Berufschancen nach der Ausbildung Verwaltungsfachangestellte

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe selber Verwaltungsfachangestellter gelernt und würde dir raten, Verwaltungsfachangestellte zu werden:

  • Übernahmegarantie in Vollzeit bei einer Abschlussnote von 2.
  • gute Ausbildungsvergütung (Bürokaufleute bekommen nur etwa die Hälfte)
  • Jährliche Steigerung der Vergütung plus Inflationsausgleich Dank Gewerkschaft
  • Weihnachtsgeld in Höhe von 67 % deiner Vergütungen im November.
  • Besonderer Kündigungsschutz nach 10 Jahren Arbeitsverhältnis (Tarifgebiet West)

Wenn du dich aber dafür entscheidest, musst du dich zwangsläufig im öffentlichen Dienst bewerben, da die Ausbildung wirklich sehr spezialisiert ist, dafür hast du innerhalb der Verwaltung verschiedenste Tätigkeitsfelder.

LG

Dürfte ich dich fragen, was du in deiner Bewerbung für die Ausbildung geschrieben hast? Einfach nur verwaltungsfachangestellte/r oder noch etwas angehängt? Sucht man sich also bereit einen bereich aus oder wird man erst danach für einen bereich eingestellt?

0
@JuliaSteineisen

Also im Anschreiben zur Bewerbung reicht es, wenn du schreibst, dass du dich um eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten bewirbst.

ABER: Es gibt nicht DEN Verwaltungsfachangestellten (VA), sondern

  • VA im Bereich der Kommunalverwaltung
  • VA im Bereich der Landesverwaltung
  • VA im Bereich der Bundesverwaltung
  • VA für die Verwaltung evangelischer Gliedkirchen

Je nachdem, wo du dich bewirbst, wirst du auf eine der vier Sachen spezialisiert.

Das 1. Lehrjahr, ist für alle Typen gleich, erst im zweiten Lehrjahr werden vordergründig die Gesetze behandelt, die du später auch verwenden wirst.

Wenn du die 3 Jahre rum hast, kannst du gerne Wünsche äußern, dass du z. B. im Sozialamt oder in der Zentralen Verwaltung arbeiten möchtest, aber die Personalplaner sind daran nicht gebunden und entscheiden nach Stellenplan. Soll heißen, wenn du merkst, dass im Umweltamt in nächster Zeit viele Kollegen in Rente gehen oder sich versetzen lassen, rate mal, wo du dann deine neue Stelle antreten wirst... ;)

0

Als Verwaltungsfachangestellte wirst du eher einen Job im öffentlichen Dienst suchen/ finden. Als Kauffrau für Büromanagement ist man da doch besser aufgestellt, finde ich. Da kannst du überall enen Job suchen, auch in der freien Wirtschaft. Auf der anderen Seite, wenn du im öffentlichen Dienst arbeiten willst, dann ist die "Spezialisierung" sicher hilfreich bei einer Bewerbung.

Was möchtest Du wissen?