunde die das mögen. also hör nicht drauf, jeder hund ist anders.

was echt doof ist. wenn du die bestrafst indem du deinem hund ein leichten klapps gibst, kann er wenig angst vor der hand bekommen wenn du sie erhebst, auch wenn es nur zum streicheln hoch gehoben wird.

hunde mögen das.es soll allerdings sanft sein

zu schnell gemacht,blinzeln sie mit den augen.d.h. sie fürchten,dass du in ihre augen kommst

bestrafung mit ner zeitung auf den körper,nicht auf den kopf

Mein "Waldorfschüler" bekommt auch keine Kloppe mit der Zeitung ...

 

NÖ !!!

0

Wie kann ich meinem Hund beibringen nur auf Kommando zu menschen zu gehen bzw mit ihnen mit zu laufen?

Hallöchen kritische Gemeinde :) Nach langer Zeit lasse auch ich mich wieder blicken. Es geht um folgendes: Unser (bzw mein) jüngster Hund, ein Dobi männlein der etwa 10 Monate alt ist wurde gestern von dem Fahrradständer losgebunden, an den ich ihn fest gemacht hatte um schnell einzukaufen. Ich nehme meinen Hund ungern mit, wenn ich weiß, ich muss ihn dafür draußen sitzen lassen aber ich lebe in der Hauptstadt und was sein muss, muss manchmal sein und ich habe ihn halt ständig dabei. Das Problem hierbei ist auch gar nicht er. Er wartet brav vor der Tür und ich lasse mir eh nie besonders viel Zeit. Er ist immer doppelt angebunden, wenn ich mal irgendwo rein muss, also an der Kette und am Halsband. Eine Frau stürmte gestern in den Laden, ich bereits an der Kasse und am bezahlen der Ware, und suchte nach dem Besitzer des Dobermanns, der sich vermutlich "von der Leine gerissen" hatte und nun überfahren werden könnte. Alles stehen und liegen gelassen, und raus. Gerufen, er kam sofort. Mehrere Leute hatten versucht ihn fest zu halten, jedoch hasst er es einfach angefasst zu werden und weicht deshalb seit er drei monate alt geschickt ist aus. Nach dem ich den ersten Schreck überwunden hatte wurde mir klar, er hatte sich nicht losgerissen. Leine war noch dran, kette und Halsband in top form. Entweder jemand wollte dass er überfahren wird und hat ihn abgemacht (die Leute die auch Giftköder verteilen) oder man wollte ihn einfach stehlen. Ich weiß, dass er sein Leben lang zicken wird, wenn jemand anders die Leine in die Hand nimmt und nach gestern werde ich ihn ohnehin nie wieder irgendwo anleinen können aber ich möchte ihm dennoch beibringen nur auf mein Kommando auf menschen zuzugehen und ihnen zu folgen, wenn überhaupt. Könnte ich so etwas in der Unterordung mit ihm Trainieren? Ist sowas überhaupt machbar? Ich habe hier ja, wie ihr wisst, immer mal meinen senf zur Hundehaltung dazu gegeben aber nach Gestern geht mir das echt nicht mehr aus dem Kopf. Jeder der nun meint "wer lässt denn seinen Hund angeleint draußen stehen" der hat vermutlich genug Zeit in seinem Leben um alles vereinzelt zu erledigen, ich habe meinen Hund nun mal immer dabei und diese Aktion von Gestern wird mir das ab sofort echt erschweren.

Ich bedanke mich für alle freundlichen Antworten :))

Lg

...zur Frage

Hund weggeben oder hilft noch ein Hundetrainer?

Liebe Leser,

nie hätten wir gedacht, dass auch wir eure Hilfe in Anspruch nehmen müssen. Aber nun ist leider ein Fall eingetreten, welchen wir nie für möglich gehalten hätten. Kurz zu unserem Fall:

Wir haben unseren Hund (Labrador Berner Sennen Mischling) Jo mit 8 Wochen von einem Züchter gekauft.

