Bestes Hundefutter für Huskies?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das, was du meinst mit dem rohem Fleisch nennt sich barfen. Und zu Barfen findest du über Google sooo viele Artikel, Anleitungen und Infos, dass ich dir gar keinen Link so wirklich empfehlen kann, da ich nicht weiß, welcher das alles am besten beschreibt. Würde also empfehlen einfach mal selbst nach "Barfen" zu suchen und dich ein bisschen einzulesen.

Ich selbst bin über meinen Tierarzt zum barfen gekommen, da mein Hund Allergiker ist und ich das nicht mal mit dem augenscheinlich hochwertigstem/teuerstem Futter in den Griff bekommen habe. Seit ich barfe ist es erst erheblich besser. Habe bisher also eher positive Erfahrung.

Ich achte hierbei auf Abwechslung. Also, nicht immer nur ein und das selbe Fleisch, da nicht jedes Fleisch gleich viel Inhaltsstoffe (Kcal, Proteine, Fett, usw..) hat. Ich mische allerdings dennoch so ein Pulver drunter, was nochmal alle nötigen Mineralien und Vitamine beinhaltet damit es zu keinen Mangelerscheinungen kommt. Schwein steht gar nicht auf dem Speiseplan, weil das wegen dem Aujeszky-Virus eher ungesund für Hunde ist. 

Ansonsten kann ich wie gesagt nur empfehlen mal in Google )oder auch in einer Bücherei) zu dem Thema zu stöbern. 

Rohfutter.

Das wird nicht zubereitet, das wird roh verfüttert.

Um eine ordentliche Ernährung vom Hund hin zu bekommen muß man aber schon ein bisschen bereit sein etwas dazu zu lernen. Das heisst man braucht Bücher über Hundeernährung.

Man gibt ja nicht nur ein Stück Fleisch und gut ist. Man muß ja eigendlich das ganze Beutetier wieder nachbauen.

Es gibt auch noch ein paar Kräuter, Obst, Gemüse, Pflanzen, Zusätze gelegentlich, die das ganze vollständig machen. Das muß man aber lernen, oder man kann fertigBarf auch kaufen, das ist dann so einfach wie Einkaufen- Auftauen- Aufmachen - Verfüttern.

Rohfütterung - schau bei BARF und Du bekommst sehr viele Infos.

Auf den ersten Blick scheint es sehr kompliziert. So und soviel angemessenenes Fleisch, pürriertes Gemüse, Öle, Mineralien.

Geht einfacher. Halb Fleisch/Knochen/Knorpel roh und frisch oder aufgetaut (gern große Brocken), halb Reis mit Gemüse und einen Schuss gutes Öl dazu. Das Gemüse kann mit dem Reis gekocht oder stark zerkleinert roh gegeben werden. Ab und an paar frisch gehackte Kräuter dazu. Fertig.

Alles was roh oder wenig verarbeitet ist, ist am gesündesten. Günstige Frostfutteranbieter gibt es, aber auch vom Discounter gibt es eine gute Auswahl.

KangalLove 20.02.2017, 14:33

und was soll der Reis ?

1

Für sehr aktive Hunde ist das "Barfen" das beste, da machst du das Hundefutter selbst. 

Es gibt im Netz unzählige Seiten und Rezepte die das thematisieren, informiere dich dadrüber mal

Evancaelum 20.02.2017, 02:59

Danke :D 

0

Ich kann mich den anderen nur anschließen - BARFEN - kann ich dir voll und ganz empfehlen!

Was möchtest Du wissen?