Bekommt man bei einem Rundflug in so einem kleinen Flieger viel Druck auf die Ohren?

4 Antworten

Bei Rundflügen mit Propellerfliegern fliegt man nicht so hoch, also keine Sorge, da merkst Du nix davon.

Naja, je nachdem wie groß die Höhendifferenz zwischen Startflugplatz und größter gewählter Flughöhe ist, kann der Druckunterschied um einiges höher sein als in der Kabine eines Airliners. Diese kleineren einmotorigen Propellermaschinen haben meist keine Druckkabine

1
@Luftkutscher

Ich bin sogar öfter in so einer Maschine, also... nix auch nicht bei einer Flughöhe von bis zu 4500 Metern, da springe ich nämlich mit dem Fallschirm ab.

Rundflüge erreichen 300-1000 Meter, man soll ja noch was sehen.

Da merkt ja nicht mal der Laie was oder machst du auf einem kleinen Berg schon schlapp? Mit dem Auto kommt man häufiger auf 600-800 Höhenmeter sogar auf 1000 Meter.

0
@PCProfiBayern

Es geht nicht darum, dass man wegen dem Druckunterschied schlapp macht, sondern dem Fragesteller geht es um den Druck, den man in den Ohren oder in extremen Fällen in den Nebenhöhlen spürt. Ich habe selbst viele Tausend Flüge absolviert, um Fallschirmspringer abzusetzen und kann aus Erfahrung bestätigen, dass man den Druckunterschied bei einem schnellen Abstieg selbst aus wenigen Hundert Metern fühlt. Sollte der Druckausgleich über die Eustachische Röhre infolge einer Erkältung blockiert sein, kann sich selbst bei solch geringen Höhenunterschieden ein unangenehmes Barotrauma einstellen.

0

Nein, nicht wirklich. Selbst wenn die Differenz zwischen Starthöhe und Flughöhe so groß sein sollte, dass man einen Unterschied merken könnte, steigen und sinken diese kleinen 2- bis 6-sitzigen Flugzeuge so langsam, dass der Druckausgleich selbst mit Schnupfen funktioniert.

Und normalerweise wird bei Rundflügen gar nicht so hoch geflogen, denn dann sieht man nicht mehr viel.

____

habe ein bisschen Angst 😰

Was bei den kleinen Flugzeugen eher etwas gewöhnungsbedürftig ist, ist dass sie mehr schaukeln als die großen Passagierflugzeuge. Einfach, weil die Luft in Bodennähe viel turbulenter ist, und bei so einem kleinen Flugzeug (die Dinger sind leichter als Autos) merkt man es eben, wenn der Wind beim Überflug eines Bergrückens kurzzeitig mal aus einer anderen Richtung kommt. Es ist wichtig, zu wissen dass das vollkommen normal ist und die Sicherheit nicht beeinträchtigt.

Ne eigentlich gar so gut wie gar kein druck. Beim Druck kommt es aber auch nicht auf die Höhe an, sondern nur auf die Steig/Sinkrate das bedeutet wenn das Flugzeug schnell an Höhe gewinnt/verliert dann ist der Druck auf den Ohren spürbar.

Du kannst dem Piloten ja dein Problem schildern und dann wird der Pilot, wenn der Lotse (also der Tower) kein Problem damit hat, auch nicht so schnell sinken bzw. steigen.

wenn der Steig oder Sinkflug so schnell gehen würde, ist das vergleichbar wie in einem Airliner ? :)

0
@Gregosh19

Wenn ich deine Frage richtig verstehe, dann ist es so das der Druck dann theoretisch gleich wäre wie im großen Airliner. Ein kleinflugzeug hat aber nicht die Fähigkeit so schnell zu steigen. Dazu kommt das der steig flug auch nicht so lange dauert denn ihr fliegt ja nur so circa 1000 Meter hoch im Vergleich zu einem Airliner ist das sehr niedrig, denn die großen fliegen in einer Höhe von circa 10000 bis 12000 Meter.

0
@Gruenerrasen

Aber wie fliegen ohne Druckkabine und mir wurde gesagt das es Steigraten von 350feet/min und Sinktarten 500feet/min üblich sein können

0
@Gregosh19

Die Druckkabine braucht ihr auch nicht. In den Höhen wo du fliegen wirst ist die Luft auch noch dick genug um Atmen zu können.

Du brauchst wirklich keine Angst zu haben, der weiß schon was er tut und es zwingt dich ja auch keiner. Und wenn du fragen hast oder du dir unsicher bist, dann frag denn Piloten.

0

Weshalb sollte der Pilot einen Lotsen kontaktieren? Solche Rundflüge finden doch in aller Regel im unkontrollierten Luftraum nach Sichtflugregeln statt.

0
@Luftkutscher

Wie du schon sagst "in aller Regel". Und ich meinte damit auch das der Tower einen auffordert um eventuell Platz zu machen für das nächste Flugzeug. Es kommt halt darauf an von wo der Flug startet.

0
@Gruenerrasen

In den meisten Fällen starten solche kleinen Propellerflugzeuge von unkontrollierten Flugplätzen. Dort sitzt im Tower kein Fluglotse, der irgendwelche Anweisungen erteilt, sondern nur ein Flugleiter, der nur Flugunformationen gibt.

0
@Gruenerrasen

Es finden aber im Vergleich zu den vielen Tausend Flugbewegungen mit kleinen einmotorigen Propellermaschinen nur sehr wenige Starts auf kontrollierten Flugplätzen statt. Das ist einfach die Ausnahme, nicht die Regel. Der Grund liegt an den hohen Kosten, welche auf diesen kontrollierten Flugplätzen für die Hangarierung, die Landegebühren etc… anfallen. Deshalb werden solche Rundflüge auf kontrollierten Flugplätzen eher weniger angeboten.

0

Das kommt ganz darauf an, wie groß die Höhendifferenz zwischen Startflugplatz und gewählter Flughöhe ist. In aller Regel wirst du von der Druckänderung nicht viel mitbekommen.