Wir waren überglücklich, dass Jo zu uns ziehen konnte und er sich so prima entwickelte. Leider hat mein kleiner Sohn (er war damals 4) den Hund öfter geärgert, weshalb er auch schon einmal gebissen wurde. Wir haben das damit abgetan, dass er nicht auf uns hören wollte und er nun erfahren musste, dass Jo sich wehrt.

Wie dem auch sei, hat unser eigentlich so toller Hund nun auch meine Tochter ( 6 Jahre) ins Gesicht gebissen ohne das etwas vorgefallen ist. Beide saßen auf dem Küchenboden (Hund und Kind) während ich gekocht habe. Meine Tochter musste im Krankenhaus versorgt und genäht werden. Sie hat noch nie ein Tier geärgert oder ähnliches. Sie liebt Jo über alles. Nun habe ich natürlich Angst, dass Jo meine Kinder noch einmal beisst und das das nächste mal noch schlimmeres passiert. Ich brauche dringend Hilfe, ob man das Verhalten von Jo noch korrigieren kann und ihr jemand kennt, der in meiner Nähe wohnt und sich auf Hundetraining spezialisiert hat.

Leider eilt es sehr, da mein Mann unseren Hund am liebsten so schnell wie möglich weggeben möchte oder ihn einschläfern lassen will,  was aber der Rest der Familie ( 4 Kinder & ich) eigentlich nicht möchte. Ich würde den Hund am liebsten behalten, wenn nicht die Angst wäre.  Ich hoffe wirklich von ganzem Herzen, dass Ihr uns helfen könnt.

Jo hat ein gutes Leben verdient, denn er ist ein normalerweise echt toller Hund. Jo wurde am 10.04.16 geboren und ist 1 3/4 Jahre alt. Kein Kastrat, kerngesund, komplett geimpft und hört draussen aufs Wort, nur leider drin nicht.

Ich wäre unendlich dankbar, von euch zu hören, da auch wie gesagt, meine Kinder an ihm hängen und seid dem Vorfall am Samstag den 16.12.17 viele bittere Tränen fließen.

...zur Frage

Hat euch und eurem Hundeschule etwas gebracht? Wieviel habt ihr bezahlt?

Wir haben uns einen Ridgeback Bernhardiner Mix angeschafft sind zwar Hunde erprobt aber da er mit seinen 10 Wochen´schon ein Riesen Kalb ist möchte ich auf keinen Fall Fehler bei der Erziehung machen. So ein großer Hund muß gut erzogen sein sonst ist es unverantwortlich finde ich.

Wart ihr mit eurem Hund bei der Hundeschule und würdet ihr es wieder machen oder wart ihr entäuscht?

Mit welchem alter des Hundes fängt man da eurer Meinung am besten an?

Woran erkennt man gute Hundeschule und wie hoch sind die Kosten wohl etwa und wie lange sollte man dahin gehen? Danke für eure Antworten

...zur Frage

Warum folgt einer meiner meiner Hunde meinem anderen Hund auf Schritt und Tritt?

Plötzlich fing einer meiner Hunde an, einem meiner anderen Hunde auf Schritt und Tritt zu folgen. Er rennt ihm ständig hinterher und wenn der andere stehen bleibt, legt er seinen Kopf auf seinen Rücken. Woran liegt das und was kann man dagegen tun ?

...zur Frage

Ist der Besuch einer Hundeschule wichtig?

Also ich mein das nun ganz allgemein.

Ist es wirklich nötig mit einem Hund zur Hundeschule zu gehen oder denkt ihr man kann dem Hund mit einer guten Erziehung auch so alles selbst beibringen oder die Unterstützung einer Hundeschule?

Was lernen dort die Hunde überhaupt was wir als Herrchen ihnen nicht selbst auch beibringen können!?

LG

...zur Frage

In welchem Alter sollten Hunde in die Hundeschule?

Meine Eltern haben sich einen Hund gekauft, damit sie nicht immer so alleine sind. Ab welchem Alter sollten sie mit dem Hund in die Hundeschule? Gibt es bestimmte Altersvorgaben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?